Freitag, 21. Dezember 2012

[Rezension] Antje Wagner - Joyeux Noël: Eine Weihnachtsgeschichte


Vorab ein paar Eckdaten:  
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 98 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 34 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN:
B00AP8FKIE


Klappentext: 
Wer ist der geheimnisvolle junge Mann, der an Heiligabend bei Alicia eine Notunterkunft findet? Mit seinem Auftauchen verändert sich ihr ganzes Leben, doch leider nicht in die Richtung, die sie sich erhofft hat …


Rezension:
Es ist der 24. Dezember und Alicia Simon freut sich auf einen ruhigen Abend und einige ruhige Tage, nur für sich allein. Sie arbeitet als Sekretärin in einem Architektenbüro, sodass sie die Ruhe in ihren eigenen vier Wänden ganz besonders schätzt. Unter ihren Kollegen gilt sie als etwas seltsam, da sie ohne Lebenspartner lebt und auch gemeinsamen Unternehmungen nichts abgewinnen kann. Alicia hingegen ist vollkommen zufrieden mit ihrem Leben. Sie liebt die Ruhe und den Frieden in ihrem Heim - das Alleinsein ist ihr Freund, den sie gerne willkommen heißt. Ihre Familie besteht lediglich aus ihrer tschechischen Tante Tereza, sodass auch von dieser Seite keinerlei Störungen ihres zurückgezogenen Lebens zu befürchten sind.

Doch an diesem 24. Dezember ändert sich alles. Voller Panik klingelt jemand an ihrer Wohnungstür. Es handelt sich um ihren Nachbarn Noel. Einen Umstand, den sie gerne ignoriert hätte, doch als sie ihn sieht, muss sie feststellen, dass Noel genauso aussieht, wie der Engel auf der Weihnachtskarte ihrer Tante - Zufall? Kaum öffnet sie die Tür, bemerkt sie den Grund für das Sturmklingel - aus der gegenüberliegenden Wohnung kommt Rauch. Es handelt sich hierbei zum Glück nur um ein Ofen-Malheur, das schnell behoben ist. Bis der Qual sich verzogen hat, lädt Alicia Noel in ihren Wohnung ein.

Diese Gunst der Stunde hat Liliane, Noels Ex-Freundin, genutzt und seine Sachen aus der Wohnung geworfen. Noel ist verzweifelt, will aber Liliane nicht konfrontieren, da diese psychisch erkrankt ist und er einen Rückfall befürchtet. Alicia bietet ihm, entgegen ihrer Art, erst einmal bei ihr zu bleiben, denn Weihnachten jagt man ja niemanden auf die Straße. Dieses Angebot gilt zeitlich begrenzt bis ins neue Jahr, bis er eine neue Wohnung gefunden hat. Doch die Wohnungssuche gestaltet sich schwieriger als erwartet, sodass Noel nun doch etwas länger bleiben muss. Alicia ist großzügig und verlängert ihr Angebot, bis er die passende Wohnung gefunden hat, doch das ist gar nicht so einfach. Langsam aber sicher beschleicht Alicia ein Verdacht - wen oder was hat sie sich da ins Haus geholt?


Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte - ganz im Wagner´schen Stil!!! Der Plot des Buches hat mich vollkommen überrumpelt. Sicherlich bin ich davon ausgegangen, eine Weihnachtsgeschichte zu lesen, die mich zwar sprachlich umhauen wird (ich liebe einfach den Schreibstil von Antje Wagner), sich aber ansonsten den üblichen Weihnachtsdingen, wie Freundschaft, Liebe, Partnerschaft, Familie usw. widmet - aber: weit gefehlt. Der Plot wurde detailliert erarbeitet und bietet dem Leser immer wieder einen Hinweis, wie es enden wird, oder auch nicht. Die Figuren wurden ausgesprochen facettenreich und tiefgehend in Szene gesetzt, sodass ich mich jederzeit in die Figuren hineinversetzen konnte, ich aber vom persönlichen Verständnis mit Noel nicht so viel anfangen konnte. Der Schreibstil des Buches - und das wissen mittlerweile alle, die meine Rezensionen zu Antje Wagners Büchern gelesen haben - war wieder ein ausgesprochenes Leckerchen. Immer wieder könnte ich ihre Bücher lesen, allein auf Grund der dynamischen Sprache Antje Wagners würden sie mir nie und nimmer langweilig werden. Abschließend kann ich nur sagen, dass diese Kurzgeschichte ein Schatz inmitten der großen Weihnachtsbücherflut darstellt, den es unbedingt zu bewahren gilt. Wer also Interesse daran hat, eine unkitschige, nervenaufreibende und bitterböse Weinnachtsgeschichte zu lesen, ist mit diesem Buch sehr gut beraten.

Bewertung: 


Die Autorin:
Antje Wagner wurde 1974 in Lutherstadt Wittenberg geboren. Sie schreibt Erzählungen und Romane für Erwachsene und Jugendliche. Sie lebt in Potsdam und arbeitet auch als Sprecherin und als Übersetzerin aus dem Englischen. (übernommen von bloomsbury)

Die Homepage der Autorin findet ihr hier.







Wie ich zu dem Buch kam:

An dieser Stelle möchte ich mir herzlich bei

bedanken, die mir diese Weihnachtsgeschichte als Weihnachtsgeschenk übersandt hat.

Keine Kommentare: