Mittwoch, 29. August 2012

[Rezension] Inara Scott - Night Academy 01: Die Begabte




Leseprobe


Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Ink; Auflage: 1 (8. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960424
ISBN-13: 978-3863960421
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: Talents, The Candidates
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,8 x 3,4 cm

Covertext:
Dancia will so wenig wie möglich auffallen, um ihr Geheimnis für sich zu bewahren: Immer wenn jemand einen Menschen bedroht, der ihr wichtig ist ... passiert es einfach! Autos geraten ins Schleudern, Gebäude brechen zusammen - und meist wird jemand verletzt. Trotzdem wird ihr ein Stipendium an der berühmten Night Academy angeboten. Was soll sie an dieser Schule für Genies? Um wie kommt es, dass sogar der umschwärmte Cam sich für sie zu interessieren scheint? Aber da ist auch noch Jack, der davon überzeugt ist, dass an der Night Academy nicht alles mit rechen Dingen zugeht. Er und Dancia versuchen, hinter das Geheimnis der Schule zu kommen...

Zum Buch:
Seit ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen, lebt Dancia bei ihrer Oma, die sie sehr liebt.
Dancia hat eine Gabe, die sie versucht, vor der Welt geheim zu halten. Immer, wenn sie einen ihrer Freunde oder ihre Oma als bedroht oder gefährdet hält, passieren Dinge, die sie sich gerade in Gedanken vorgestellt hat, bei denen Personen verletzt werden. Sie will das nicht, kann es aber nicht unter Kontrolle halten. Damit ihre "Gabe" nicht zur Anwendung kommt, bleibt sie allein, ohne Freunde, denn Freunde zu haben, machen sie verletzlich.
Eines Tages stehen zwei Fremde vor ihrer Tür und bieten ihr ein Stipendium an der "Night Academy" an, eine Schule, die nur Talentierte und Hochbegabte aufnimmt. Obwohl sie nicht nachvollziehen kann, warum gerade sie ein Stipendium für diese Schule bekommt, wo sie doch nur "Durchschnitt" ist, nimmt sie das Angebot gern an.
Entgegen ihrem Vorsatz findet sie dort auch Freunde. Und dann ist da auch noch der gut aussehende Cameron, für den sie gern mehr empfinden würde und Jack, der Eigenbrödler und Draufgänger, der hinter allem ein Komplott vermutet.
Auch wenn sie Jack nicht glaubt, irgend etwas geht an dieser Schule vor sich, was auch sie neugierig werden lässt...

Mit diesem Buch hält man auch noch ein schönes Exemplar in den Händen, wenn man den Schutzumschlag abgemacht hat. Das Motiv der Ranken und Blätter der Rückseite des Schutzumschlages findet man auf dem freigelegten Buchdeckel wieder.

Dieser Band ist der Auftakt einer Reihe um die Night Academy, einer besonderen Schule für Talentierte und Hochbegabte. Man wird dazu berufen, dort zur Schule gehen zu dürfen.
Jack und Dancia, zwei Außenseiter, die sich selbst nicht vorstellen können, warum sie dort gelandet sind, sind anders als die Anderen, ohne dies den anderen mitteilen zu können.
Die Ängste, die Dancia befallen, wenn ihre "natürliche Gabe" ihr Recht fordert, lässt sich sehr gut nachvollziehen. Sie hat sich nicht mehr unter Kontrolle und hat Angst, dass man sie als Freak abstempelt.
Dancia erscheint anfangs als aufmüpfig und unsicher. Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto mehr kann man sich innerlich mit Dancia anfreunden und identifizieren. 
Jack, ein seit seiner frühesten Jugend gehetzter Junge, kann ich nicht wirklich greifen. Seine Aufgabe dort hat sich mir nicht ganz erschlossen, aber ich gehe davon aus, dass er Gegenstand einer der kommenden Teile sein wird.

Diesen Band sehe ich als Einführungsband. Der Leser wird mit den Örtlichkeiten, die sehr gut beschrieben wurden, bekannt gemacht wie auch mit den Protagonisten. Einige Geheimnisse werden angeschnitten, andere gelöst und erklärt. Der Leser wird bei der Stange gehalten, so dass sie Neugierde sich bereits bemerkbar macht und man auf den 2. Teil wartet, wo man die Ereignisse weiter verfolgen kann.

Den Schreibstil der Autorin kann man als leicht und flüssig beschreiben. Es ist ein Jugendbuch, so ist es auch sprachlich einfach gehalten, so dass sich Jugendliche damit identifizieren können.
Es umreisst die Geschicht kurz und macht den Leser mit allem bekannt, ohne alle Geheimnisse zu lüften.

Ein Buch, dass definitiv Lust auf den Folgeband macht.

Bewertung:



Zur Autorin:
(übernommen von Ink Egmont)
Inara Scott war Rechtsanwältin, Naturführerin und Lehrerin, aber ihr Herz hing schon immer am Schreiben. Sie liebt Bücher, moosüberwucherte Wälder und Computertastaturen. Inara Scott lebt im regendurchtränkten Nordwesten der USA mit ihrem Ehemann, zwei Kindern und einem unglaublich süßen kleinen weißen Hund. Night Academy – Die Begabte ist ihr erstes Buch. Inara Scott tauscht sich gerne mit ihren Lesern aus.






An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag 
bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: