Samstag, 23. Juni 2012

[Rezension] Brenda Joyce - De Warenne 10: Die Lady auf den Klippen



Leseprobe




Eckdaten:Format:
Kindle Edition
Dateigröße: 841 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 331 Seiten
Verlag: CORA Verlag GmbH & Co. KG (13. Januar 2012)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B006X0UP8I

Covertext:
Liebe? Daran glaubt Lady Blanche Harrington nicht. Schließlich hatte sie bis jetzt bei keinem Gentleman jemals Herzklopfen - außer bei einem: Rex de Warenne, ebenso attraktiver wie zurückhaltender Einzelgänger, den sie allerdings aus den Augen verloren hat. Doch als Blanche nach Cornwall reist, steht sie ausgerechnet Rex unvermittelt gegenüber. Sie sieht seine feurigen Blicke, ahnt, welche Leidenschaft er einer Frau schenken kann, spürt das Blut heiß in ihre Wangen steigen … und plötzlich beginnt ihr Eisherz zu schmelzen! Ist das etwa - Liebe? Und warum nur mischt sich in dieses atemlose Gefühl der Freude auch beklemmende Furcht?

Zum Buch:
Die 28-jährige Blanche Harrington sieht sich nach der Trauerzeit zum Tod ihres Vaters von 228 Verehrern, oder besser gesagt Mitgiftjägern umstellt, die nur ihr Bestes wollen, ihr Geld. Ihre Mutter verlor sie bereits mit 6 Jahren, die bei Unruhen ums Leben kam. Die Ereignisse darum, bei denen sie anwesend war, hat sie bis heute erfolgreich verdrängt.
Sie selbst bezeichnet sich als emotionslos und als nicht in der Lage, sich zu verlieben. Aus diesem Grund ist sie auch noch mit 28 Jahren ohne Mann und ungeküsst, wenn man von einer gelösten Verlobung absieht.
Nun aber benötigt sie einen Mann, der ihr Vermögen verwaltet. Auch wenn eine Liebesheirat eher unwahrscheinlich ist, hofft sie, in den Verehrern einen zu finden, der nicht gerade dafür bekannt ist, dass das Geld mit vollen Händen rausgeschmissen wird.
Durch eine gut gemeinte Intrige ihrer beiden Freundinnen Bess und Felicia gelangt sie nach Cornwall, wo sie bei Rex de Warenne Unterkunft findet.
Dieser kam aus dem Krieg versehrt zurück und musste einen schweren Vertrauensbruch seiner Verlobten mit ansehen, die ihm das Herz gebrochen hat. Seither lebt er eher einsam und zurückgezogen auf seiner Burg und meidet nach Möglichkeit die Gesellschaft.
Die beiden sind sich früher schon in der Gesellschaft begegnet und haben kurze nichtssagene Floskeln geteilt. Egal waren sie sich zu den Zeiten schon nicht.
Nun leben sie beide auf engstem Raum in seiner Burg und es dauert nicht lange, bis sie sich näherkommen. Sie beginnen Leidenschaft füreinander zu empfinden und nach einer noch nicht offiziellen Verlobung verbringen sie eine Nacht der Gefühle und Liebe.
Diese erwachten Gefühle und Emotionen bringen bei Blanche Anfälle hervor, in denen sie sich langsam und immer wieder an die Geschehnisse der Unruhen, bei denen ihre Mutter ums Leben kam, erinnert. Diese Anfälle vermitteln den Umstehenden das Gefühl für beginnenden Wahnsinn. Auch Blanche selbst sieht sich in den Wahnsinn abdriften und verlässt Rex ohne Nennung der wahren Gründe von einem Tag auf den anderen.
Für beide bricht eine Welt zusammen. Wird Blanche wahnsinnig und wie verarbeitet Rex seine Wut und Hilflosigkeit nach der Flucht von Blanche? ...

Brenda Joyce hat sich mit diesem Roman einem weiteren Mitglied der großen Familie der de Warennes gewidmet.
Sehr gefühlvoll beschrieben fühlt sich der Leser nahe bei, wie die beiden Protagonisten zueinander finden. Beide haben eine traumatische Vergangenheit hinter sich, an der die Leser teilhaben. Die Protagonisten sind beide Sympatieträger und ich habe sie in mein Herz geschlossen, immer hoffend, dass sie zueinander finden.
Die Bewältigung ihrer inneren Dämonen hat Brenda Joyce authentisch und nachvollziehbar beschrieben. Die Bewältigung des Traumas von Blanche empfinde ich als sehr gelungen, zeigt es doch, dass zu dieser Zeit dieses als solches noch nicht erkannt wurde und eher in das Abdriften zum Wahnsinn abgetan wurde.
Dieser Roman ist der 10. Teil aus der de Warenne Reihe, man hat aber keine Probleme des Verstehens, wenn man die anderen Teile nicht gelesen hat. Viele Familienmitglieder aus vorangegangen Teile haben auch hier ein Plätzchen abbekommen, so dass der Bezug zur Familie erhalten bleibt.

Ein sehr schöner und gefühlvoller Roman mit einer wunderbaren Liebesgeschichte und der Bewältigung von Vergangenheitserinnerungen.

Bewertung:


Zur Autorin:

(übernommen vom Mira-Verlag)
Brenda Joyce stammt aus Brooklyn und lebte mehrere Jahre in Israel und Paris. Nach Jahren des Reisens kehrte sie zurück nach New York City und begann zu schreiben. Inzwischen sind die historischen Liebesromane dieser Top-Autorin regelmäßig auf der Liste der New York Times zu finden und mit mehreren Auszeichnungen gekrönt. Vor allem mit den Francesca Cahill- und Warenne Dynastie-Zyklen hat sich Brenda Joyce in die Herzen der Leser und auch Kritiker geschrieben.
Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann, ihrem Sohn, Hunden, Katzen und vielen Vollblut-Araberpferden in Arizona, wo Brenda ihren beiden größten Leidenschaften nachgeht: dem Schreiben mitreißender Liebesromane sowie der Pferdezucht.
Für weitere Infos siehe www.brendajoyce.com


An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag
bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat

Bücher von Brenda Joyce, die bereits von uns rezensiert wurden:



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: