Samstag, 25. August 2012

[Rezension] Vincent Kliesch - Der Prophet des Todes (Band 3)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 384
ISBN: 978-3-442-37797-8
Erscheinungstermin: 1. April 2012  
Format: Taschenbuch

Verlag: blanvalet

Klappentext:
Ein Mann wird von seiner Frau vergiftet, sie selbst erhängt sich wenig später in ihrer Wohnung. Allem Anschein nach ein, aus dem Ruder gelaufenes, Ehedrama. Doch dann wird am Tatort eine merkwürdige Prophezeiung gefunden die eben jenes Mord - Selbstmordszenario vorher sagt. Julius Kern ist alarmiert und beginnt in dem Fall zu ermitteln. Wenig später geraten er und seine Familie selbst in das Visir des Propheten des Todes, genannt Nostradamus.
Um seine Familie zu retten muss Kern seinem Erzrivalen Tassilo Michaelis erneut gegenüber treten. Aber das ist gar nicht so einfach, denn dafür müsste er ihn - mittlerweile ausgestattet mit einer neuen Identität - erst einmal finden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn Kern hat nur drei Tage Zeit, bis sich die Prophezeiung erfüllt ...


Rezension:
Zwei Jahre sind vergangen, seit Julius Kern den Schläfenmörder stellen konnte. Sein Erzfeind und Serienmörder Tassilo Michaelis hat sich mittlerweile ins Ausland abgesetzt und Julius arbeitet nach wie vor beim LKA in Berlin und ein neuer Mord lässt nicht lange auf sich warten. Julius wird von Quirin Meisner, dem Ersten Kriminalhauptkommissar des LKA Berlin zur Wohnung von Jaqueline Ertel gerufen. Diese hat sich nachweislich selbst in ihrer Wohnung erhängt und hinterlässt ihre kleine Tochter. An sich nicht wirklich ein Fall für Julius, doch bei der Durchsuchung der Wohnung wurde eine Prophezeiung gefunden "In drei Tagen wirst Du Deinen Mann vergiftet und Dich selbst erhängt haben." Wenig später steht fest: Die Prophezeiung hat sich bewahrheitet, bevor sich Jaqueline erhängt hat, hat sie vorher ihren getrennt lebenden Ehemann vergiftet. Julius weißt, er muss den "Propheten" finden, bevor noch weitere Menschen etwaige Prophezeiungen erfüllen.

Und in der Tat taucht eine neue Prophezeiung auf, die angibt, dass Julius und Tassilo ein letztes Mal aufeinandertreffen werden und einer von Beiden als Sieger hervorgeht. Doch Tassilo ist im Ausland dank Zeugenschutzprogramm untergetaucht. Jetzt ist Julius ganzes ermittlerisches Können von Nöten, um Tassilo aufzuspüren, denn es geht um nichts geringeres als Julius Familie, falls er versagen sollte.

Durch kluge Kombinationen und mit Hilfe von Tassilos ehemaligem Lebensgefährten gelingt es Julius tatsächlich, Tassilo in London ausfindig zu machen, doch als er dort ankommt, ist dieser bereits wieder in Deutschland. In einem Rätsel, das lange in die Vergangenheit der beiden Kontrahenten reicht, gibt Tassilo Julius einen letzten Hinweis, wo die Entscheidung fallen soll. Doch es gibt nach wie vor den Propheten, der seine Finger mit im Spiel hat. Wer wird siegen?

Ein genialer Abschluss der Trilogie! Der Plot wurde ausgesprochen action- und abwechslungsreich ausgearbeitet, erst zum Schluss wurde der Täter und seine Motive enthüllt - und ich kann nur sagen: ich war gefesselt. Der Schreibstil und der fantastisch ausgearbeitete Plot haben mich so gefangen gehalten, ich konnte und wollte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, sodass ich mich förmlich genötigt gesehen habe, es in einem Rutsch durchzulesen. Nach wie vor, ich gebe es ganz offen zu, ist Tassilo mein Liebling dieser Reihe. Dieser Mann hat einfach alles, Logik, Kaltblütigkeit und überaus nachvollziehbare Motive! Zu gerne möchte ich weitere Bücher von, über und mit ihm lesen - vielleicht lässt sich der Autor ja erweichen und macht aus der Trilogie doch noch einen Mehrteiler (gerne auch open-end)? Solch geniale und sympathische Serienmörder gibt es einfach viel zu selten!!!


Bewertung


Der Autor: 
Vincent Kliesch wurde in Berlin geboren. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Restaurantfachmann und arbeitete danach mehrere Jahre in der Gastronomie. Dabei entstand auch die Idee zu seinem ersten Thriller Die Reinheit des Todes, der auf Anhieb zu einem großen Erfolg wurde.
Wenn Vincent Kliesch nicht schreibt, steht er als Moderator und Stand-Up-Comedian auf der Bühne. Der Filmpark Babelsberg, in dem er täglich das Publikum unterhält, sowie der legendäre Quatsch Comedy Club sind nur zwei Stationen seiner Laufbahn als Entertainer.

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Lange Zeit stand die Trilogie auf meiner Wunschliste. Zu meinem diesjährigen Geburtstag haben sich meine Tante und meine Cousine erbarmt und die Trilogie konnte von meiner Wunschliste gestrichen werden und durfte dafür auf meinem SuB Einzug halten.



Von Vincent Kliesch wurden von uns gelesen und rezensiert:

Keine Kommentare: