Samstag, 31. Dezember 2011

Guten Rutsch ins neue Jahr 2012



Das Lesende Katzenpersonal 
wünscht allen Besuchern unseres Blogs 
einen guten Rutsch 
ins Neue Jahr 2012.

Wir bedanken uns für die Besuche und Kommentare im Jahre 2011 und würden uns freuen, wenn ihr uns auch im Jahr 2012 treu bleibt.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt 
Kerry und Kleeblatt

[Rezension] Angelo Colagrossi - Kartoffeln al dente





Leseprobe

Eckdaten: 
Broschiert: 166 Seiten 
Verlag: Langenscheidt (4. Oktober 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3468738374 
ISBN-13: 978-3468738371 
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 1,8 cm


Buchcovertext:
Witzig und typisch italienisch!
Für die Kochshow "DSD5SK" und einen Sprachkurs reist Andrea aus Sizilien nach Krefeld und erlebt hier so einiges: Egal, ob es bei seiner Gastfamilie immer nur kaltes Abendessen mit Gürkchen gibt oder er eine "außerirdische" Taxifahrt zu den Fernsehstudios in Ossendorf durchmacht. Andrea kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus...

Zum Buch:
Andrea Gabriele Maria Sarto kommt der Bitte seiner Großmutter nach und fährt nach Krefeld, um dort einen 5-wöchigen Deutschkurs zu absolvieren und gleichzeit an der Kochshow "DSD5SK" (Deutschland sucht den 5-Sterne-Koch) teilzunehmen. Er ist gebürtiger Italiener und lebt auf Sizilien, wo  seine Familie eine kleine Pension mit Restaurant betreibt . Um sie dort nicht nur als Koch zu unterstützen, sondern auch im Umgang mit den Touristen, will er in der Heimatstadt seiner Oma deutsch lernen und an der Kochshow teilnehmen, für die ihn seine Oma angemeldet hatte. Im Vorfeld hatte er es schon bis unter die letzten 20 Kochkandidaten geschafft.
Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten mit seinem für Deutsche weiblich klingenden Vornamen Andrea nennt er sich kurzentschlossen in Andreas um.
Unterkunft findet er bei der etwas schrägen Familie Heilmann. Einer Familie, die von sich behauptet, hochdeutsch zu sprechen.
5 Wochen lang geht er nun zur Volkshochschule, um deutsch zu lernen. Der Kurs wird geleitet von Frau Sommer für 5 Studenten aus den unterschiedlichsten Ländern.
Zwischendurch finden jedoch die Kochshows statt, an denen er teilnimmt. Er schafft es mit seinen ungewöhnlichen Rezepten bis ins Finale ...

Angelo Colagrossi hat dem Leser ein amüsantes Buch vorgelegt.
Das Buch ist unterteilt in 12 Lektionen für den Deutschunterricht mit praktischen Beispielen. Jede Lektion beginnt mit einem Ausschnitt aus Unterrichtsmaterialien, wie z. B. "Deutsche Grammatik. Eine Handbuch für den Ausländerunterricht". Schon bei diesen Ausschnitten musste ich blöde grinsen, weil ich als Deutsche dieses "Geschwafel" schon nicht verstanden habe, da fragt man sich, wie blöde ein Ausländer gucken muss, wenn er das liest.
Amüsant gibt der Autor so einige sprachliche Missverständnisse zum besten, die zwischen der Familie Heilmann und Andrea auftreten. Das, was für uns Deutsche im normalen Sprachgebrauch üblich ist, muss für einen Ausländer nicht 1:1 zu übersetzen sein. Auch die Anordnung, pünktlich um 19:00 Uhr zum Essen da zu sein, irritiert den Italiener schon sehr.
Einen sehr guten Einblick erhält der Leser auch hinter die Kulissen einer Fernsehshow. Da dürfte der Autor ja aus dem Vollen geschöpft haben, denn wenn nicht er, wer sollte sonst so einen guten Einblick in diese Szene mit ihren Eigenheiten haben?
Als besonderen Bonbon gibt es am Ende des Buches auch noch alle Rezepte, die im Buch vorkamen, sei es von der Kochshow, von der Volkshochschule oder der Familie Heilmann.
Ich habe mich mit diesem Buch bestens unterhalten und empfehle es gern weiter.


Bewertung: Note 1

Zum Autor:
(übernommen vom Langenscheidt-Verlag
Angelo Colagrossi wurde im März in Rom geboren und lebt zurzeit in Berlin. Er ist Regisseur, Produzent und Autor zahlreicher Comedyserien und Filme. Als Autor hat er zusammen mit Hape Kerkerling die Comedyserie „Total normal“ verfasst, die zahlreiche Auszeichnungen u.a. mit der Goldenen Kamera, dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis erhielt. Gemeinsam mit Angelina Maccarone und Hape Kerkerling hat er die Hörspiele „Ein Mann, ein Fjord“ und mit Elke Müller „Amore und so’n Quatsch“ realisiert. Angelo Colagrossi schrieb und produziert den Kinofilm „Horst Schlämmer – Isch Kandidiere“. Sein letztes Buch „Herr Blunagalli hat kein Humor“ erschien 2009.

Auf diesem Wege möchte ich mich recht herzlich beim Verlag


bedanken, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Freitag, 30. Dezember 2011

monthly theme Januar - Elemente

Es ist wieder soweit, ein neues monthly theme bei Crini von allaboutbooks steht fest:




Es ist: Elemente / 1. Feuer 2. Wasser 3. Erde 4. Luft

In Anbetracht unserer nicht gerade geringen SuBs stellte es gar kein Problem dar, passende Bücher zu finden, eher die Auswahl, welches von den passenden gelesen werden soll, war etwas lanwieriger.

Kerry hat sich folgende Bücher, passend zum Thema, ausgesucht:



Kurzbeschreibung: Jörg Kastner - Teufelszahl (Feuer)
»… denn das Zeichen des Tieres ist 666« Hals über Kopf begibt sich der junge Jesuitenbruder Paul Kadrell nach Rom. Ein Alptraum hat sich bewahrheitet: Sein alter Lehrer, Pater Sorelli, wurde ermordet und grausam zugerichtet. Auf seiner Stirn prangt die blutig eingeritzte Zahl des Teufels – 666. Als noch weitere Opfer mit dem Zeichen des Bösen gefunden werden, nimmt Kadrell zusammen mit der römischen Kommissarin Claudia Bianchi die Ermittlungen auf. Die beiden stoßen auf ein Manuskript, das den Tod nach sich zieht. Auf ein uraltes, von den Jesuiten gehütetes Geheimnis. Und auf Pauls wahre Identität …



Kurzbeschreibung: Simone Elkeles - Du oder der Rest der Welt (Wasser)
Das Letzte, was Carlos Fuentes will, als er zu seinem Bruder Alex zieht, ist, es diesem gleichzutun. Denn weder ist Carlos bereit, auf sein Image als »Bad Guy« zu verzichten, noch mag er sich wie Alex und dessen Freundin Brittany in eine feste Beziehung begeben. Und schon gar nicht will Carlos sich auf seine Mitschülerin Kiara einlassen, denn sie ist das exakte Gegenteil der Mädchen, auf die er bislang abfuhr. Auch Kiara hat alles andere im Sinn, als mit einem arroganten Latino-Macho wie Carlos anzubandeln. Und doch ziehen sich Kiara und Carlos magisch an – und riskieren damit mehr, als sie je geglaubt hätten. Denn selbst wenn Carlos Kiara zuliebe sein ganzes bisheriges Leben über den Haufen wirft – in seiner ehemaligen Gang gibt es Leute, die das unter keinen Umständen zulassen wollen…



Kurzbeschreibung: Ransom Riggs - Die Insel der besonderen Kinder (Erde)
Die Insel. Die Kinder. Das Grauen. Bist Du bereit für dieses Abenteuer? Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor – doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben – und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt …



Kurzbeschreibung: Caragh O´Brien - Die Stadt der verschwundenen Kinder (Luft)
Die junge Gaia gehört mit ihrer Mutter zu den wichtigsten Menschen ihrer Gemeinschaft: Als Hebamme muss sie jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an der Mauer der Stadt abgeben – so lautet das Gesetz. Noch nie hat jemand es gewagt, gegen dieses Gesetz und die Herrscher jenseits der Mauer aufzubegehren. Doch dann werden Gaias Eltern verhaftet, und das Mädchen begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Stadt jenseits der Mauer – und nach dem Schicksal der verschwundenen Kinder …

Es ist eine unbarmherzige Welt, in der die sechzehnjährige Gaia aufwächst. Alles ist streng rationiert und jeder träumt von einem besseren Leben. Das ist jedoch nur wenigen Auserwählten vorbehalten, die in einer geheimnisvollen Stadt leben, der Enklave, hinter einer unüberwindlichen Mauer. Alle anderen müssen sich mit dem zufriedengeben, was die Enklave ihnen zuteilt. Der Preis dafür ist hoch: Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an der Mauer abgegeben werden. Wer sich weigert, wird mit dem Tod bestraft, besonders Hebammen wie Gaia und ihre Mutter. Doch dann werden eines Tages Gaias Eltern verhaftet. Für das junge Mädchen zerbricht eine Welt, und sie beginnt Fragen zu stellen: Was geschieht mit den verlorenen Kindern? Als Gaia auf der Suche nach Antworten heimlich die verbotene Stadt betritt, beginnt für sie ein Abenteuer voller Gefahren, und sie macht eine Entdeckung, die das Schicksal der Kinder und die Zukunft der Menschen für immer verändern wird …


Aber auch Kleeblatt will sich diesen Monat wieder voll die den Challenge-Wahn stürzen und hat beschlossen, ebenfalls mit folgenden Büchern teilzunehmen:



Kurzbeschreibung: Nora Roberts - Ein Haus zum Träumen (Feuer)
Das idyllische Landhaus ihrer Großmutter Janet erscheint Cilla McGowan perfekt für einen Neuanfang. Wegen des eigenwilligen, sexy Nachbarn und weil das Haus einer liebevollen Renovierung bedarf – Cillas Leidenschaft, aus der sie sich eine neue Existenz aufbauen will. Aber als sie auf dem Dachboden einen Stapel Liebesbriefe findet und Fragen über Janets frühen Tod stellt, gerät sie in Gefahr. Jemand will sichergehen, dass Cilla nicht den Putz von der Fassade gut zugedeckter Familiengeheimnisse abzuschlagen beginnt …



Kurzbeschreibung: Andrea Schacht - Pantoufle - Ein Kater zur See (Wasser)
Ein verschreckter kleiner Kater auf hoher See? Ob das gutgeht? Doch Pantoufle hat keine Wahl, ist er doch seiner Menschenfreundin Janed auf immer treu, seit sie ihn einst aus dem Schnabel einer Möwe gerettet hat. Und Janed will in der neuen Welt ein neues Leben beginnen. An Bord des Dampfschiffs, das auf New York zusteuert, sucht Pantoufle Zerstreuung – und deckt einen Sabotageakt auf, der den Lebenstraum eines ganz besonderen Menschen zu zerschlagen droht …



Kurzbeschreibung: Nora Roberts - Lockruf der Gefahr (Erde)
Die engagierte Tierärztin Lilian führt auf ihrer Wildtierfarm in South Dakota ein erfülltes, aber auch abgeschiedenes Leben. Fast zu spät erkennt sie die Gefahr, der sie ausgesetzt ist, als ein offensichtlich traumatisierter Mann sie und ihre Familie bedroht. In letzter Minute nimmt sie die Hilfe ihrer Jugendliebe Cooper an. Doch wird er das Schlimmste verhindern können?

Lil und Cooper sind noch jung, als sie sich ineinander verlieben. Ihre Gefühle sind leidenschaftlich und tief. Doch als Cooper sich entscheidet, nach New York zur Polizei zu gehen, bricht für Lil eine Welt zusammen. Sie bleibt in South Dakota zurück, studiert Tiermedizin und wird zu einer Expertin für Wildtiere. Jahre vergehen, bis Cooper schließlich zurückkehrt, aber Lil kann ihm nicht verzeihen.

Erst als ein Puma erschossen wird und ihre Kollegin spurlos verschwindet, bittet Lil Cooper um Hilfe. Bald darauf machen beide eine grausige Entdeckung: Vor vielen Jahren ereignete sich in ihrer Gegend der Mord an einer jungen Frau. Der Täter wurde nie gefasst und konnte ungehindert weiter morden: Immer waren es junge Frauen, die in der Wildnis erschossen wurden. Cooper ist überzeugt, dass Lil in größter Gefahr schwebt …



Kurzbeschreibung: Martina André - Die Teufelshure (Luft)
Der magische Zirkel Edinburgh im Jahre 1647. Der Highlander John Cameron hat die Pest nur durch ein Wunder überstanden. Am Rande einer Hinrichtung trifft er Madlen MacDonald und verliebt sich in sie. Dabei ist es ihm gleichgültig, dass sie die Mätresse eines geheimnisvollen Lords sei. Der Plan, gemeinsam mit ihr vor dem Lord zu fliehen, scheitert. Stattdessen wird er zum Tode verurteilt. Im Verlies erkennt John, dass Madlens Gönner Häftlinge kauft, um mysteriöse Experimente durchzuführen. Edinburgh in der Gegenwart. Die Molekularbiologin Lilian von Stahl versucht, den Erinnerungscode in menschlichen Genen zu entschlüsseln. Während eines Drogenexperiments sieht sie in einer Vision die Gestalt eines altertümlich gestalteten Schotten. Ihre Recherche führt sie zu einem Herrenhaus, wo sie auf einen Mann trifft, der jener Person aus der Vision zum Verwechseln ähnlich sieht.


Auch im neuen Jahr sagt das Katzenpersonal den Challenges wieder den Kampf an. Vielleicht möchte sich ja der ein oder andere noch anschließen?

Es grüßen euch

Kleeblatt und Kerry

[Rezension] Ursula Poznanski - Erebos


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 487
ISBN: 978-3-785-56957-3
Erscheinungstermin: 19. Januar 2010 (1. Auflage)
Format: Taschenbuch

Verlag: Loewe

Klappentext:
In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Als Raubkopie geht es von Hand zu Hand und wer es spielt, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Spielregeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance, Erebos zu spielen. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und - wer gegen die Spielregeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann das Spiel auch nicht mehr starten. Merkwürdig ist aber, dass die Aufgaben, die Erebos stellt, nicht in der Welt von Erebos, sondern in der Wirklichkeit ausgeführt werden müssen. Die Fiktion des Spiels und die Realität verschwimmen auf irritierende Weise. Auch Nick ist süchtig nach Erebos, bis das Spiel ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen. Natürlich führt er diesen Auftrag nicht aus und wird prompt vom Spiel ausgeschlossen. Als auch noch sein bester Freund Jamie schwer verunglückt, begreift Nick: Erebos ist weitaus mehr als nur ein harmloses Computerspiel!


Rezension:
Nick ist ein ganz normaler 16-jähriger Schüler in England. Er geht tagsüber zur Schule und seine Freizeit verbringt er mit seinen Freunden. Einer dieser Freunde ist Colin, mit dem er auch die gleiche Schule besucht. Doch nach und nach fällt Nick auf, dass Colin sich verändert. Er ist kaum noch ansprechbar, hat plötzlich keine Zeit mehr und gibt sich mit Leuten ab, mit denen er bis vor Kurzem nichts zu tun haben wollte, schwänzt plötzlich die Schule - kurzum: Colin hat ein Geheimnis.

Doch wann immer Nick Colin darauf anspricht, stößt er auf eine Mauer des Schweigens. Jedoch nicht nur Colin scheint sich verändert zu haben, denn eines ist auffällig: Immer mehr Schüler seiner Schule zeigen die gleichen Verhaltensmuster wie Jamie. Nick beschließt hinter das Geheimnis zu kommen, warum sich alle so verändert haben. Nach und nach findet er heraus, dass unter der Hand CDs weitergereicht werden, einmal kann er eine Übergabe sehen, jedoch will keiner der Beteiligten etwas davon wissen. Nick bohrt, doch wieder stößt er nur auf eine Mauer des Schweigens.

Eines Tages jedoch bietet ihm eine Mitschülerin eine CD an und Nick beginnt zu verstehen, denn mit der Annahme der CD, auf der sich das Spiel Erebos befindet, sind bestimmte Regeln verbunden:

  • Erebos kannst du nur einmal spielen. Wenn du im Spiel stirbst oder ausgeschlossen wirst, ist es für immer vorbei.
  • Spiele das Spiel immer allein, es darf nie jemand dabei sein und erwähne niemals im Spiel deinen wirklichen Namen.
  • Sprich mit niemandem über das Spiel, weder im Spiel noch außerhalb, der Inhalt ist geheim!

Sobald Nick zu Hause ist, beginnt er, die Welt von Erebos zu erkunden und ist begeistert. Dieses Spiel ist neu und einzigartig, es verwischt die fiktive mit der realen Welt, denn um weiter voran zu kommen und im Spiel aufzusteigen, muss er Aufgaben sowohl innerhalb des Spieles, wie auch außerhalb bestehen. Nach und nach wird Nick süchtig nach Erebos und auch er beginnt sich zu verändern. Doch das Spiel bleibt nicht ohne Folgen für ihn und seine Umwelt ...


Bei diesem Buch handelt es sich um einen Jugendbuch-Thriller mit einem überaus interessanten Plot. Die Idee, ein Online-Rollenspiel zum Teil in der realen Welt spielen zu lassen, finde ich überaus faszinierend und ist mir so in meiner Bücherwelt noch nicht begegnet. Die Charaktere wurden mit viel Tiefe in Szene gesetzt und gerade die Wandlung von Protagonist Nick finde ich wunderbar nachvollziehbar dargestellt. Auf Grund dessen, dass ich persönlich jedoch noch nie viel mit Online-Rollenspielen anfangen konnte und auch nicht verstehen kann, wie sich ein ganzes Leben danach ausrichten kann, kann ich hier leider nicht die volle Punktzahl geben, denn mein Verständnis hierzu hat sich auch nach der Lektüre des Buches nicht erschlossen.

Bewertung: Note 2

Die Autorin:

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren und begann nach einem abwechslungsreichen Schul- und Studienleben als Redakteurin bei einem medizinischen Fachverlag, für den sie immer noch tätig ist. Sie selbst sagt von sich, sie hätte sich schon immer gerne Geschichten ausgedacht, aber nie zu Papier gebracht. Wenn sie schrieb, dann nur Kurzgeschichten. Im Jahr 2000 nahm sie - leider erfolglos - an einem Drehbuchwettbewerb des ORF teil. Dadurch entdeckte sie, dass sie doch zu "längeren" Texten fähig war und fing Feuer. Sie sammelte Romanideen und schaffte es, mit "Buchstabendschungel" im Jahr 2003 ihr erstes Kinderbuch zu veröffentlichen. Es folgten Erstlesebücher, Kinderkrimis und ein Teenager-Liebesroman. Für ihre Werke wurde sie u.a. mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien ausgezeichnet und für den Österreichischen Kinder- und Jugendliteraturpreis nominiert. Bei Loewe legt sie im Frühjahr 2010 mit „Erebos” einen packenden Jugend-Thriller vor, der sich mit den Manipulationsmöglichkeiten virtueller Welten auseinandersetzt und gekonnt die reale mit der Welt des Online-Computerspiels verwebt. Ihr zweiter Thriller "Saeculum" für Jugendliche erschien im November 2011. Im Februar 2012 erschien ihr erster Thriller für erwachsene Leser mit dem Titel "Fünf" bei Rowohlt. Ursula Poznanski lebt mir ihrer Familie in Wien. (übernommen von Lovelybooks)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:

Bei meinem Österreich-Besuch im November erzählte mir Sabine von dem Buch und bei einem anschließenden Bibliotheksbesuch entdecke ich es sofort und habe es prompt entliehen.

[Rezension] Ransom Riggs - Die Insel der besonderen Kinder





Leseprobe 



Eckdaten: 
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten 
Verlag: PAN (2. November 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3426283689 
ISBN-13: 978-3426283684 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre 
Originaltitel: Miss Peregrine's Home for Peculiar Children 
Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,4 x 3,6 cm


Buchcovertext:
Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor - doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind ... Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt...

Zum Buch:
Jahrelang erzählte Abraham, Großvater von Jacob, seinem Enkel Geschichten von besonderen Kindern, die alle auf einer Insel leben. Als Kind fand er die Erzählungen fantastisch und er erzählte sie in der Schule weiter. Dort stieß er auf Ablehnung, denn seine Schulkameraden waren nicht bereit, diese als wahr zu nehmen, so wie Jacob es tat. Doch mit der Zeit änderte auch er seine Meinung über diese Geschichten, er glaubte seinem Großvater nicht mehr und bat ihn, ihm keine mehr zu erzählen.  
Er fühlte sich bestätigt, wurde doch sein Großvater mit der Zeit auch wunderlich, er sah überall Gefahren und Bestien, die ihn angeblich bedrohten.
Als sein Großvater dann eines Tages unter mysteriösen Umständen ums Leben kam, war sich Jacob seiner Sache nicht mehr ganz so sicher. Er fand seinen Großvater mit riesigen Schnittwunden am Körper, schon fast tot, im Wald. Als er dann auch noch in der Nähe des Tatortes eine Kreatur zu Gesicht bekommt, die denen ähnelt, von denen sein Großvater erzählt hatte, glaubt er ihm schon fast wieder.
Leider tut es sonst kein Mensch, sein Freund Ricky, der mit ihm zusammen den Großvater gesucht hatte, hat die Kreatur nicht gesehen und auch die Polizei wie auch seine Eltern glauben ihm davon kein Wort. 
Er wird zu einem Seelenklempner gebracht. Dr. Golan ist seit langem der Erste, der auf seiner Seite zu stehen scheint. 
Als er zu seinem Geburtstag ein Buch geschenkt bekommt, das ursprünglich von seinem Großvater war und er darin einen Brief von einer Frau an diesen findet, will er sich auf die Suche nach der Insel machen und sehen, was von den Geschichten wahr ist.
Seine Eltern sind strikt dagegen, er hat aber in Dr. Golan einen Verbündeten gefunden, der dieses Projekt begrüßt und Jacob darin unterstützt, dass seine Eltern ihn dort hinlassen.
Letztendlich machen sich Jacob und sein Vater auf den Weg zur besagten Insel ...

Ransom Riggs hat ein Buch geschrieben, das einen packt und nicht mehr los lässt. Der Leser taucht zusammen mit dem Protagonisten Jacob in eine Welt der Wunder ein. 
Es wird eine Geschichte erzählt, die im wahrsten Sinne fantastisch ist. Die Kinder, die auf der Insel leben, sind für den Leser greifbar, nicht nur, weil es Fotos von ihnen gibt.
Die Atmosphäre auf der Insel ist vom Autor fast greifbar dargestellt. Als Leser fühlt man sich mittendrin und kennt auch bald die Bewohner dieses Heims, in dem die besonderen Kinder mit ihrer Erzieherin leben. Aber sie werden bedroht, auch diese Angst lässt der Autor den Leser authentisch miterleben.
Man hat hier ein Buch in den Händen, dass man nicht zu Seite legen möchte, bevor man es ausgelesen hat.
Obwohl die Geschichte in sich abgeschlossen ist, sind noch ein paar Enden lose, so dass eine Fortsetzung doch sehr wahrscheinlich ist.
Ebenfalls Bestandteil des Buches sind viele schwarz-weiß-Fotos, die der Autor zusammengetragen hat. Diese sollen gemäß Autor authentisch sein. Das würde bedeuten, dass Ransom Riggs seine Geschichte um diese Fotos herumgeschrieben hat, was ihm mit meisterlicher Bravour auch gelungen ist. 
Bei diesem Buch handelt es sich um ein Jugendbuch, das heißt aber nicht, dass man als Erwachsener nicht auch an diesem Buch seine Freude haben kann.

Bewertung: Note 2

Zum Autor:
(übernommen vom Droemer-Knaur-Verlag)
Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion. Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf. Mehr Informationen finden sich auf seiner Website: www.ransomriggs.com  

 An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim PAN-Verlag



bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Donnerstag, 29. Dezember 2011

[Rezension] Somaly Mam - Das Schweigen der Unschuld



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 223
ISBN: 978-3-547-71108-0
Erscheinungstermin: 1. August 2007
Format: Hardcover

Verlag: Marion von Schröder


Klappentext:
Im Osten von Kambodscha verbringt Somaly Mam ihre ersten Lebensjahre in unbeschreiblicher Armut. Als sie sechs Jahre alt ist, verkauft ihre Familie sie an einen älteren Mann, dem sie den Haushalt führen muss. Mit vierzehn wird sie an ein Bordell in Phnom Penh weiterverkauft, wo sie als Kinderprostituierte die Abgründe menschlichen Daseins kennen lernt. Lange Jahre muss sie, wie viele andere Kinder auch, Qualen erleiden. Dann lernt sie einen Franzosen kennen, Pierre, der sich in sie verliebt und sie aus ihrer Hölle befreit. Eindringlich, aufwühlend und ergreifend erzählt sie hier ihre erschütternde Geschichte.


Rezension:
Somaly wuchs in einem kleinen Dorf in den Bergen von Kambodscha auf. Ihre Eltern hatten sie früh verlassen, erzogen und versorgt wurde sie mehr oder weniger von Verwandten im Dorf. Mit sechs Jahren wird sie an einen alten Mann verkauft, der sie wie eine Haussklavin hält. Sie muss ihm den ganzen Haushalt bestellen und ein menschenunwürdiges Dasein führen. Lange Jahre hält sie aus, denn ihre Erziehung verbietet ihr, älteren Menschen und vor allem Männern, zu widersprechen. Als sie 12 ist, wird sie von einem chinesischen Händler vergewaltigt - und verliert darüber nie ein Wort, denn die eigenen Gefühle sind etwas, über das man nicht spricht. Später findet sie heraus, dass diese Vergewaltigung kein Zufall war.

Mit 14 wird sie verheiratet und muss Schläge und Demütigung durch ihren Mann hinnehmen. Widersprechen kommt ihr nicht in den Sinn. In dieser Zeit arbeitet sie als Krankenschwestern, doch auch hier ist sie nicht vor sexuellen Übergriffen durch Ärzte und Pfleger sicher. Kurze Zeit später wird ihr Mann bei einem Kampfeinsatz getötet. Daraufhin wird sie in ein Bordell in Phnom Penh verkauft.

Hier muss sie, ob sie will oder nicht, mit Männern verkehren. Lange Jahre fristet sie ihr Dasein. Die Bordellinhaber vertrauen ihr immer mehr, sodass sie mehr und mehr Freiräume hat, doch nach wie vor muss sie Kunden empfangen und ihren Verdienst abgeben. Dann lernt sie Pierre kennen, einen jungen Franzosen, ein Laborant, der befristet in Kambodscha arbeitet. Dieser verliebt sich in sie und will ihr helfen, das Elend der Prostitution hinter sich zu lassen. Somaly, die Pierre nicht liebt und dies auch nie tun wird, willigt ein, heiratet ihn später sogar. Nach und nach kommt ihr die Erkenntnis, dass ihr Leben nicht umsonst ist. Sie hat beschlossen, der Kinderprostitution in ihrem Heimatland den Kampf anzusagen und jungen Mädchen die Möglichkeit zu bieten, ein neues Leben zu beginnen. Doch damit schafft sie sich nicht nur Freunde ...


Bei diesem Buch handelt es sich um einen Erfahrungsbericht einer ehemaligen Kinderprostituierten, die es geschafft hat, dem Milieu zu entkommen und die beschlossen hat, gegen ihre Widersacher zu kämpfen. Sie hat eine Hilfsorganisation gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern und jungen Frauen aus der Prostitution heraus zu helfen und ihnen ein neues Leben zu ermöglichen. Der Schreibstil ist eher distanziert gehalten, so als erzähle sie die Geschichte von jemand anderem, nicht ihre eigene.

Bewertung: Note 3

Die Autorin:
Somaly Mam, geb. 1970, ist eine Aktivistin im Kampf gegen die sexuelle Ausbeutung von jungen Mädchen und Frauen.

Zur Homepage der von ihr gegründeten Organisation kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:

Dieses Buch habe ich durch Zufall in meine Bibliothek entdeckt und sofort entliehen.

[Rezension] Brenda Joyce - Bevor der Tod euch scheidet




Leseprobe

Eckdaten: 
Broschiert: 428 Seiten 
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag; Auflage: 1., Auflage (10.Oktober 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3899418832 
ISBN-13: 978-3899418835 
Originaltitel: Deadly Vows 
Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 12,4 x 3 cm


Buchcovertext:
New York, 1902: Die Falle schnappt zu! Francesca Cahill sitzt in der leeren Galerie fest. Wie konnte die erfahrene Privatdetektivin so arglos in ihr eigenes Verderben tappen? Ausgerechnet heute, an ihrem eigenen Hochzeitstag mit ihrer großen Liebe Calder Hart, hat man sie hierher gelockt. Angeblich wegen eines gestohlenen Gemäldes, das einen Skandal in der eleganten New Yorker Gesellschaft heraufbeschwören könnte. Und das Francesca um jeden Preis haben will! Denn die nackte Schöne auf dem sündigen Gemälde ist niemand anderes als sie selbst. Sie muss fliehen, muss dem gefährlichen Katz-und-Maus-Spiel ein Ende machen. Doch Francesca hat die Rechnung ohne ihren mörderischen Feind gemacht ...


Zum Buch:
Francesca Cahill ermittelt wieder. Dieses Mal sogar in eigener Sache.
Gerade an ihrem Hochzeitstag, an dem sie nun endlich die Frau von Calder Hart werden soll, bekommt sie eine Einladung mit der Aufforderung zugeschickt, sich in einer Galerie einzufinden, wo sie ihr verschwundenes Aktbild vorfinden würde. Da sie sich der Tatsache bewusst ist, dass es zu einem Skandal mit gigantischem Ausmaß kommen würde, der nicht nur sie, sondern ihre ganze Familie in den Abgrund ziehen würde, sollte dieses Bild jemals an die Öffentlichkeit gelangen, begibt sie sich zu dieser Galerie. Sie hofft, es zeitlich noch zu ihrer Hochzeit zu schaffen. In der Galerie angekommen, sieht sie ihr Bild, wird aber, bevor sie es wegschaffen kann, in eben dieser eingeschlossen. Die Zeit verrinnt, sie hat keine Chance, aus der Galerie auszubrechen und zu ihrer Hochzeit zu gelangen.
Calder Hart wartet vergeblich vor dem Traualtar auf seine Braut. In seinem Kopf spielt sich ein Film ab, er ist sich sicher, dass Francesca kalte Füße bekommen hat und absichtlich nicht zur Hochzeit gekommen ist. Er fühlt sich zutiefst gedemütigt und schließt für sich mit Francesca ab.
Als Francesca sich endlich befreien konnte und zu Calder geht, um ihm alles zu erklären, rennt sie gegen eine Wand. Er ist bereit, ihr Freund zu bleiben, aber eine Hochzeit wird es definitiv nicht geben.
Zusammen mit seinem Halbbruder, dem Polizisten Rick, ermittelt Francesca nun wie gehabt, auf der Suche nach dem Dieb des Bildes und demjenigen, der ihr das Glück mit Calder nicht gegönnt hat. 
Da sie sich im Laufe der Zeit einige Feinde gemacht hat, beginnt nun, auch mit Hilfe von Calder, die Suche nach dem Unbekannten ...


Das ist nun schon der 9. Fall um die Privatdetektivin Francesca Cahill, dem Polizisten Rick und seinem Halbbruder Calder. Wieder ermitteln sie gemeinsam und versuchen herauszufinden, wer es auf Francesca abgesehen hat.
Viele Verdächtige kommen ins Spiel, mit denen Francesca schon in vorigen Fällen zu tun hatte. 
Auch wenn man nicht alle 8 vorigen Bände gelesen hat, kommt man schnell in den Fall rein. Man sollte dieses Buch aber nicht als Einstiegsroman nehmen, denn dann fehlen doch die Zusammenhänge zu den Personen aus dem Vorfeld.
Es macht Spaß mitzuverfolgen, welche Gedankengänge und Spuren sie nachverfolgen, um an die nötigen Informationen zu gelangen. Wieder ist es ein Krimi, in dem es nicht nur um die Verbrechensbekämpfung geht, sondern in dem man auch viel über die Protagonisten und ihr Privatleben erfährt.
Wer Francesca bis jetzt begleitet hat, sollte auch vor diesem Band nicht haltmachen.
Ich hatte bislang Vergnügen daran, Francesca auf ihrem Weg zu begleiten und werde das sicher auch in der Zukunft tun, wenn die Reihe weiter fortgeführt wird.

Bewertung: Note 1

Zur Autorin:
(übernommen vom Mira-Verlag)
Brenda Joyce stammt aus Brooklyn und lebte mehrere Jahre in Israel und Paris. Nach Jahren des Reisens kehrte sie zurück nach New York City und begann zu schreiben. Inzwischen sind die historischen Liebesromane dieser Top-Autorin regelmäßig auf der Liste der New York Times zu finden und mit mehreren Auszeichnungen gekrönt. Vor allem mit den Francesca Cahill- und Warenne Dynastie-Zyklen hat sich Brenda Joyce in die Herzen der Leser und auch Kritiker geschrieben.
Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann, ihrem Sohn, Hunden, Katzen und vielen Vollblut-Araberpferden in Arizona, wo Brenda ihren beiden größten Leidenschaften nachgeht: dem Schreiben mitreißender Liebesromane sowie der Pferdezucht.
Für weitere Infos siehe www.brendajoyce.com


Auf diesem Weg möchte ich mich recht herzlich beim Verlag

 

bedanken, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
 
Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Mittwoch, 28. Dezember 2011

[Rezension] Laura Brodie - Ich weiß, du bist hier


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 336
ISBN: 978-3-423-24785-6
Erscheinungstermin: 1. Juni 2010 (1. Auflage)
Format: Taschenbuch

Verlag: dtv


Klappentext:
David ist beim Kajakfahren in einer Springflut umgekommen. Doch man hat nur das Boot gefunden, seine Leiche bleibt verschollen. Eines Tages sieht Sarah David beim Einkaufen im Supermarkt, später im Flur ihres Hauses und draußen vor dem Küchenfenster. Gaukelt ihre Phantasie ihr etwas vor, ist das ein Ausdruck ihrer Trauer? Oder ist es ein Geist, der ihr da erscheint? Dann klopft es (ausgerechnet an Halloween) an ihre Tür, und ihr Mann steht davor. Sie lässt ihn herein und hört eine unglaubliche Geschichte ...


Rezension:
Sarah kann nicht glauben, dass ihr Mann David bei einem Unwetter beim Kajakfahren umgekommen ist. Denn nur sein Kajak wurde gefunden, von seinem Körper fehlt jede Spur. Sie befindet sich in der Schwebe, denn sie kann ihn, ohne Leiche, nicht loslassen.

Sie lebt ihr Leben weiter, hat sich ein Jahr von ihrer Lehrtätigkeit zurückgezogen und versucht, neuen Lebensmut zu fassen. Eines Tages geht sie in einen Supermarkt einkaufen, zu dem sie relativ selten fährt - und da sieht sie ihn: David. Doch ehe sie ihm folgen kann, ist er verschwunden.

Unsicher, ob David vielleicht doch noch am Leben sein könnte, macht sie sich Gedanken. Könnte es sein, dass er seinen Tod nur vorgetäuscht hat, um den Alltag hinter sich zu lassen? David war in seiner Freizeit immer künstlerisch tätig und auch jetzt findet Sarah in der Waldhütte, in der David bei seinen Kajakfahrten immer übernachtet hat, immer neue Bilder.

Doch am Halloween-Abend erscheint David auf der Veranda des gemeinsamen Hauses und erzählt ihr seine Geschichte ...


Bei diesem Buch handelt es sich um eine Geschichte um Liebe und Verlust. Der Plot war jetzt nicht wirklich außergewöhnlich und auch der Schreibstil war eher seicht. Spannung wollte meinerseits beim Lesen so gar nicht aufkommen, zumal die Geschichte auch ziemlich offensichtlich war. Bei den Figuren hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Alles in allem handelt es sich um ein Buch, das man nebenbei lesen kann, ohne groß nachdenken zu müssen, um dem Handlungsverlauf zu folgen.

Bewertung: Note 3

Die Autorin:
Laura Brodie studierte Englisch in Harvard und lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Töchtern in Lexington, Virginia. Sie ist Professorin für Englisch an der Washington and Lee University. ›Ich weiß, du bist hier‹, ihr erster Roman, wurde mit dem Faulkner Society Grant for Best Novel-in-Progress ausgezeichnet und ein Bestseller in Deutschland.

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:

Dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste und als ich es in der Bibliothek entdeckte, habe ich es sofort entliehen.


Und noch eine Challenge ...

... an der das Katzenpersonal im kommenden Jahr teilnehmen möchte.
Es handelt sich um die Autorenchallenge von Kastanies Bücher Blog 
 

Ich habe hier mal den Originaltext übernommen: 

Die Regeln sind ganz simpel: Lies 26 Bücher von Autoren, deren Nachnamen mit den Buchstaben des Alphabets beginnen. Für die Buchstaben Q, X und Y wird jeder Nachname akzeptiert, der diese Buchstaben enthält. Laufzeit 01.01.2012 - 31.12.2012

Nur würde ich diese Challenge diesmal nicht nur mit mir selbst austragen, sondern würde mich über Mitstreiter freuen!!!

Ihr wollt mitmachen? Prima!!!
Eröffnet in Eurem Blog Eure persönliche Autoren-Lesechallenge *, baut meinen link mit ein ** (entweder in dem Thema oder auch gerne auf Eurem Blog) und schickt mir Euren Link. Ihr werdet dann in mein Thema eingebunden, so daß jeder Leser gleich zu den anderen Mitstreitern klicken kann. Ihr müßt nicht zwangsweise einen Blog haben, der nur mit Büchern zu tun hat - Hauptsache Ihr lest gern 
Ich würde mich über Mitleser freuen - zum gegenseitigen motivieren, zum Austausch rund um Bücher und zum gegenseitigen Helfen die passenden Autoren zu finden
Unter allen Teilnehmern verlose ich dann am Ende des Jahres auch noch (signierte) Bücher - welche wird aber noch nicht verraten!!!
In diesem Sinne: auf ein lesereiches Jahr 2012!
Liebe Grüße
Kerstin
* Wie das aussehen könnte, seht Ihr, wenn Ihr oben in meiner Navigationsleiste auf Buch-Challenge klickt, das wird dann Anfang des Jahres durch die Autoren-Challenge ersetzt!
** Der vorläufige link führt erst einmal zu diesem Thema, wenn ich die Challenge eröffnet habe, passe ich auch den Banner entsprechend an:


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt
Kerry und Kleeblatt

[Rezension] Simon Beckett - Verwesung (Band 4)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 444
ISBN: 978-3-805-20867-3
Erscheinungstermin: 23. Februar 2011 (1. Auflage)
Format: Hardcover

Verlag: Wunderlich


Klappentext:
Drei Mädchen sind verschwunden. Ein Serienkiller gesteht. Doch Jerome Monk weigert sich zu verraten, wo er ihre Leichen vergraben hat. Auch David Hunters Einsatz bringt keine Ergebnisse. Acht Jahre später: Monk bricht aus dem Gefängnis aus. Für David Hunter beginnt ein Albtraum. Denn die Dämonen der Vergangenheit lassen ihm keine Ruhe ...


Rezension:
Vor acht Jahren war Dr. David Hunter an den Ermittlungen gegen Jerome Monk beteiligt. Dieser steht im Verdat erwischt weacht, mindestens 3 Frauen grausam ermordet zu haben, bei dem 4. Opfer konnte er auf frischer Trden. Er wurde für alle 4 Morde rechtskräftig verurteilt, obwohl die Leichen seiner ersten Opfer nie aufgetaucht sind.

Acht Jahre später wird in einem Moor eine weibliche Leiche gefunden. Auf Grund des vorhandenen Torfes ist diese unheimlich gut erhalten und es steht fest, es handelt sich um das mutmaßliche 1. Opfer von Monk. Denn Monk kennt das Moor und wenn er sich etwas entledigen wollte, dann hier, an einem Ort, der ihm vertraut ist, wie keinem zweiten Menschen auf der Welt.

Jerome Monk ist derweil die Flucht aus dem Gefängnis gelungen. Er ist nach wie vor auf freiem Fuß und auf Grund seiner übermenschlichen Kraft, nur sehr schwer zu erwischen.

David, der bis heute noch nicht akzeptiert hat, dass die Leichen damals nicht gefunden wurden, macht sich erneut auf den Weg zum Moor. Und tatsächlich sieht er dort Monk. Ihm kann die Flucht gelingen und dennoch ist David sich unsicher. Monk hat immer behauptet, nicht genau zu wissen, wo er die Leichen vergraben hätte, er könne sich einfach nicht erinnern! In David schüren sich langsam Zweifel, denn irgendwer halt probeweise Löcher in den Torf gegraben, als suche er auf gut Glück die Opfer. Könnte es sein, dass Jerome Monk unschuldig ist?


Bei diesem 4. Band der Reihe von David Hunter reisen wir die Vergangenheit, zu dem Zeitpunkt, als er die Opfer eines Serientäters suchte und als er seine Familie verlor. Wunderschön fand ich hier die Wandlung Hunters dargestellt, zumal man die Veränderungen in diesem Band deutlich vor Augen geführt bekommt. Der Plot war wieder sehr gut ausgearbeitet und hatte einige Überraschungen parat, obwohl ich langsam aber sicher ein Gefühl dafür entwickle herauszubekommen, wer der Mörder ist und warum. Der Schreibstil ist wieder kurzweilig und fesselnd geschrieben, sodass ich das Buch an einem Abend durchgelesen habe.

Bewertung: Note 1

Der Autor:
Simon Beckett stammt aus einer englischen Arbeiterfamilie und ist in Sheffield groß geworden. Anders als andere Kollegen lässt der 1968 geborene Autor seine Krimis aber nicht am Ort seiner Herkunft spielen: Er möchte seine Objektivität nicht verlieren. Allerdings ist Beckett schon ziemlich viel herumgekommen. So unterrichtete er in Spanien Englisch, in Nevada versuchte er sich im Schießen. Zurück in England, spielte er Schlagzeug in einer Band und schrieb Reportagen für britische Zeitungen und Magazine. Nicht zuletzt durch diese erhielt er tiefe Einblicke in die dunklen und schmutzigen Ecken des Lebens, die seine vor allem in Deutschland enorm erfolgreichen Geschichten gekonnt ausleuchten. Und mit David Hunter hat er sicherlich einen der aktuell faszinierendsten Krimihelden erschaffen.

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:

Dieses Buch entdeckte ich bei einem Bibliotheksbesuch und habe es, da es sowieso auf meiner Wunschliste stand, natürlich sofort entliehen.

Von Simon Beckett wurden von uns gelesen und rezensiert:

Dienstag, 27. Dezember 2011

[Rezension] Simon Beckett - Leichenblässe (Band 3)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 415
ISBN: 978-3-805-20866-6
Erscheinungstermin: 16. Januar 2009 (2010 2. Auflage)
Format: Taschenbuch

Verlag: Rowohlt


Klappentext:
Bei seinem letzten Einsatz ist der Forensiker David Hunter nur knapp dem Tode entronnen. Von einer vollständigen Genesung weit entfernt, quält ihn die Frage, ob er seinem Beruf noch gewachsen ist. Hunter sagt alle neuen Aufträge ab und kommt dennoch nicht zur Ruhe. Er beschließt daher, die Body Farm in Tennessee aufzusuchen - eine bekannte Akademie, an der er sein Handwerk erlernte. Dort trifft Hunter einen alten Freund, den er bei den Ermittlungen im Fall eines sadistischen Mordes unterstützen soll. Das Opfer wurde gefoltert, die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt - weit mehr, als es unter diesen Umständen der Fall sein dürfte. Am Tatort finden sich Fingerabdrücke, mit deren Hilfe der Täter identifiziert werden kann. Doch schon bald stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Und dass David Hunter im Begriff ist, einen folgenschweren Fehler zu begehen.

Rezension:
Nachdem Dr. David Hunter seinen letzten Fall nur knapp überlebt hat, steht er jetzt vor einem Scheideweg: Soll er weitermachen und aufhören mit der forensischen Anthropologie?

Um eine Entscheidung herbei zu führen kehrt er an seine Ursprünge zurück. Er nimmt eine Einladung zur Body Farm in Tennessee an, um sich der Forschung zu widmen und zu entscheiden, was er zukünftig mit seinem Leben anfangen will.

In Tennessee angekommen, nimmt ihn Tom Lieberman, sein alter Mentor, unter seine Fittiche. Als Tom zu einem makaberen Einsatz gerufen wird, nimmt er David als seinen Assistenten mit. Doch damit stößt er rundherum auf Widerstand! Niemand will David bei den Ermittungen dabei haben, da es um einen Mord in Amerika geht und er Engländer ist. Doch Lieberman kann sich durchsetzen und David wird sein Assistent.

Doch Tom ist herzkrank und er übergibt die Leitung an Paul Avery. Doch damit reizt er den Killer auf´s Äußerste, denn dieser will sich immer nur mit dem Besten messen und die Situation eskaliert ...


Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. Band der David-Hunter-Reihe. Auf Grund des spannungsgeladenen und detaillierten Schreibstils war das Lesen des Buches ein reiner Genuss. Besonders hervorheben möchte ich hierbei das wunderbar beschriebene Fachwissen in Sachen Verwesung, Zersetzung und ähnliches. Auf jeden Fall hat dieses Buch schon jetzt meine Neugier auf den 4. Band "Verwesung" geweckt.

Bewertung: Note 1

Der Autor:
Simon Beckett stammt aus einer englischen Arbeiterfamilie und ist in Sheffield groß geworden. Anders als andere Kollegen lässt der 1968 geborene Autor seine Krimis aber nicht am Ort seiner Herkunft spielen: Er möchte seine Objektivität nicht verlieren. Allerdings ist Beckett schon ziemlich viel herumgekommen. So unterrichtete er in Spanien Englisch, in Nevada versuchte er sich im Schießen. Zurück in England, spielte er Schlagzeug in einer Band und schrieb Reportagen für britische Zeitungen und Magazine. Nicht zuletzt durch diese erhielt er tiefe Einblicke in die dunklen und schmutzigen Ecken des Lebens, die seine vor allem in Deutschland enorm erfolgreichen Geschichten gekonnt ausleuchten. Und mit David Hunter hat er sicherlich einen der aktuell faszinierendsten Krimihelden erschaffen.

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:

Bei einem Bibliotheksbesuch entdeckte ich "Verwesung", welches ich spontan entliehen habe. Aber um dieses Buch zu lesen, musste erst mein eigener SuB um dieses Buch verringert werden.

Von Simon Beckett wurden von uns gelesen und rezensiert:

[Rezension] Derek Landy - Sabotage im Sanktuarium (Band 4)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 381
ISBN: 978-3-785-57077-7
Erscheinungstermin: 10. September 2010 (1. Auflage)
Format: Hardcover

Verlag: Loewe


Klappentext:
Seit der großen Schlacht ist Skulduggery in der Welt der Gesichtslosen verschwunden. Nur ein Wunder kann ihn jetzt noch retten – oder Walküre: Sie muss ganz schnell seinen Kopf finden, der ihm einst von drei Kobolden in Irland gestohlen wurde. Während Walküre um die halbe Welt reist, wird der Magier Skarabäus nach 200 Jahren Gefängnis entlassen. Zwar hat er seine Zauberkräfte eingebüßt, doch seine Rachelust ist ungebrochen. Sofort schart er einen Kreis der schlimmsten Übeltäter um sich, unter ihnen auch Remus Crux, der die Seiten gewechselt hat. Sie alle können Skulduggerys Rückkehr kaum erwarten – denn jeder Einzelne von ihnen hat noch eine Rechnung mit ihm offen …


Rezension:
Ein knappes Jahr ist seit dem Kampf gegen die Gesichtslosen vergangen. Skulduggery wurde in die Dimension der Gesichtslosen gesogen und ist seitdem vermisst. Walküre vermisst ihren Mentoren sehr und setzt alles daran, ihn aus dieser Dimension zu befreien. Dafür benötigt sie Skulduggerys Original-Schädel, der ihm vor Jahren von Kobolden geraubt wurde. Mit diesem als Anker könnte sie zu ihm gelangen, doch den Schädel aufzutreiben, ist schwerer als gedacht. Bereits ein paar Mal sind Walküre und ihre Freunde auf Fälschungen hereingefallen, doch nun ist es soweit, nunmehr scheinen sie die Möglichkeit zu haben, den Original-Schädel zu kaufen.

Doch es stellt sich heraus, dass es sich auch diesmal um eine Fälschung handelt. Der Original-Schädel liegt im Sanktuarium, sicher verwahrt, um zu verhindern, das Skulduggery jemals wieder in diese Welt kommt. Walküre und ihre Freunde geben allerdings nicht so leicht auf. Sie beschließen, ins Sanktuarium einzubrechen und den Schädel zu stehlen. Das Ganze läuft allerdings nicht ohne Komplikationen ab ...

Derweil müssen sich die Freunde auch noch mit ihren alten Gegnern abgeben, die nach wie vor versuchen, Walküre zu töten bzw. ihr habhaft zu werden, denn sie wissen, in ihr ruht eine Kraft, die mächtiger ist, als alles bisher Dagewesene.


Auch der 4. Band der Reihe um den Skelett-Detektiv Skulduggery Pleasant hat es wieder in sich. Mit einem gewohnt actionreichen und farbenfrohen Plot hat er mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich liebe die sarkastische Schreibweise des Autoren, ja die förmlich suchtgefährend. Ganz wunderbar fand ich die weitere Entwicklung von Walküre/Stephanie dargestellt, die ich nur als überaus glaubhaft betiteln kann. Auf den nächsten Band der Reihe "Rebellion der Restanten" bin ich schon sehr gespannt, denn ich bin sicher, es geht spannend weiter.

Bewertung: Note 1


Der Autor:
Derek Landy wurde im Oktober 1974 bei Lusk in Irland geboren. Er lebt auf einem abgeschiedenen Bauernhof in der Nähe von Dublin. Zunächst verfasste er zahlreiche Drehbücher, bevor ihm mit Skulduggery Pleasant ein Held im Traum erschien, der skurriler, origineller und charmanter nicht sein könnte. Schnell war Landy klar, dass Skulduggery nur als Romanfigur existieren konnte. (übernommen von Phantastik-Couch)


Zum Blog des Autoren kommt ihr hier.




Wie ich zu dem Buch kam:

In meiner Bibliothek gab es diese Reihe zu entleihen, aber immer fehlte von den ersten 4 Bänden einer. Doch bei einem neuerlichen Besuch waren sie endlich vollzählig vorhanden und wurden daher umgehend entliehen.

Montag, 26. Dezember 2011

[Rezension] Jason F. Wright - Das Weihnachtsglas






Leseprobe

Eckdaten: 
Taschenbuch: 144 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag (19. Oktober 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 345340744X 
ISBN-13: 978-3453407442 
Originaltitel: Christmas Jars 
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 1,6 cm


Buchcovertext:
Ausgerechnet an Heiligabend räumen Diebe Hope Jensens Wohnung aus. Die junge Journalistin ist ohnehin am Boden zerstört, weil erst vor Kurzem ihre Adoptivmutter gestorben ist. Doch dann erhält sie ein geheimnisvolles anonymes Geschenk. Sie ist wild entschlossen, den edlen Spender ausfindig zu machen. Dabei erfährt sie von einer wunderbaren Weihnachtstradition – und löst unverhofft das Geheimnis ihrer Herkunft.


Zum Buch:
Die ehrgeizige Hope Jensen ist Journalistin und verlor kurz vor Weihnachten ihre Adoptivmutter. Sie hat schwer damit zu kämpfen, da erfährt sie den nächsten Schicksalsschlag. Genau an Heiligabend wird in ihrer Wohnung eingebrochen, alle Sachen von Wert sind verschwunden. Noch während die Polizei den Tatort untersucht, findet sie vor ihrer Wohnungsglas ein Einmachglas, welches voller Geld gefüllt war. In diesem Glas befinden sich 154,76 $, auf dem Glas steht "Weihnachtsglas".
Sie beginnt nachzuforschen, wie das Glas in ihren Besitz gelang und konnte im Internet recherchieren, dass es inzwischen eine Tradition hat, Menschen, die in Not geraten sind, mit diesem Glas völlig selbstlos zu Weihnachten zu beschenken.
Sie wäre nicht die ehrgeizige Hope, würde sie sich nun nicht auf die Suche nach dem Ursprung dieser Tradition machen, denn das sollte ihr Sprung in die obere Liga der Journalisten werden ...
Nachdem ich die "Mittwochsbriefe" von Jason F. Wright gelesen hatte, war ich neugierig, wie dieses Thema vom Autoren gehändelt wird.
Ich wurde nicht enttäuscht. Einfühlsam umschreibt er kurz das Miteinander von Hope und ihrer Adoptivmutter bis zu deren Tod. Die weihnachtliche Routine, die die beiden die Jahre über gehändelt haben, wird durch Hope weitergeführt, im Gedenken an ihre Mutter.
Trotz der tiefen Trauer versucht sie, dem Geheimnis des Weihnachtsglases auf die Spur zu kommen. Ihre Begegnungen mit der Familie Maxwell sind sehr emotional und nachvollziehbar. Sie fühlt sich dieser Familie sehr verbunden, auch wenn sie ein schlechtes Gewissen wegen ihrer Lügen hat.
Das Buch ist leicht, schnell und flüssig zu lesen. Gerade für die Weihnachtszeit ist es eine wunderbare Lektüre, die den Geist der selbstlosen Menschenliebe anderen nahebringen möchte.
Es hat etwas vom Film "Das Glücksprinzip" an sich. Es geht ans Herz und brachte zumindest mir die Tränen in die Augen. 

Bewertung: Note 1


Zum Autor:
(Text vom Heyne-Verlag übernommen)
Jason F. Wright arbeitet als freier Journalist, Redner und politischer Berater. Bereits sein erster Roman, „Christmas Jars“, war ein Bestseller in Amerika. Auch „Die Mittwochsbriefe“ gelangten auf die Bestsellerlisten von „New York Times“ und „Publishers Weekly“. Jason F. Wright lebt mit seiner Frau und den gemeinsamen vier Kindern in Virginia.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

[Rezension] Carolin Römer - Die irische Meerjungfrau




Leseprobe


Eckdaten: 
Broschiert: 267 Seiten 
Verlag: Conte; Auflage: 1., Aufl. (April 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3941657259 
ISBN-13: 978-3941657250 
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,6 x 2 cm

Buchcovertext:
Für Detective Sergeant Fin O'Malley kommt's gerade knüppeldick. Frau und Tochter lassen ihn sitzen und sein Chef schiebt ihn aufs Abstellgleis. Er soll in einem Nest an der nordwestlichen Küste Irlands einen Verdächtigen aufspüren, der schon zehn Jahre tot ist. Hier in Foley, zwischen redseligen Iren und schweigenden Lämmern, beißt Fin erst mal auf Granit. Besonders bei Charlotte Quinn, die Kirchenfresken repariert und in einem einsamen Leuchtturm wohnt.
Spannend und mit viel Humor erzählt Carolin Römer in ihrem Krimierstling eine Story, wie sie nur in Irland spielen kann. Hier tauchen ehemalige Piraten auf, atheistische Pfarrer, untergetauchte IRA-Leute, trinkfeste Großmütter, unsichtbare Kobolde, verschwundene Rennpferde und eine geheimnisvolle Meerjungfrau ...

Zum Buch:
Als bei einem Gemäldediebstahl Fingerabdrücke von Thomas Keane gefunden werden, versetzt man Detective Sergeant Fin O'Malley kurzerhand nach Foley an die irische Nordwestküste, wo er nach diesem suchen soll. Die Sache hat nur einen Haken ... Thomas Keane ist bereits seit 10 Jahren tot. Auch wenn seine Leiche bis jetzt nicht gefunden wurde, gilt er nach einem Bootsunglück als tot. Ebenso wird nach seinem Bruder Jack gesucht.
O'Malley gibt sich in dem kleinen Ort, wo Jeder Jeden kennt, als Jounalist aus, der nach dem vor Jahren entführten und seitdem verschwundenen Pferd Shergar sucht.
Bei seinen Ermittlungen trifft er auf die unterschiedlichsten Dorfbewohner. Allen voran Nora Nichols, die trinkfeste alte Frau, die dem Sergeant einredet, sie wüsste, was mit Shergar passiert wäre und auch, wo sein Grab liegt. Sie erzählt ihm auch eine Geschichte über Gomballs, die eigentlich Feen sind und Meerjungfrauen. Dann gibt es den Pfarrer Dermot Keelan, der früher der letzte Leuchtturmwärter war, bevor man diesen stillgelegt hatte. Und es gibt Charlotte Quinn, Charlie genannt, die nach Aussage von Nora mit ihren roten Haaren und grünen Augen ebenfalls zu den Meerjungfrauen zählt. Sie restauriert in der kleinen Kirche ein Fresko und lebt im Leuchtturm.
Während Fin O'Malley versucht, über den Aufhänger Shergar den Aufenthaltsort der Keanebrüder zu erfahren, hält das Dorf dicht und gibt keine Informationen preis.

Carolin Römer hat ihr Erstlingswerk in Irland angesiedelt. Ein Land, bekannt für seine Sagenwelt. Auch sie bringt hier Elfen, Feen, Kobolde und Meerjungfrauen mit ins Gerede der trinkfesten Nora. Typisch irische Klischees, die einfach mit dazu gehören.
Wer Irland kennt, fühlt sich sofort anhand der Landschaftsbeschreibungen von Carolin Römer wieder dorthin versetzt. Die Beschreibung der kauzigen und eigenartigen Dorfbewohner ist gelungen, ohne aufgesetzt zu wirken. Völlig glaubwürdig und nachvollziehbar erlebt der Leser die Ermittlungen des mit einem Alkoholproblem behafteten Protagonisten Fin O'Malley.
So ganz nebenbei erfährt er auf der Suche nach den Keanebrüdern tatsächlich, was mit dem verschwundenen Pferd Shergar passiert ist. Die Ermittlungen bringen Dinge zutage, die überhaupt nicht vorhersehbar waren. Bei diesem Krimi gelingt es dem Leser nicht, schon ab der Mitte sagen zu können, in welche Richtung die Ergebnisse des Sergeanten gehen.
Das Ende ist für mich völlig überraschend und war so absolut nicht abzusehen.
Ein wirklich gelungener Krimi, der mich jetzt schon auf eine Fortsetzung hoffen lässt. Er war zu keiner Zeit langweilig. Er versetzte mich wieder in das Irland, das ich lieben gelernt habe, brachte mich zum Schmunzeln und macht Lust nach mehr. Ich hoffe, dass man auf die Fortsetzung nicht allzu lange warten muss.
Für alle Irlandfans und die es werden wollen, eine absolute Leseempfehlung.

Bewertung: Note 1   

Zur Autorin:
(übernommen vom Conte-Verlag)
Carolin Römer arbeitet als Cutterin beim Fernsehen und lebt in Saarbrücken. Ihre Ermittlerfigur Fin O'Malley hat sie für mehrere Folgen angelegt.

Auf diesem Wege möchte ich mich recht herzlich beim


bedanken, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Sonntag, 25. Dezember 2011

[Neuzugänge] der 51. KW 2011

Wieder eine Woche vorbei und was für eine! Gestern war ja Weihnachten und selbstverständlich gab es auch den Klassiker des Geschenkes schlechthin: Bücher! Was Kindern ein müdes Lächeln abringt, freut einen Buchliebhaber natürlich über alle Maßen, vor allem, wenn bei den Schenkungen strikt nach der Wunschliste vorgegangen wurde. Wie jedes Jahr, hat Kleeblatt zusätzlich gestern noch ein Jahr voll gemacht, sprich, auch zu ihrem Geburtstag gab es reichlich Bücher.

So, genug geschrieben, hier nun unsere Neuzugänge:

Kerry´s Neuzugänge:



Kurzbeschreibung: Sylvia Madsack - Tausend Augen hat die Nacht
Graf Stanislaw kann seine verlorene Liebe nicht vergessen. Aus Verzweiflung wird der Vampir wieder zum Jäger.

Unter der heißen Sonne Spaniens wollte er neu beginnen - ein Leben ohne Liebe, ohne Zärtlichkeit und allein. Doch als er auf Kyrill trifft, einen Vampir, der ganz ohne Skrupel lebt, erwacht auch in Graf Stanislaw wieder die Gier nach Blut. Der zweite Teil der großen Vampirsaga.



Kurzbeschreibung: Wayne Barcomb - Von seinem Blut
„Lucky“ nennt die Mutter das junge Mädchen, doch ihre Kindheit ist alles andere als glücklich. Nach Jahren der Misshandlung muss sie mit ansehen, wie ihre Mutter bei einer Auseinandersetzung mit ihrem gewalttätigen Vater Paul ums Leben kommt. Zwanzig Jahre später wird Paul aus dem Gefängnis entlassen und begibt sich auf die Suche nach seiner Tochter. Ein perfides Katz-und-Maus-Spiel nimmt seinen Lauf, denn Lucky hat in der Zwischenzeit ihren ganz eigenen – mörderischen – Weg der Vergangenheitsbewältigung gefunden ...



Kurzbeschreibung: Kylie Brant - Seelenmörder
Ein Serienvergewaltiger macht die Straßen von Savannah unsicher. Er injiziert seinen Opfern eine Droge und unterzieht sie sadistischen Qualen. Die Polizei von Savannah tappt völlig im Dunkeln. Als Ryne Robel, dem Chef der Task Force, die forensische Psychologin Abbie Phillips zugeteilt wird, ist Robel nicht begeistert, hält er forensische Psychologie doch für Hokuspokus. Doch Abbie erkennt, dass es dem Täter nicht darum geht, die Frauen zu ermorden – er führt vielmehr grausame Forschungsexperimente an ihnen durch ...



Kurzbeschreibung: Keith Ablow - Psychopath
Die Highways von Amerika sind sein Jagdrevier, seine Opfer wählt er mit der Intuition eines perfekten Menschenkenners; seine Spur verliert sich im Nichts. Mindestens vierzehn Menschen hat der »Highway Killer« bereits auf dem Gewissen, und noch immer tappt das FBI im Dunkeln. Schließlich soll Frank Clevenger, ein Psychiater, den Beamten helfen. Doch je weiter Clevenger in die Psyche des Täters vordringt, umso gefährlicher wird es für ihn selbst ...



Kurzbeschreibung: Karen Chance - Hinreißend untot
Dass Cassandra Palmer einmal froh sein würde, einen Vampir zum Freund zu haben, hätte sie sich niemals träumen lassen. Doch seit sie den Titel der Pythia, der mächtigsten Seherin der Welt, erworben hat, sind alle potenziellen Verehrer auffällig auf Distanz zu ihr gegangen. Das mag daran liegen, dass sie über schier unendliche Macht verfügt – ein Umstand, der nicht allen ihren magischen Zeitgenossen gefällt. Immerhin ist der Vampir, der als Einziger Cassandras Nähe sucht, ein ungeheuer attraktiver Vertreter seiner Art. Cassandra beschließt, ihre neue Macht zu nutzen, um den unerklärlichen Ereignissen auf den Grund zu gehen. Doch manchmal kommt man mit viel Gefühl weiter als mit dunklen Kräften …



Kurzbeschreibung: Mark Billingham - Die Tränen des Mörders
Mit kalter Präzision hat der Täter sein Opfer ausgesucht, es verfolgt und umgebracht. Und er scheint am selben Tag noch ein weiteres Mal zugeschlagen zu haben. Obwohl für Inspector Tom Thorne der Zusammenhang zwischen den beiden Morden sofort deutlich wird, bleiben immer noch Unstimmigkeiten. Je weiter Thorne vordringt, desto klarer wird, dass er es hier mit etwas Schrecklicherem als einem einzelnen Serienkiller zu tun hat …



Kurzbeschreibung: F. E. Higgins - Silbertod
Nichts für schwache Nerven: das Rätsel um den Silberapfelmörder Pin lebt gefährlich. In den verwinkelten Gassen von Urbs Umida wimmelt es von Dieben, Betrügern und Scharlatanen, und es geht Angst um, seit ein Mörder sein Unwesen treibt. Er hinterlässt bei jedem seiner Opfer einen silbernen Apfel, sonst weiß man nichts von ihm. Seltsam ist auch die Gruppe von Schaustellern, die Pin kennenlernt. Einer von ihnen behauptet, Tote zum Leben erwecken zu können. Gemeinsam mit seiner Freundin Juno versucht Pin, seinem Trick auf den Grund zu kommen. Da schlägt der Silberapfelmörder wieder zu und diesmal wäre fast Pin das Opfer geworden.



Kurzbeschreibung: Beverly Barton - Das Gesicht der Anderen
Seit siebzehn Jahren ist Amy spurlos verschwunden tot. Dante muss es endlich akzeptieren. Doch ein neuer Fall lässt den Detektiv an der grausamen Wahrheit zweifeln.
Ungeduldig schaut die junge Amy auf die Uhr. Wo bleibt Dante? Er wollte sie doch abholen! Aber ihr Freund kommt nicht. Stattdessen hält ein Fremder neben ihr am Straßenrand. Wenig später ist Amy spurlos verschwunden. Siebzehn Jahre später starrt Detektive Dante Moran auf das Foto eines jungen Mädchens: Leslie Anne, Enkelin eines Millionärs, wird vermisst! Besessen macht Dante sich daran, sie zu finden: Vielleicht kann er so einen Teil der Schuld begleichen, die er seit Amys Verschwinden spürt. Stunde für Stunde, Tag für Tag, Jahr für Jahr. Sein erster Weg führt ihn zu Tessa Westbrook, Leslie Annes Mutter. Und geschockt sieht er, dass nicht nur der Fall eine verblüffende Ähnlichkeit mit Amys hat.



Kurzbeschreibung: Stephenie Meyer - Biss zum ersten Sonnenstrahl
Ein Blick auf die dunkle Seite von Bellas und Edwards Welt: Das ist der neue Roman von Stephenie Meyer. Bree Tanner ist eine der neugeborenen Vampire, die Victoria im dritten Band, "Bis(s) zum Abendrot", zu einem dunklen Zweck erschafft. Bree schildert ihre Reise mit der Armee Neugeborener, die aufgebrochen ist, um Bella Swan und die Cullens zu vernichten ... Liebe, Furcht und unheilvolle Entscheidungen prägen vom ersten Augenblick an das kurze zweite Leben der Bree Tanner.



Kurzbeschreibung: Tom Bale - Amok
An einem Januarmorgen wartet ein blutiger Alptraum auf ein kleines Dorf in Sussex: Ein Mann läuft Amok und erschießt über ein Dutzend Menschen, bevor er sich selbst richtet. Wie durch ein Wunder überlebt Julia Trent das Massaker, und sie ist sich sicher: Der Todesschütze war nicht allein. Die Polizei ist jedoch überzeugt, dass die verletzte und traumatisierte junge Frau sich den zweiten Schützen lediglich einbildet. Nur einer glaubt Julia: der Journalist Craig Walker. Gemeinsam suchen sie nach der Wahrheit – doch das Töten ist noch nicht vorbei …



Kurzbeschreibung: Natascha Kampusch - 3096 Tage
Natascha Kampusch erlitt das schrecklichste Schicksal, das einem Kind zustoßen kann: Am 2. März 1998 wurde sie im Alter von zehn Jahren auf dem Schulweg entführt. Ihr Peiniger, der Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil, hielt sie in einem Kellerverlies gefangen - 3096 Tage lang. Am 23. August 2006 gelang ihr aus eigener Kraft die Flucht. Priklopil nahm sich noch am selben Tag das Leben. Jetzt spricht Natascha Kampusch zum ersten Mal offen über die Entführung, die Zeit der Gefangenschaft, ihre Beziehung zum Täter und darüber, wie es ihr gelang, der Hölle zu entkommen.



Kurzbeschreibung: Somaly Mam - Das Schweigen der Unschuld
Im Osten von Kambodscha verbringt Somaly Mam ihre ersten Lebensjahre in unbeschreiblicher Armut. Als sie sechs Jahre alt ist, verkauft ihre Familie sie an einen älteren Mann, dem sie den Haushalt führen muss. Mit vierzehn wird sie an ein Bordell in Phnom Penh weiterverkauft, wo sie als Kinderprostituierte die Abgründe menschlichen Daseins kennen lernt. Lange Jahre muss sie, wie viele andere Kinder auch, Qualen erleiden. Dann lernt sie einen Franzosen kennen, Pierre, der sich in sie verliebt und sie aus ihrer Hölle befreit. Eindringlich, aufwühlend und ergreifend erzählt sie hier ihre erschütternde Geschichte.

Kleeblatt's Neuzugänge


Meg Cabot - Hokus Pokus Zuckerkuss
Endlich hat ihr Liebster Luke ihr einen Heiratsantrag gemacht! Lizzie Nichols ist völlig aus dem Häuschen. Und so stürzt sich der Wirbelwind mit dem losen Mundwerk mitten in die Planung zur Hochzeit auf dem Schloss von Lukes Familie in Frankreich. Doch die rosarote Wolke droht zu platzen, denn Lizzie beginnt sich zu fragen, ob ihr Traumprinz eigentlich wirklich so traumhaft ist. Und dann gibt es ja auch noch Chaz, dessen Anwesenheit ihr jedes Mal Kribbeln im Bauch verursacht. Nur eines scheint sicher: Diese Hochzeit wird niemand so schnell vergessen …


Evanovich, Janet / Hughes, Charlotte - Kussfest
Jamie Swift hat alle Hände voll damit zu tun, die Lokalzeitung des verschlafenen Städtchens Beaumont vor dem finanziellen Aus zu bewahren. Für Romantik bleibt da keine Zeit – bis plötzlich der stille Teilhaber der Zeitung auftaucht: Max Holt ist nicht nur ein millionenschwerer Selfmademann, er ist auch unglaublich attraktiv. Und obwohl Jamie sich schwört, sich nicht mit ihm einzulassen, stecken die beiden plötzlich in einem turbulenten Abenteuer, bei dem nicht nur ihr Herz auf dem Spiel steht …


Lamb, Cathy - Spiel mir das Lied vom Glück
Ein Roman über eine junge Frau auf der Flucht vor ihrer eigenen Hochzeit, über ihre Tante, die ohnehin nie heiraten würde, über jede Menge Hühner, noch mehr Schweine und über den Zauber von wirklich guter Schokolade.


Adena Halpern - Träum ich
Träum ich? Das denkt Lilly, als sie ihre große Liebe nach der Hochzeit küsst. Das ist zu schön, um wahr zu sein! Aber das ist es auch nicht, wie die junge Frau nach einem Moment feststellt. Gogo ist weg, sie ist allein. Hätte sie doch auf ihre Großmutter und Mutter hören sollen? Die hatten sie immer davor gewarnt, den Mann, den sie wirklich liebt, zu heiraten. Ein Fluch soll auf der Familie lasten. Aber wer glaubt schon an Flüche? Doch wo ist Gogo, der eben noch da war?


Phil Rickman - Das Lächeln der Toten
Wenn die Toten die Lebenden rufen.
Von der Burgruine des idyllischen Städtchens Ludlow stürzen wiederholt Teenager zu Tode. Die Großmutter eines Opfers behauptet, auch weiterhin Kontakt mit ihrem Enkel zu haben, und so schaltet man Exorzistin Merrily Watkins ein. Selbstmörderclub oder Ruf aus dem Jenseits? Auf jeden Fall scheinen alle Todesfälle mit Belladonna in Verbindung zu stehen, einer verblichenen Gothic-Pop-Ikone aus den Achtzigern, die sich ebenfalls Ludlow als Alterssitz ausgesucht hat. Dem Vernehmen nach liebt es die Dame, nachts mit einem Leichenhemd bekleidet durch die Stadt zu wandern. Merrily ahnt: Einfach ist dieser Fall nicht zu lösen. Dass gegen sie selbst eine Verschwörung im Gange ist, bemerkt sie aber fast zu spät.


Tom Finnek - Unter der Asche
London 1666 - vier Tage lang verschlingt ein Feuer die Stadt. Im Armenviertel Southwark lebt der Straßenjunge Geoff, der mehr schlecht als recht versucht, seine Familie durchzubringen. Seine Schwester Jezebel, die sich in einer verruchten Spelunke als Schankmagd verdingt, birgt ein Geheimnis und verschwindet eines Tages spurlos. Auf der Suche nach ihr stößt Geoff auf ein Netz aus Intrigen, Schuld und ungesühnter Rache, ein Gemisch, das schließlich den größten Brand der Geschichte entfachen sollte ...

Ken Follett - Der Modigliani Skandal
Die junge Engländerin Dee und ihr amerikanischer Freund Mike stoßen in Paris auf die Spur eines verschwundenen Meisterwerkes - ein Bild des berühmten Malers Amedeo Modigliani. Aber es machen noch andere Jagd auf die Beute, und sie schrecken vor nichts zurück. Diebstahl, Betrug und vielleicht sogar Mord sind im Spiel. Und keiner weiß: Gibt es den Modigliani wirklich? Und wenn ja, ist er echt?


Janika Nowak - Das Lied der Banshee
Aileen ist siebzehn Jahre alt und führt ein ganz normales Leben. Das ändert sich schlagartig, als sie eines Abends von vier bulligen Kerlen überfallen wird. Irgendwie übersteht sie die Situation unbeschadet – nur wie? Hat es etwas mit diesem merkwürdigen Schrei zu tun, den sie instinktiv ausgestoßen hat? Am liebsten würde Aileen die ganze Sache vergessen, doch weder ihre unverwüstliche Sturheit noch ihre frechen Sprüche können verhindern, dass sie sich plötzlich in einer Welt voller Magie und Gefahr wiederfindet …


Deirdre Purcell - Perlmuttsommer
Ein gebrochenes Herz. Ein lang gehütetes Geheimnis. Ein Traum, der niemals starb …
Irland in den 20er-Jahren. Pearl Somers lebt mit ihren Eltern und Geschwistern im Torhaus des Kilnashone Castle, wo ihr Vater als Chauffeur von Lord und Lady Areton arbeitet. Die Familie ist glücklich. Doch eines Nachts kommt es zu dramatischen Ereignissen, die das Leben aller Bewohner für immer verändern.


Mehr als 40 Jahre später, Pearl ist eine erfolgreiche Autorin geworden, wird sie durch Zufall mit den Ereignissen von damals konfrontiert. Sie versucht, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Doch ist es für Pearl bereits zu spät, ihr Glück noch zu finden?

Nora Roberts - Im Sturm der Erinnerung
Ein Porzellanhund und eine mysteriöse Botschaft heben das ruhige Leben der jungen Antiquitätenhändlerin Laine Tavish völlig aus den Angeln. Ihr Vater, ein notorischer Dieb und Trickbetrüger, war in einen spektakulären, millionenschweren Diamantenraub verwickelt, hat sich mit gefährlichen Ganoven eingelassen und sich dabei übernommen. Als schließlich Laine zur Zielscheibe wird, kommt ihr der hinreißende Detektiv Max Gannon zu Hilfe, und zwischen den beiden knistert es schnell ganz gewaltig …

Michelle Raven - Ghostwalker 01: Die Spur der Katze
Die Journalistin Marisa Pérèz lebt zurückgezogen in den Bergen Kaliforniens. Eines Nachts findet sie einen verletzten nackten Mann auf ihrer Veranda. Sie nimmt sich seiner an und versorgt seine Wunden. Am nächsten Morgen steht die Polizei vor der Tür - in der Nachbarschaft wurde ein Mord verübt. Marisa ahnt nicht, dass der faszinierende Fremde ein Geheimnis hütet, das ihre Welt erschüttern wird ...

Michelle Raven - Ghostwalker 02: Pfad der Träume
Auf der Flucht vor ihren Feinden wird die Leopardenwandlerin Kainda schwer verletzt. Der Tierarzt Ryan Thorne kümmert sich aufopferungsvoll um sie und weckt Gefühle in ihrm die sie längst vergessen glaubte. Im Schutz der Nacht zeigt sie sich ihm in Menschengestalt und lässt Ryan in dem Glauben, die leidenschaftliche Begegnung fände nur in seinen Träumen statt. Da nehmen Kaindas Verfolger ihre Spur wieder auf ...


Michelle Raven - Ghostwalker 03: Auf lautlosen Schwingen
Der Rat der Berglöwen schickt die zurückgezogen lebende Amber zu den Adlerwandlern, um sich mit ihnen zu verbünden. Als Amber angegriffen wird, kommt ihr der geheimnisvolle Griffin zu Hilfe, der ihr als Kind schon einmal das Leben gerettet hat. Die beiden Gestaltwandler fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Aber gibt es für eine Berglöwin und einen Adler eine gemeinsame Zukunft?


Michelle Raven - Ghostwalker 04: Fluch der Wahrheit
Der Berglöwenwandler Torik erfährt, dass die Autorin Caitlin Walker einen Roman geschrieben hat, dessen Held ihm auf unheimliche Weise gleicht. Er reist nach Montana, um herauszufinden, woher Caitlin so viel über ihn weiß. Als diese von skrupellosen Verbrechern überfallen wird, rettet Torik ihr das Leben. Und obwohl er die Menschenfrau auf Abstand halten sollte, kommen sich die beiden näher. Doch die Feinde der Wandler warten nur darauf, erneut zuzuschlagen ...


Michelle Raven - Ghostwalker 05: Ruf der Erinnerung
Isabel Kerrilyan verfügt über eine besondere Verbindung zu den Gestaltwandlern und kann deren Gefühle spüren. Als sie von dem zwielichtigen Geschäftsmann Lee entführt wird, folgen die beiden Berglöwenwandler Keira und Sawyer ihrer Spur. Auch der junge Wandler Bowen, dem Isabel einst das Leben rettete, setzt alles daran, sie zu befreien. Doch der Entführer ist weit skrupelloser als angenommen, und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit ...

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt