Mittwoch, 26. Dezember 2012

[Rezension] Hanna Steinegger - Kamel Küsse




Leseprobe


Eckdaten:
Taschenbuch: 312 Seiten
Verlag: epubli GmbH (4. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 384423327X
ISBN-13: 978-3844233278

Inhalt gem. Amazon:
Lisa und Heiner führen eine Musterehe in sorglosem Wohlstand. Die Kinder sind bereits ausgezogen. Heiner, knapp über Fünfzig, steckt noch mitten in einer Bankkarriere und die nur wenige Jahre jüngere Lisa arbeitet Teilzeit in einem Sportgeschäft. Zufriedenheit prägt den Alltag der beiden. Bis sich Heiner in einem Anfall von Midlifecrisis in eine Affäre und damit in ein Lügennetz verstrickt. Lisa fällt aus allen Wolken, als sie die Gerüchte vernimmt. Ihre heile Welt bricht zusammen. Ab einem bestimmten Punkt aber merkt sie, dass Tränen und Kummer nichts nützen. Zusammen mit ihrer besten Freundin Hilde stürzt sie sich in ein gewagtes Abenteuer, um ihren Mann zu überführen. Daraufhin überstürzen sich die Ereignisse …

Zum Buch:
Lisa und Heiner sind seit Jahren verheiratet. Die Kinder sind aus dem Haus und Lisa geht stundenweise in einem Sportgeschäft arbeiten.
Mit ihrer besten Freundin Hilde trifft sie sich ab und an zum Kochen und ihr Wunschtraum ist es, irgendwann einmal ein Kochbuch herauszubringen. Auch deren Männer Heiner und Ralf sind mit der Zeit Freunde geworden. 
Geschäftlich hat Heiner mit Angie und Lothar zu tun und er fragt Lisa, ob diese nicht auch bei den Kochtreffen dabeisein könnten.
Irgendwann verhärtet sich der Verdacht, dass Heiner und Angie ein Verhältnis haben, obwohl Lisa es immer als Zufälle bezeichnet hatte, als ihr derartige Gerüchte zu Ohren kamen.
Eines Tages haben Lisa und Hilde eine Idee, wie sie sich übers Heiners Treue Gewissheit verschaffen können.
Die Konsequenzen daraus betreffen letztendlich nicht nur eine Familie ...

Auch mit diesem Buch hat es sich Hanna Steinegger zur Aufgabe gemacht, das Eheleben jenseits der 50 zu beleuchten.
Wieder hat sie sich ein männliches Exemplar ausgesucht, das es mit der ehelichen Treue nicht so genau nimmt.
Unglaublich scheint mir immer wieder der Gedanke zu sein, dass Männer in dem Alter denken, sie kommen damit durch und sie hätten Frauchen, die das mit sich machen lassen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.
Glücklicherweise haben wir mit Lisa nicht solch eine Frau vor uns, denn sie weiß sich zu wehren und das macht sie richtig.
Auch wenn es meiner Meinung ein wenig lange gedauert hat, bis sie sich durchgerungen hat, misstrauisch zu sein und nicht für alles, was ihren Heiner angeht, eine Entschuldigung zu finden.
Eine sympathische Protagonistin, die endlich allen Mut zusammennimmt und sich wehrt.
Sehr "aufbauend" und schadenfroh habe ich derweil von Heiner gelesen, aber was soll man sagen außer, wie man sich bettet, so liegt man.
Ihm habe ich sein Schicksal gegönnt, schließlich wollte er es so.

Ein wahrhaft unterhaltsames Buch, bei dem ich des öfteren schadenfroh vor mich hin gegrinst habe. Gut, dass Frau sich zu wehren weiß.

Lobend erwähnen möchte ich das wunderschön gelungene Cover. Tolle Farbgestaltung mit einem mehr wie witzigen Kamel.


Bewertung:



Zur Autorin:

Die 1944 geborene Schweizerin Hanna Steinegger begann schon in der Schule Kurzgeschichten zu schreiben, in denen des um Tiere ging.
Nach einer Ausbildung als Kleintierpflegerin folgte eine Umschulung zur Arztgehilfin. Ende der 60-er Jahre emigrierte sie nach Kanada, wo sie 2 Jahre auf einer Ranch lebte und anschließend durch das Land trampte.
Zurück in der Schweiz arbeitete sie im Sekretariat einer Telekommunikationsfirma, fand Arbeit im Sozialbereich und startete noch eine Ausbildung zur Gymnastiklehrerin. Sie betreibt ein eigenes Studio und schreibt noch nebenbei Bücher.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei der Autorin Hanna Steinegger bedanken, die mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. 


Von Hanna Steinegger wurden von uns bereits gelesen und rezensiert:



sowie:
Kein gewöhnliches Leben 
Agnes und Rudolf 

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: