Sonntag, 23. Dezember 2012

[Rezension] Carrie MacAlistair - Ein Ritter zu Weihnachten

AdventLesen (siehe hier)




Leseprobe

Eckdaten:
2012, 1, 272 Seiten, 
Maße: 12,5 x 18,7 cm, 
Taschenbuch 
ISBN-10: 3863654560
ISBN-13: 9783863654566

Inhalt gem. Weltbild:
Es ist kurz vor Weihnachten, als die junge Antiquitätenhändlerin Kelly in einem Cottage in Südengland eine Kundin besucht. Ein geheimnisvolles Schmuckkästchen weckt ihre Neugier - und kaum hat sie es geöffnet, findet sie sich im tiefsten Mittelalter wieder. Zuerst glaubt sie zu träumen, doch dann wird ihr klar, dass sie eine Zeitreise gemacht hat. Und sie weiß auch warum: Als sie mit ihrer Mutter über das bevorstehende Fest sprach, hat sie sich halb im Scherz einen Ritter gewünscht. Wenig später steht er vor ihr: Ronald of Bragham, schön, stark und voller Leidenschaft. Doch Kelly ist bereits einem anderen Burgherrn als Ehefrau versprochen, und sie weiß, ohne Hilfe wird sie kaum in ihre Zeit zurückkehren können.

Zum Buch:
Kelly ist Antiquitätenhändlerin und in dieser Eigenschaft wurde sie gebeten, sich das Haus der alten Mrs. Ingles, die das Haus der Gemeinde vererbt hat, nach möglichen Schätzen anzusehen. 
Auf den ersten Eindruck sieht sie nichts Kostbares, bis ihr ein Schmuckkästchen in die Hände fällt, in dem eine geheimnisvolle Gewandbrosche liegt. Während sie sich die Brosche noch näher besieht, verändert sich ihr Umfeld, sie steht zwar noch immer in dem Cottage, aber Möbel und alles andere veränderten sich. Eine alte Frau sitzt vor ihr und begrüßt sie mit "Willkommen in meinem Haus, Jungfer Ceally" (Seite 16).
Anfänglich hält Kelly alles für einen schlechten Scherz, aber recht bald muss sie sich der Realität stellen, dass sie 700 Jahre zurück in die Zeit gereist ist. Sie befindet sich zwar am selben Ort, aber urplötzlich im Jahre 1312.
Die Brosche, die sie an diesen Ort brachte, ist verschwunden und sie macht sich nach ein paar Tagen heimlich auf den Weg, um diese zu suchen.

Zu dieser Zeit befindet sich Sir Geoffrey Lennox, unrechtmäßiger Besitzer der Festung Barningmore Castle, auf Brautschau, um zu heiraten und die Festung mittels einem Erben behalten zu können. Ihm ist jedes Mittel recht und so fällt Kelly ihm in die Hände und wird zu seiner Braut auserkoren.

Kelly bereut mehr als einmal, ihrer Mutter auf die Frage, was sie denn zu Weihnachten möchte, geantwortet zu haben: Einen Ritter zu Weihnachten.
Dieser Wunsch sollte nun in Erfüllung gehen, denn die Hochzeit soll zu Weihnachten stattfinden und ein Ritter ist Sir Lennox ebenfalls. Aber zu allem Unglück auch noch das allerletzte, was sich Kelly als ihren Mann vorstellen kann und möchte, einen Mann mit kahlem Schädel, Vollbart und auch sonst sehr unappetitlich.
Glücklicherweise gibt es an seinem Hof den Ritter Ronald of Bragham, der seine eigenen Ziele verfolgt, als er Kelly kurzerhand vor Sir Lennox rettet ...

Carrie MacAlistair entführt den Leser kurz vor Weihnachten in das Mittelalter von Kent. Unfreiwillig lässt sie Kelly, eine Antiquitätenhändlerin, in einer Zeit stranden, die ihr völlig fremd ist. 
Keinen Komfort, alles primitiv und einfach. Das normale Volk hat unter der Herrschaft von Sir Lennox nichts zu lachen, im Gegenteil, Repressalien der Bevölkerung sind an der Tagesordnung.
Und dennoch wird es für Kelly eine Zeit, die voll erfüllt ist mit Liebe. 
Während sie anfänglich noch auf der Suche nach ihrer Brosche ist, mit deren Hilfe sie gedenkt, in ihre Zeit zurückzufinden, verliebt sie sich in den Ritter Ronald und schon bald rückt die Suche in die hintersten Ränge.
Wenn doch Ronald ihr sagen würde, dass er sie ebenfalls liebt, sie würde in dieser Zeit bleiben, bei ihrer großen Liebe.

Dieser Roman ist ein Liebesroman, ohne dass man viel in ihn hineininterpretieren kann oder sollte. Ein wenig erfährt der Leser über das schwere Leben der Bevölkerung, unter welchen Bedingungen sie lebten und arbeiten mussten.
Kelly und Ronald hätte ich gern ab und an mal geschüttelt, damit sie endlich begreifen, was sie aneinander haben.

Es ist ein schöner Roman zum abschalten, gemacht, um ihn zur Weihnachtszeit gemütlich zu genießen. Warm eingekuschelt und einen heißen Tee neben sich, kann man ihn lesen, ohne viel nachzudenken.
Ab und an brauche ich solche Romane und da ich einen leichten Roman lesen wollte, ohne nachdenken zu müssen, kam dieser genau zu rechten Zeit.
Mir hat er gefallen und er stimmt mich auf Weihnachten ein. 



Bewertung:


Zur Autorin:
(übernommen von Weltbild)
Carrie MacAlistair, Jahrgang 1955, fiel schon in jungen Jahren durch ihre fantasievollen Geschichten auf. Zunächst arbeitete sie jedoch als Arzthelferin und veröffentlichte erste Kurzromane in verschiedenen Wochenzeitschriften sowie diverse Romanserien. Seit 2000 ist Carrie MacAlistair hauptberuflich als Autorin tätig.



Bibliographie und Rezensionen von Carrie MacAlistair findet ihr auf unserer Autorenseite 

Von Carrie MacAlistair wurden von uns bereits gelesen und rezensiert:



Euch allen noch einen schönen 4. Advent und alles Gute
katzen-0021.png von 123gif.de
Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Kommentare:

Hanne hat gesagt…

Ich wünsche ebenfalls noch einen schönen 4. Advent. Im Dezember kommt bei der aktuellen Challenges bei m ir leider nichts mehr dazu. Wird für 2013 aufgehoben (also die Bücher meine ich).
Mögen alle Sorgen
wie tanzende Schneeflocken
von dir abfallen und in der Winternacht verschwinden.
Möge die Liebe wie ein helles Licht dein Herz erwärmen
und ein kleines Freudenfeuer entfachen.
Schöne Weihnachten - liebe Grüße Hanne

Melanie S. hat gesagt…

Ich möchte mich auch bei dir noch einmal ganz herzlich fürs Mitmachen bzw. Mitlesen bedanken und freue mich, dass dich diese Weihnachtsbücher zum größten Teil doch so begeistern konnten :)

Dir und deiner Familie wünsche ich Frohe Weihnachten und ein braves Christkind!
Liebe Grüße, Melanie