Donnerstag, 27. Dezember 2012

[Rezension] Rebecca Lim - Befreit (Band 4)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 436
ISBN: 978-3-473-36831-0
Erscheinungstermin: 1. August 2012  
Format: Hardcover

Verlag: Ravensburger

Klappentext:
Kummer, Vergeltung, Treue, Verrat - über Jahrtausende hat Mercy das Schicksal anderer Menschen begleitet und bestimmt. Nun muss sie über ihr eigenes Schicksal entscheiden: Will sie für immer als Engel leben oder an der Seite ihrer großen Liebe Ryan ein Leben als Mensch mit freiem Willen führen?


Rezension:
Tausend Jahre musste Mercy ihre Leben in Körpern von Menschen fristen, immer nur auf bestimmte Zeit, ohne irgendwo wirklich anzukommen. Dies taten ihr ihre "Brüder" an, um sie von ihrer großen Liebe Luc fernzuhalten. In diesen Jahrhunderten schlummerte Mercys Seele tief im jeweiligen Wirtskörper, nie erwachte sie - bis jetzt.

Mercy und Ryan ist die Flucht vor Luc und seinen Schergen gelungen - doch der Preis war hoch. Einer ihrer "Brüder" starb, ermordet durch Luc, Ryan wurde bei der Flucht schwer verletzt und Mercy ist endlich erwacht. Jetzt weiß sie, was sie ist: Sie ist eine Eloha, ein Erzengel, von Luc einst aus dem Himmelreich gestoßen und von ihren "Brüdern" zum Schutz in immer wieder andere Menschen gesteckt, um temporär deren Leben zu führen. Doch wo soll sie hin, was soll sie tun? Ryan ist schwer verletzt, sein Leben hängt nur noch an einem seidenen Faden und die Dämonen, die sie jagen, werden keine Ruhe geben, bis sie sie eingefangen haben. In letzter Sekunde gelingt es Mercy, Ryan aus den Fängen Azraels, des Todsengels, zu befreien.

Hilfe finden sie vorerst bei Gia Basso, Irinas Assistentin, doch eines steht fest, die Beiden müssen schnellstmöglich aus Mailand raus. Doch weit kommen sie nicht, denn Mercy weiß, dass sie nicht immer fliehen kann, zumal Ryan mit seinem menschlichen Körper schnell an seine Belastungsgrenze stößt. Nachdem ihre "Brüder" und "Schwestern" Mercy über all die Jahre beschützt haben, ist es nun an ihr, diese aus Lucs Gefangenschaft zu befreien. Tatsächlich gelingt es ihr, ihre "Schwester" Nuriel Lucs Schergen zu entreißen, doch sie muss erfahren, dass auch fast alle anderen Erzengel von Luc gefangen genommen wurden. Mercy macht sich auf, ihre Geschwister zu befreien, immer mit Ryan an ihrer Seite, der sie, nachdem er sie endlich wiedergefunden hat, nie wieder verlassen will, doch werden Mercy und ihre Geschwister stark genug sein, Luc ein für alle Mal zu besiegen?


Was sich als großartiges Finale ankündigte - erwies sich beim Leser leider eher als mittelprächtig! Der Plot schließt unmittelbar an den 3. Band der Reihe "Besessen" an und wurde sehr detailliert ausgearbeitet, zu detailliert für meinen Geschmack, denn es kam zwischendurch immer wieder zu Längen und scheinbaren Wiederholungen, sodass die Story an sich  eher langsam vorankam. Auch konnte mich in diesem Band Protagonistin Mercy nicht wirklich überzeugen - sie, ein mächtiges Wesen und dann auf einmal so unsicher in ihrer ganzen Art. Da hat sie mir in ihren jeweiligen Menschenleben deutlich besser gefallen. Den Schreibstil empfand ich wieder als sehr angenehm zu lesen, jedoch auf Grund der oben erwähnten Längen, konnte auch der Schreibstil nicht mehr allzu viel rausreißen. Mit diesem Band endet die Mercy-Reihe, ich hätte mir zwar ein wirklich packendes und fesselndes Finale gewünscht, ansonsten kann ich nur sagen, dass mir die Reihe gut gefallen hat, hier allerdings vor allem die ersten drei Bände.


Bewertung




Von Rebecca Lim wurde bereits gelesen und rezensiert:


Die Autorin: 
Rebecca Lim wurde in Singapur geboren und wuchs in Australien auf. Sie studierte Jura und Wirtschaft an der Universität von Melbourne und arbeitete als Wirtschaftsjuristin, bevor sie zu schreiben begann. Neben „Mercy“ hat Lim noch weitere Bücher für Kinder und Erwachsene verfasst. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und drei Kindern in Melbourne. (aus "Befreit" übernommen)


Wie ich zu dem Buch kam:
Nachdem mir die ersten drei Bände so gut gefallen haben, war natürlich auch dieser Band Pflichtlektüre.

1 Kommentar:

Sandra hat gesagt…

Nach deinem Fazit will ich Band 3 und 4 gar nicht mehr lesen... dann verabschiede ich mich wohl mal von Band 1 und 2, die sehen zwar toll aus aber unabgeschlossene Reihen sind irgendwie doof im Regal ;)