Samstag, 4. Februar 2012

[Rezension] Jörg Kastner - Teufelszahl (Band 1)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 441
ISBN: 978-3-426-63637-4  
Erscheinungstermin: 1. April 2008
Format: Taschenbuch
Verlag: Knaur


Klappentext:
»… denn das Zeichen des Tieres ist 666« Hals über Kopf begibt sich der junge Jesuitenbruder Paul Kadrell nach Rom. Ein Alptraum hat sich bewahrheitet: Sein alter Lehrer, Pater Sorelli, wurde ermordet und grausam zugerichtet. Auf seiner Stirn prangt die blutig eingeritzte Zahl des Teufels – 666. Als noch weitere Opfer mit dem Zeichen des Bösen gefunden werden, nimmt Kadrell zusammen mit der römischen Kommissarin Claudia Bianchi die Ermittlungen auf. Die beiden stoßen auf ein Manuskript, das den Tod nach sich zieht. Auf ein uraltes, von den Jesuiten gehütetes Geheimnis. Und auf Pauls wahre Identität …


Rezension:
Paul Kadrell ist Jesuiten-Bruder in Österreich und leitet ein Waisenhaus. Auch er wuchs von frühester Kindheit in einem auf, da er sehr früh seine Eltern bei einem Autounfall verloren hatte. Er möchte den heutigen Kindern eine solche Kindheit ermöglichen, wie er selbst sie erleben durfte - mit Liebe, Freundschaft, Respekt und Vertrauen. Er führt ein rundherum beschauliches und glückliches Leben. Das ändert sich jedoch, als er eines nachts einen Alptraum hat, in dem er sieht, wie sein Ziehvater, Renato Sorelli, grausam ermordet wird. Ihm wird die Zahl des Teufels "666" in die Stirn geritzt. Paul geht von einem Alptraum aus, erfährt jedoch am nächsten Morgen, dass Pater Sorelli tatsächlich verstorben ist - ermordet, wie von Paul vorausgeträumt.

Paul macht sich umgehend auf den Weg nach Italien. Dies entspricht sowohl den Wünschen des Ordnens, wie auch seinen eigenen, denn er möchte sich von Sorelli verabschieden und nachforschen, was genau ihm passiert ist und warum er sterben musste.

Kaum im Vatikan angekommen, spürt Paul sofort, dass trotz aller Offenheit und Trauer, die Oberen des Ordens ein Geheimnis haben. Mit Hilfe des Polizeipräsidenten schafft es Paul, in die Ermittlungen des Mordfalls mit einbezogen zu werden, sehr zum Leidwesen von Kommissarin Claudia Bianchi, die nur ungern Zivilisten bei ihren Ermittlungen dabei hat. Dann hat Paul einen erneuten Alptraum, in dem er vom Tod eines Jesuiten-Bruders träumt. Als sich Paul mit dem Bruder treffen will, findet er diesen kurz nach einem Angriff auf ihn, er stirbt noch in Pauls Armen. Ihm wurde auf die Stirn "666" eingebrannt. Paul jedoch hat die Spur aufgenommen und ermittelt unermüdlich mit Kommissarin Bianchi, um den Grund für die mysteriösen Morde  herauszufinden. Dabei stößt er auf eine Mauer des Schweigens, doch die wenigen Hinweise, die er erhält, führen alle in eine Richtung: ihn. Was genau haben diese Morde mit ihm zu tun?


Das Buch spielt in einem Zeitraum von sechs Tagen, die auch jeweils aufteilt sind. Jeden Tag kann der Leser hautnah miterleben, was Paul widerfährt und wie er es schafft, nach und nach dem Geheimnis um die Morde auf die Spur zu kommen. Das Buch weist einen flüssigen und klaren Schreibstil auf und auch die Charaktere, allen voran Paul Kadrell, wurden sehr aufschlussreich erarbeitet. Auf Grund von einigen kleineren Längen und unnötigen Szenen kann ich dem Buch leider nicht die Bestnote geben. Dennoch hat das Buch mich mit großen Erwartungen auf den 2. Band "Teufelssohn" zurückgelassen, der zum Glück bereits auf meinem SuB liegt.

Bewertung


Der Autor:
Jörg Kastner, geboren 1962 in Minden an der Weser, hat nach erfolgreichem Jurastudium aus der Liebe zum Schreiben einen Beruf gemacht. Genaue Recherche und die Kunst, unwiderstehlich spannend zu erzählen, zeichnen seine Romane aus. Bislang in zwölf Sprachen übersetzt, sind seine Bücher auch im Ausland sehr erfolgreich. Jörg Kastner lebt mit seiner Frau, der Schriftstellerin Corinna Kastner, in Hannover.

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:

In meiner Dusseligkeit habe ich es doch glatt geschafft, mir den 2. Band zuerst zu kaufen, sodass es natürlich unumgänglich war, ebenfalls dem 1. Band habhaft zu werden.



1 Kommentar:

Ayanea hat gesagt…

Hi ihr zwei :) Bitte schaut mal hier nach: gibt wichtige Neuerungen für die Weltenbummler Challenge was das updaten angeht (gilt ab Februar!)- alles vom Januar mache ich jetzt noch per Hand :)

http://bookparadies.blogspot.com/2012/02/update-weltenbummler-challenge.html

LG
Ayanea