Sonntag, 27. Februar 2011

[Rezension] John Katzenbach - Der Täter


Klappentext:
miami 1995. als seine nachbarin erdrosselt aufgefunden wird, ist detective simon winter klar, dass ihre angst berechtigt war: tags zuvor hatte die holocaustüberlebende ihm verzweifelt berichet, ihr sei der schattenmann begegnet - jener nazi-scherge, der damals untergetauchte juden ans messer lieferte. offenbar ist er zurückgekehrt, um die letzen zeugen seiner taten zu beseitgen. detective winter begibt sich auf eine lebensgefährliche jagt ...

Rezension:
50 jahre nach dem holocaust leben einige überlebende aus berlin in einer jüdischen gemeinde in miami. eines abends bittet sophie millstein ihren nachbarn simon winter um hilfe. sie glaubt, den denuzianten ihrer familie auf der straße wiedererkannt zu haben. simon gelingt es, sie zu beruhigen; am nächsten morgen jedoch wird sie tot in ihrer wohnung aufgefunden. simon winter beginnt zu ermitteln und findet heraus, dass in miami mehrere holocaustüberlebende aus berlin leben; und auch diese kennen den schattenmann. simon findet heraus, dass der schattenmann nach dem krieg die usa einreiste und seitdem jagd auf alle macht, die seine wahre identität aufdecken könnte. seine nächsten opfer hat er sich schon ausgesucht, eine alte, alleinstehende frau und einen ehemaligen rabbi. nur mit list und der bereitschaft, sein eigenes leben auf´s spiel zu setzen, kann er den mörder fassen.

bücher von john katzenbach haben grundsätzlich mehr als 400 seiten, aber wen das nicht stört, der sollte auf jeden fall seine bücher gelesen haben.

Bewertung: Note 2

1 Kommentar:

myriamkreativ hat gesagt…

Huhu Du Liebe,
uiiih, der hört sich aber spannend an und ich kenn ihn noch nicht.... magst Du mal bei "Tausch&Tratsch" oder dem "Bücher-Tauschblog" unter Myriam vorbeischauen, ob Du tauschen magst? Sonnige Grüße Myriam