Samstag, 29. September 2012

[Buchvorstellung] Sebastian Fitzek und Michael Tsokos stellen "Abgeschnitten" vor

Es war mal wieder Zeit für ein bißchen Kultur - eine Buchvorstellung stand an, doch nicht irgendeine, nein - Sebastian Fitzek und Michael Tsokos stellten ihr erstes gemeinsames Buch "Abgeschnitten" vor. Für Kerry ein absoluter Pflichttermin und Kleeblatt, solidarisch wie sie ist, hat zugesagt mitzukommen, aber eine Karte für 20,00 EUR war echt heftig. Allerdings gab es auch die Möglichkeit, Karten zu gewinnen. Natürlich hat das Katzenpersonal geschlossen sein Glück versucht, Kerry mal wieder mit bescheidenem Erfolg (nämlich gar keinem), Kleeblatt hingegen ausgesprochen erfolgreich - sie hat 2 VIP-Karten gewonnen. Keine Frage, wer sie begleitet hat, oder?

Wie gesagt, gestern Abend war es dann endlich soweit.


Der Eingang - Himmel vor demselben trieben sich wahre Menschenmassen herum.


 Tolles Banner - leider lichttechnisch nicht gut getroffen, aber es wa ja auch schon dunkel.

Dann ging es durch den VIP-Eingang hinein - hey Leute, VIP-Eingang, das macht schon was her, oder?

Schnell hatten wir unsere Plätze gefunden und es wurde noch fix ein Foto des Saales geschossen, damit ihr die Dimensionen sehen könnt.


 Wir saßen auf dem Rang - unten war auch alles rammelvoll.

Dann endlich, mit einer 25-minütigen Verspätung (ja, die liebe Technik) ging es endlich los. Das Gute war, auch Fitzek und Tsokos mussten mangels funktionierender Technik 25 Minuten an ihren Plätzen an der Seite stehen und konnten nicht weg ;-) Derweil wurde Familie Fitzek gesichtet, die ebenfalls geschlossen zur Buchvorstellung erschienen ist. Wieder einmal musste festgestellt werden, wie schnell die Zeit vergeht. Waren die Kinder nicht gerade erst geboren worden? Himmel, sind die groß geworden.

Wie gesagt, mit 25-minütiger Verspätung ging es endlich los. Als kurze Einführung, wurde Prof. Michael Tsokos von Sebastian Fitzek vorgestellt und umgekehrt, wobei bei der Vorstellung Fitzeks durch Tsokos der gesamte Saal brüllte und lachte - Leute, das müsst ihr gesehen haben, es ist wirklich nicht in Worte zu fassen. Dann gab es noch einen kurzen Abriss, wie die beiden sich kennen gelernt haben und los gings ...

Es wurden verschiedene Passagen aus dem Buch vorgelesen und dann erläutert, wer jetzt gerade (schreibtechnisch) an verschiedenen Formulierungen Schuld gewesen sein. Dann räumte Prof. Tsokos noch mit einigen Vorurteilen und Irrtümern in der Rechtsmedizin bei Film und Fernsehen auf - ihr glaubt gar nicht, was für Mist sich so dadurch festgesetzt hat.

Leider war die Buchvorstellung viel zu schnell zum Ende gekommen. Zurück blieb bei Kerry das Gefühl: Buch schnellstmöglich zu Ende lesen (ja, habe ich, wurde gelesen, Rezension gibt es hier später) und unbedingt mal ein Buch von Prof. Tsokos organisieren, die klingen auch voll (schauder) faszinierend.

Anschließend bestand noch die Möglichkeit, sich die Bücher signieren zu lassen - wovon wir dieses Mal abgesehen haben, da die Schlange gefühlte 2 Stunden lang war (optimistisch betrachtet). Sicherlich gibt es hier die Möglichkeit, die Signierungen bei Gelegenheit nachzuholen.

Jetzt noch ein paar Bilderchen der beiden Akteure des Abends.

 Fitzek und Tsokos


Prof. Michael Tsokos

Abschließend bleibt nur zu sagen: Sollte ihr die Möglichkeit haben, die Buchvorstellung in eurer Nähe zu besuchen, nehmt diese Möglichkeit war - es handelt sich hierbei nämlich um die beste Buchvorstellung / Lesung, die wir bis dato besucht haben und das zu toppen, das wird schwer.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende

Kleeblatt und Kerry

Keine Kommentare: