Mittwoch, 26. September 2012

[Rezension] Patricia Coughlin - Das Amulett der Zauberin




Leseprobe


Eckdaten:
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Knaur TB (4. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426509180
ISBN-13: 978-3426509180
Originaltitel: The Lost Enchantress
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 3,6 cm

Covertext:
Seit Eve Lockhart in ihrer Jugend ein Liebeszauber missglückt ist, hat sie der Magie abgeschworen - und der Liebe gleich mit.
Doch als sie auf einer Auktion einen seltenen Anhänger erblickt, spürt sie ihre magischen Kräfte erwachen. Eve will das Schmuckstück um jeden Preis besitzen, genauso wie der geheimnisvolle Gabriel Hazard, der sie gegen ihren Willen mit seinen durchdringenden Blicken betört. Beide ahnen nicht, dass der Anhänger dunklen Mächten Tür und Tor öffnen kann und sie bereits in höchster Gefahr schweben ...

Zum Buch:
Eve Lockhart hat sich gegen die Magie und die Zauberei entschieden, nachdem ihr ein Liebeszauber in ihrer Jugend nicht gelang.
Sie ist Journalistin und lebt mit ihrer Nichte und ihrer Großmutter zusammen in einem Haus. Ihre Großmutter ist noch immer praktizierende Zauberin und kann nicht verstehen, dass ihre Enkelin nichts mehr damit zu tun haben will.
Im Rahmen ihrer Arbeit muss Eve öfter bei Auktionen mitarbeiten. 
So ist sie vor Ort, als ein altes Amulett versteigert werden soll. Als Eve das Amulett sieht, wird ihr klar, dass sie es haben muss, koste es, was es wolle.
Ihr Mitbieter Gabriel Hazard erkennt während der Versteigerung, dass Magie mit im Spiel ist, denn anders kann er sich nicht erklären, warum er nicht mehr in der Lage war zu bieten.
Eve gewinnt die Auktion und ist auch im Anschluss nicht bereit, das Amulett an Gabriel für das zig-fache dessen, was es sie gekostet hat, weiter zu verkaufen.
Aber nicht nur Eve und Gabriel interessieren sich für das Amulett. 
Als Eve von Gabriel erfährt, warum er das Amulett unbedingt für wenigstens kurze Zeit besitzen muss, will sie ihm helfen, nicht ahnend, was sie mit ihrer Zauberkraft in die Wege leitet ...

Patricia Coughlin, eine Autorin, die mir bis jetzt völlig unbekannt war, entführt mich in eine Welt voller Magie, voller Zauber und letztendlich voller Liebe.
Gleich zu Beginn wird man mit voller Kraft in die Geschichte hineinkatapultiert. Eine Flucht ist unmöglich, denn die Geschichte packt einen und lässt einen nicht mehr los.
Zusammen mit Eve habe ich mich auf Gabriel eingelassen. Eve, die ursprünglich auch der Liebe entsagt hat, fühlt sich auf rätselhafte Weise zu Gabriel hingezogen. Er, der vollendete Kavalier, scheint irgendwie nicht von dieser Welt zu sein, denn für sein sichtbares Alter scheint er zuviel erlebt zu haben. 
Auf Gabriel liegt ein Fluch und mit Hilfe des Amuletts soll es ihm gelingen, diesen zu lösen. Das bringt noch andere zaubernde Wesen auf den Plan.

Der Roman wir abwechselnd aus der Sicht von Eve oder von Gabriel erzählt. Der Schreibstil ist locker und flüssig und es lässt sich sehr gut lesen.
Die Charaktere der Hauptprotagonisten wie auch der "Nebendarsteller" sind sehr gut ausgearbeitet und glaubwürdig dargestellt.
Eve und Gabriel sind zwei sympathische Einzelgänger, die schon einiges erlebt haben, aber trotzdem sich davon überzeugen lassen, dass es die wahre Liebe doch gibt. 

Mit diesem Buch hält man einen bezaubernden, romantischen Liebesroman in den Händen mit magischen Einschlag.
Die Geschichte ist gut durchdacht und absolut glaubwürdig.
Da die Protagonistin Eve selbst schon 36 Jahre alt ist, ist es nicht unbedingt als Jugendbuch zu nenne, obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass auch Jugendliche schon ihr Vergnügen mit dieser schönen Liebesgeschichte haben werden.
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und es hätte ruhig noch ein paar Seiten mehr haben dürfen.
Ich empfehle es sehr gern weiter.   

Bewertung:



Zur Autorin:
Patricia Coughlin begann bereits 1982 mit dem Schreiben. Für ihre Romane wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie lebt in Rhode Island und schreibt auch unter dem Namen Liz Grady.


Auf diesem Wege möchte ich mich recht herzlich bei der
bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. 


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: