Dienstag, 25. September 2012

[Autorentreffen] mit Inge Löhnig

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich, seit ich den ersten Roman um Konstantin Dühnfort von Inge Löhnig gelesen habe, dieser Reihe mehr als nur zugetan bin.


1. Der Sünde Sold --> Rezension
2. In weißer Stille --> Rezension
3. So unselig schön --> Rezension
4. Schuld währt ewig --> Rezension
5. Verflucht seist du --> erscheint am 14.12.2012 (HABEN-MUSS)

Natürlich habe ich, seitdem ich Inge Löhnig für mich entdeckt habe, gelauert, dass sich die Autorin nach Berlin wagt - und am letzten Wochenende war es soweit. Anlässlich eines Schreibseminares stand endlich der (in meinen Augen) lang überfällige Berlin-Besuch an. Da ich keine Ambitionen habe, selbst zu schreiben, habe ich Kontakt mit Frau Löhnig aufgenommen und mich erkundigt, ob es möglich ist, sich mit ihr außerhalb dieser Veranstaltung zu treffen - und es war möglich. An dieser Stelle nochmal tausend Dank!!!

Während des Frühstücks bin ich angerückt, bewaffnet mit bis dato allen veröffentlichten Dühnfort-Büchern. Erst habe ich Inge Löhnig gar nicht erkannt, sie sieht im wahren Leben viel jünger aus, als auf den Fotos, aber da ich erwartet wurde, haben wir uns schnell gefunden.


Frau Löhnig bei der "Arbeit"

Zu meinem persönlichen Ärger waren auch die anderen Teilnehmer des Seminares im gleichen Hotel untergebracht und saßen frühstückender Weise an einem Tisch - und bei mir setzte die Erkenntnis ein: Wenn ich das gewusst hätte, wäre ich zwar mit einem Trolli angerückt, hätte mir aber auch noch die Bücher der anderen Autoren (natürlich lagen sie zu Hause) signieren lassen. Allerdings hege ich hier gewissen Hoffnungen für die Frankfurter Buchmesse 2012.


Autoren beim Frühstück

vorne links: Richard Dübell
hinten links: Marc Raabe --> natürlich lag entsprechendes Buch "Schnitt" zu Hause
hinten rechts: Inge Löhnig --> ich bin jetzt glückliche Besitzerin einer "veredelten" Dühnfort-Reihe
mittig rechts: Nele Neuhaus --> jaja, auch hier lag die Taunus-Krimi-Reihe zu Hause
vorne rechts: Oliver Pötzsch --> hier lag ebenfalls "Die Ludwig-Verschwörung" leider zu Hause

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal herzlich bei Frau Löhnig bedanken, die dieses Treffen ermöglicht hat und für das Gespräch, das wir führen konnten. Auf jeden Fall bleibe ich Frau Löhnig und Dühnfort treu!


Viele Grüße aus Berlin

Kerry

 

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Wow, liebe Kerry, ich beneide dich. :)
Das ist halt ein riesiger Vorteil, wenn man in einer Großstadt wohnt...

Ich hoffe, du hast Inge Löhnig auch verraten, durch wen du ein Fan von Kommissar Dühnfort geworden bist? ;-)

Liebe Grüße
Sabine

Kerry hat gesagt…

Natürlich liebe Sabine,

habe sofort bekannt gegeben, dass ich den Tip von dir hatte, mich dieser tollen Reihe zu widmen.

Liebe Grüße
Kerry

Sabine hat gesagt…

Das ist aber nett von dir, liebe Kerry. :)
Ich freu mich jetzt schon auf den 5. Dühnfort.

Liebe Grüße
Sabine