Freitag, 28. Dezember 2012

[Rezension] Jeanine Krock - Licht und Schatten 01: Der Venuspakt




Leseprobe


Eckdaten:
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: LYX; Auflage: 3 (13. Juli 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802582292
ISBN-13: 978-3802582295
Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 12,4 x 2,8 cm

Inhalt gem. Egmont Lyx:
Als die Fee Nuriya den Blick eines Fremden spürt, ahnt sie sofort, dass ihr Leben aus den Fugen geraten wird. Kieran ist ein Vampir und tötet jeden, der es wagt, die magische Ordnung zu stören. Doch die widerspenstige Feentochter berührt sein Herz. Als sie in Lebensgefahr gerät, verstößt Kieran selbst gegen die Regeln des Venuspakts, der den Frieden zwischen Feen und Vampiren seit vielen Jahrhunderten aufrechterhält ...

Zum Buch:
Nuriya und ihre beiden Zwillingsschwestern Selena und Estelle sind Feen. Nuriya hat sich seit dem Tod ihrer Eltern nicht mehr viel mit Magie befasst, wollte sie nicht wahrhaben und empfand sie als Fluch.
Als Tante Jill, die bei den Zwillingen geblieben war, sie bittet, wieder nach Hause zu kommen, bricht sie kurzerhand alle Zelte ab und macht sich auf den Heimweg, um für 1 Jahr die Buchhandlung ihrer Tante als Geschäftsführerin zu übernehmen.
Auch alte Gewohnheiten nimmt sie wieder auf, wie die Besuche bei Tao, der Trainerin für asiatische Kampfkunst.
Bei einem ihrer Besuche dort spürt sie plötzlich die Gegenwart eines Fremden, ohne ihn zu sehen.
Wen sie dort spürte, war der geborene Vampir Kieran. 
Als sie sich das erste Mal gegenüberstehen, merkt jeder für sich, dass er sich vom anderen angezogen fühlt, aber keiner von beiden gibt es zu.
Eines Tages wird Nuriya lebensgefährlich verletzt und nur die Transformation zum Vampir kann ihr helfen. 
Obwohl Nuriya die Auserwählte für den Venuspakt ist, vollzieht Kieran die Transformation, rettet ihr Leben, aber wie wird sie es aufnehmen? Wird sie ihn hassen? ...

Der Venuspakt, die Zusammenführung von Fee und Vampir, wobei die Fee freiwillig in einen Vampir verwandelt wird. Die Transformation soll durch ihren Seelenverwandten vollzogen werden.
Nuriya ist in großer Gefahr, verschiedene Elemente wollen den Pakt verhindern, nachdem erkannt wurde, dass sie die Auserwählte ist.
Sie, die sich von der Magie abgewandt hatte, steht nun im Mittelpunkt von allem, was die mystische Welt hergibt... Vampire, Feen, Hexen oder Werwölfe. 
Die beiden Protagonisten Nuriya und Kieran sind füreinander bestimmt, aber sei tun sich schwer, es zu erkennen und vor allem, es zuzulassen. Keiner von beiden ist sich des anderen sicher, dementsprechend gibt es auch viele Fehlinterpretationen, die ihnen das Leben unnötig schwer machen.

Ich hatte anfangs ein paar Längen, um in das Buch hineinzufinden und zu verstehen, worum es eigentlich geht. Viele Personen treten auf und machen das Verständnis anfangs schwierig.
Nachdem ich in die Geschichte eingestiegen bin, ließ sie mich nicht mehr los, immer stand die Frage im Hintergrund, ob die beiden es noch auf die Reihe bekommen.
Das eigentliche Thema Venuspakt kommt erst so nach und nach zur Sprache und das Verständnis dafür auch, die Informationen werden sporadisch freigelassen, was dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch tut.

Jeanine Krock ist es gelungen, in ihrem Buch die verschiedenen mystischen Arten gemeinsam gegen einen unbekannten Feind, einer der aus den eigenen Reihen kommen könnte, kämpfen zu lassen. Auch wenn sie einander nicht trauen, so machen sie sich doch gemeinsam auf, um Nuriya zu helfen und auch zu retten. 
Die Protagonisten wirken glaubhaft, auch wenn es einige Male grenzwertig war, bis sie aufeinander zugehen konnten. Ihre innere Zerrissenheit hätte nicht ganz so ausgeprägt sein müssen.
Ein schöner Feen- / Vampirroman, der neugierig darauf macht, wen sich Jeanine Krock für die Fortsetzungen als Protagonisten ausgewählt hat. 


Bewertung:





Zur Autorin:
(übernommen von Egmont Lyx)
Jeanine Krock wurde in Braunschweig geboren. Sie arbeitete als Kostümbildnerin an Theatern in ganz Europa, unter anderem in Frankreich, Griechenland und Großbritannien. Neben ihrer großen Leidenschaft für Vampire interessiert sie sich vor allem für Kostümgeschichte und die Sagen und Legenden ihrer Heimat.




Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: