Freitag, 21. September 2012

[Rezension] Jessica Spotswood - Töchter des Mondes 01: Cate




Leseprobe 

Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 363 Seiten
Verlag: Ink; Auflage: 1 (9. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960246
ISBN-13: 978-3863960247
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: The Cahill witch chronicles: Book 1- Born Wicked
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,8 x 3,8 cm

Covertext:
Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen werden verfolgt und verbannt. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess?

Zum Buch:
Seit dem Tod ihrer Mutter fühlt sich Cate als Älteste für ihre beiden Schwestern Maura und Tess verantwortlich. Ihr Vater ist nicht oft zu Hause, so dass sie schon bald die Hausfrauenpflichten übernommen hat.
Sie leben in einer gefährlichen Zeit. Die Hexen, die es in New England gab, wurden durch die Bruderschaft fast ausgerottet. Es herrschen strenge Sitten, wer sich als Hexe verdächtig macht, wird verhaftet, inhaftiert, kommt ins Irrenhaus oder wird ermordet.  
Niemand darf erfahren, dass die drei Mädchen Hexen sind.
Als Cate das Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter findet und dort von einer Prophezeiung liest, in der es um drei Hexen geht, fragt sie sich, ob sie und ihre Schwestern die besagten Hexen sind.
Nicht nur Cate fragt sich das, auch die Bruderschaft und die Schwesternschaft sind auf der Suche nach den drei Schwestern aus der Prophezeiung, denn jeder will ihr Wissen und Können für sich nutzen...

Dieser Band ist der Auftakt einer Trilogie um die drei Cahill-Schwestern.
Der Leser erfährt über das Leben in New England, wie es sich kurz vor der Schwelle zum 20. Jh. abspielt. Die "Hexenschwemme" wurde drastisch durch regelrechte Hexenjagden eingedämmt, die Bruderschaft hat das Sagen. Mädchen müssen bis zum 17. Geburtstag verheiratet sein oder der Schwesternschaft beitreten. Jeder beobachtet jeden, so dass es schwierig ist, Geheimnisse zu bewahren.
Cate versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass irgend Jemand Kenntnis davon bekommt, dass sie und ihre Schwestern Hexen sind. Nicht mal ihr Vater oder ihr Personal dürfen das erfahren.

In diesem 1. Teil ist Cate, die älteste der Schwestern die Hauptprotagonistin. Der Leser erfährt ihre Beweggründe, warum sie ihre Schwestern beschützen und warum sie selbst der Magie nicht ernsthaft nachgehen will. Viel zu groß ist die Angst entdeckt zu werden. Immer hat sie im Hinterkopf, wer wohl ihre Schwestern beschützen wird, wenn sie nicht mehr da wäre.
Diese Bedenken bestimmen ihr ganzes Leben, selbst bei der Entscheidung, ob und welchen Mann sie heiraten möchte.
Cate ist ein starkes und symphatisches junges Mädchen mit sehr viel Verantwortungsbewusstsein. 
Als Leser ist man in ihre Gedanken involviert und kann diese gut nachvollziehen, auch wenn man oft hofft, sie möge sich anders entscheiden.

Den Beginn des Buches empfand ich als ein wenig schleppend. Das Ende kam dann schnell, ein wenig zu schnell. Ich hatte mich so richtig gut eingelesen, da war die Geschichte plötzlich zu Ende.
Nach dem Ende will man bald wissen, wie die Geschichte weitergeht, leider wird es eine ganze Weile dauern, denn der 2. Teil ist im englischen erst für Juni 2013 angekündigt.  

Bewertung:



Zur Autorin:
Jessica Spotswood wurde in Pennsylvania geboren.
Schon früh entdeckte sie ihre Liebe für Bücher und zum schreiben.
Dass darin ihre wahre Berufung liegt, entdeckte sie sehr schnell. 
Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrer Katze Monkey in Washington D.C. Mit „Töchter des Mondes“ brachte Jessica Spotswood ihren Debütroman heraus, der zum Thema Hexen hat.







An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag 

bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. 

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: