Samstag, 28. Juli 2012

[Rezension] Maggie Stiefvater - Ballade (Band 2)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 362
ISBN: 978-3-426-28311-0
Erscheinungstermin: 1. Juni 2010  
Format: Hardcover

Verlag: PAN


Klappentext:
Auf den ersten Blick könnte man James für einen typischen Teenager halten: Er ist cool und hat stets einen lockeren Spruch auf den Lippen. Aber hinter dieser Fassade verbirgt sich ein sensibler Junge und begnadeter Musiker, der auf der Suche nach der großen Liebe ist. Als James der ebenso schönen wie geheimnisvollen Nuala begegnet, schlägt sein Herz schneller – hat er seine Traumfrau gefunden? Doch Nuala ist kein Mensch, sondern eine Fee, die nur zu James gekommen ist, um ihm ein Angebot zu unterbreiten: Sie kann aus ihm einen berühmten Künstler machen. Natürlich hat der Musenkuss seinen Preis: ein paar Jahre von James’ Leben. Schweren Herzens lehnt er ab, obwohl er sich magisch zu Nuala hingezogen fühlt. Und auch die Fee merkt, dass sie zum ersten Mal verbotene Gefühle für einen Sterblichen hegt …

Rezension:
James Morgan und Deirdre gehen mittlerweile auf die Thornking-Ash-School of Music, einer Schule, die ihre musikalischen Talente fördert und sie vor den Feen beschützen soll. Nachdem Luke sich für ein Leben bei den Feen entschieden hat, ist Deirdre allerdings kaum noch wider zu erkennen und auch ihr Verhältnis zu James ist nicht mehr so eng, wie es einmal war (Band 1 - Lamento). James ist mehr oder weniger ein Exot in der Schule, zumal er der einzige Dudelsackspieler ist. Doch in seinem Zimmernachbarn Paul findet er einen guten Freund. Einen weiteren Vertrauten findet er in seinem Englischlehrer Mr. Sullivan, zu dem er von Anfang an Vertrauen hat und der ihm immer mit Rat und Tat zur Seite steht.

Da James der einzige Dudelsackspieler auf Thornking-Ash ist, muss er in die Stadt fahren, um Unterricht zu nehmen, denn auf der Schule gibt es keinen geeigneten Lehrer für ihn. Doch bereits nach der ersten Stunde wir klar, hier kann ihm keiner mehr was beibringen. Frustriert will er zurück zur Schule fahren - als er ein Mädchen neben seinem Auto knien sieht. Sie stellt sich als Nuala vor und nimmt James sofort in Beschlag. Auf Grund seiner Gabe ahnt er, dass es sich hierbei nicht um ein normales Mädchen handelt - dieses Mädchen ist eine Fee, genauer gesagt eine Muse und sie macht James ein Angebot: Er könnte spielen, wie nie zuvor, wenn er mit ihr einen Pakt eingeht. James, der im Sommer eine Menge über Feen gelernt hat, lehnt dis natürlich ab, nie wieder will er etwas mit Feen zu tun haben.

Doch Nuala hat Eindruck auf James gemacht - er kann sie nicht vergessen, ständig schleicht sie sich in seine Gedanken und Träume und taucht auch immer wieder unerwartet auf. Immer mehr, fühlt er sich zu ihr hingezogen, doch einen Pakt mit ihr will er auf gar keinen Fall eingehen. Nuala hingegen ist von James fasziniert. Er ist der erste Mensch, der einen Pakt mit ihr abgelehnt hat. Sie begibt sich auf die Jagd nach ihm und taucht immer wieder in seiner Nähe auf, doch James bleibt standhaft. Nach und nach muss Nuala erkennen, dass ihr mehr an James liegt, als an einem gewöhnlichen Pakt-Partner. Sie hat jedoch nicht viel Zeit, der Sommer ist fast rum und sie weiß, dass sie in der Nacht von Halloween sterben wird ...


Eine mittelmäßige Fortsetzung! Der Plot weist meines Erachtens zu viele Ähnlichkeiten mit dem 1. Band auf, nur dass es in diesem Buch um James und nicht um Deidre geht, sodass ich den Handlungsverlauf sehr vorausschauend fand, auch vermochte mit der Schreibstil nicht dermaßen zu inspirieren, wie ich es vom Vorgängerband gewohnt war. Die Figur des James wurde sehr detailliert dargestellt, wobei ich es hier immer wieder interessant fand, dass uns die Autorin in seine Gefühls- und Gedankenwelt hat eindringen lassen. Die Reihe scheint mit diesem Band zu enden, doch es bleiben Fragen offen: Was wurde aus Luke, was aus Deidre, um die sich der Auftakt gedreht hat? Irgendwie scheint deren Schicksal vollkommen in der Schwebe zu liegen.



Bewertung

Von Maggie Stiefvater bereits gelesen und rezensiert:



Die Autorin: 
Maggie Stiefvater, geboren 1981, hatte glücklicherweise immer Schwierigkeiten, ihren Hang zu Tagträumereien und Selbstgesprächen mit ihren Jobs zu vereinbaren. Anstatt also als Kellnerin, Kalligraphielehrerin oder technische Redakteurin zu arbeiten, versuchte sie es mit der Kunst. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin in den Bergen Virginias, ist verheiratet, hütet zwei kleine Kinder sowie zwei neurotische Hunde und hofiert eine verrückte Katze.

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.



Wie ich zu dem Buch kam:
Schusselig wie ich bin, habe ich mir erst den 2. Band gekauft. Natürlich musste zwangsläufig der 1. Band gekauft werden und nachdem ich diesem gelesen habe, konnte ich mit dem jetzigen Band widmen.

Keine Kommentare: