Samstag, 9. Juni 2012

[Rezension] Sabine B. Procher - Die Herzenscrasher



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 146 Seiten
Verlag: Oldigor Verlag; Auflage: 1., verb. Aufl. (15. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3943697002
ISBN-13: 978-3943697001
Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 12,6 x 1,2 cm

Covertext:
Eine fast wahre Lügengeschichte: Hier werden die Erlebnisse von Innenarchitektin Inka erzählt, auf der Suche nach Mr. Right! Die Neununddreißigjährige hat den Hang, immer etwas Außergewöhnliches erleben zu wollen. Bei ihrer Suche nach dem perfekten Pendant hält sie besonders nach den Männern Ausschau, die ihr die größte Abwechslung bieten, aber als feste Partner von vornherein völlig ungeeignet sind. Neben einigen turbulenten Begebenheiten mit dem anderen Geschlecht, ist das Hauptaugenmerk auf Inkas Bekanntschaft mit dem Anlageberater Michael gerichtet, der ihr allerdings mehr Unterhaltung und Abenteuer bietet, als ihr lieb ist. Inka merkt bald, wie wichtig es ist, sich nicht nur von Äußerlichkeiten blenden zu lassen, sondern dass man viel mehr auf die wahren Werte eines Menschen achten sollte. Doch wird auch ihr Herz sich nach dieser gewonnen Erkenntnis richten?

Zum Buch:
Dem Covertext kann man kaum mehr etwas zum Inhalt zufügen.

Die 39-jährige Inka ist eine flatterhafte Frau, sie will sich nicht fest binden, aber so ganz ohne Mann will sie auch nicht sein. Da Mr. Right nicht an die Tür klopft, sucht sie ihn per Annonce. Sie flattert von einem zum anderen, bis sie schließlich auf Michael trifft, ein Anlageberater.
Aber ist Michael wirklich der Mann fürs Leben oder muss sie noch einige Frösche küssen, bevor der Prinz auftaucht?

Sabine B. Procher legt hier ein Buch vor, das vom Verlag in der Reihe "Ein Pusteblumen-Roman" verlegt wurde. Das sind Bücher mit einem Umfang von 110 - 190 Seiten. Ein Buch für zwischendurch.
So ein Buch ist es aber auch von der Thematik her. Man kann es lesen, wenn man nicht nachdenken oder einfach nur mal abschalten will.

Inka, eine Frau auf der Suche nach dem richtigen Partner.
Die Protagonistin Inka ist eine sympathische Frau, die zur Blauäugigkeit neigt. Ihren Glauben daran, dass alles gut geht und ihr Vertrauen in die falschen Männer konnte ich nicht ganz nachvollziehen, denn ich gehe davon aus, dass man mit 39 nicht mehr ganz so naiv ist wie Inka.
Ich habe Inka durch diverse Männer begleitet, immer in der Hoffnung, dass sie doch mal die Augen aufmacht und das Wesentliche sehen möge. Es gibt Mr. Right, man muss ihn nur sehen wollen.

Alles in allem ein Buch, mit dem ich Spaß hatte und das mich unterhalten hat.


Bewertung:



Zur Autorin:
(übernommen vom Oldigor Verlag)
Sabine B. Procher, Jahrgang 1950, verheiratet, wohnhaft in Berlin besuchte nach ihrem Realschulabschluss eine Kosmetikfachschule und machte sich 1975 als Kosmetikerin und Fußpflegerin selbständig. Im Laufe der Jahre entdeckte sie ihr Interesse zur Medizin, ließ sich zur Heilpraktikerin ausbilden und eröffnete 1986 eine Naturheilpraxis. Anfang 2000 begann sie zu schreiben. Um dies professionell zu gestalten, nahm sie an einem mehrjährigen Intensivstudium der Hamburger Akademie „Schule des Schreibens" teil. Inzwischen hat Frau Procher mehrere Bücher geschrieben, von denen zwei noch 2012 veröffentlicht werden. Eins davon ist "Die Herzenscrasher" das beim Oldigor Verlag erscheint.


An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim

bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: