Samstag, 15. Dezember 2012

[Rezension] Teresa Medeiros - Eine verlockende Braut




Leseprobe


Eckdaten:
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442379636
ISBN-13: 978-3442379637
Originaltitel: The Devil Wears Plaid
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,6 x 3,4 cm

Inhalt gem. Blanvalet:
Um ihren Vater vor dem Gefängnis zu bewahren, stimmt Emmaline Marlowe einer Ehe mit dem einflussreichen Oberhaupt des Hepburn-Clans zu. Doch kurz vor der Eheschließung platzt ausgerechnet Jamie Sinclair in die Kirche und entführt die schöne Braut. Er, der größte Feind des Clans, ist alles, was ihr Bräutigam nicht ist: jung, attraktiv und gefährlich. Und er erobert ihr Herz im Sturm. Auch Jamies Rachegedanken weichen schnell einer ungeahnten Leidenschaft, und schon bald weiß er: Emmaline muss die Seine werden …

Zum Buch:
Wie ein Schaf auf dem Weg zur Schlachtbank fühlt sich Emmaline, als sie vor dem Traualtar mit dem fast 80-jährigen Laird der Hepburns zusammentrifft. Um ihren Vater und die Familie vor der Schuldenfalle zu bewahren, hat sie sich geopfert und dem Werben des Lairds nachgegeben. Dem Laird selbst ist es wichtig, einen männlichen Nachkommen zu zeugen.
Kurz bevor sie ihm das Ja-Wort geben kann, öffnet sich die Kirche und ein riesiges schwarzes Pferd kommt hereingeritten, auf dem der größte Feind der Hepburns sitzt, Jamie Sinclair.
Nach einem kurzen Schlagabtausch schnappt er sich Emmaline und entführt sie von ihrer eigenen Hochzeit.
Nicht ahnend, dass er sich damit eine temperamentvolle, aufmüpfige und widersprechende Plage an Land gezogen hat, will er sie als Pfand haben, denn zwischen dem Laird der Hepburns und ihm gibt es noch eine offene Rechnung ...

Teresa Medeiros ist es wieder einmal gelungen, mich in ihren Bann zu ziehen. Ich habe bislang alle Bücher von ihr gelesen, die auf deutsch erschienen sind, so war es natürlich ein Muss, auch dieses zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht.
Wieder einmal hat sie ihren Schauplatz in die schottischen Highlands verlegt.

Die Protagonisten Emmaline und Jamie sind zwei temperamentvolle Personen, die unterschiedlicher nicht sein können.
Jamie, in den Highlands aufgewachsen, wuchs bei seinem Großvater auf, da seine Eltern kurz nach seiner Geburt ermordet wurden. Die Schuld gibt er den Hepburns. Er wurde mit dem Hass der verfeindeten Clans aufgezogen.

Emmaline, eine englische Mittelstandslady, die, so denkt sie, dafür verantwortlich ist, dass ihre Familie vor Schulden nicht mehr ein noch aus weiß, wuchs behütet auf, bis sie sich in den falschen Mann verliebte, der sie nur als Spielball sah.
Emmaline, atmet im ersten Moment auf, als sie so kurz vor der Trauung mit dem Laird von Jamie entführt wird. Obwohl sie die Ehe nicht wollte, bleibt sie auch, nachdem sie sich in Jamie verliebt hat, dem Laird gegenüber loyal. 
Lange kämpft sie gegen ihre Gefühle an, immer im Hinterkopf, dass sie ihre Familie ins Elend stoßen würde, wenn sie die Hochzeit nicht doch noch hinter sich bringt.

Als die beiden aufeinander treffen, prallen nicht nur zwei Welten aufeinander, sondern auch zwei völlig verschiedene Temperamente. Emma handelt impulsiv und ist unberechenbar, was Jamie zwar zur Weißglut bringt, ihn aber Emma auch näherbringt.
Die beiden liefern sich zur Freude des Lesers Wortgefechte, die einen schmunzeln lassen.

Die Autorin lässt den Leser nicht nur teilhaben an der romantischen Liebesgeschichte der beiden Protagonisten, sondern zeigt uns auch den Zusammenhalt des Clans um Jamie, der mit seinen Leuten als Anführer durch die Wälder streift. Sie stehen füreinander ein und helfen sich gegenseitig.

Die Ermordung von Jamies Eltern ist der Ursprung der Geschichte. Wie alles begann und wie die Auswirkungen sind, gibt die Autorin erst so nach und nach preis.
Das Ende bringt dann auch noch für alle Beteiligten eine Überraschung mit sich, mit der nicht zu rechnen war.

Für Teresa Medeiros-Fans ist dieses Buch natürlich wieder ein Muss, ebenso wie für Liebhaber von romantischen Romanen, die auch noch in den schottischen Highlands spielen.
Ich fühlte mich mit diesem Buch wieder sehr gut unterhalten.

Bewertung:




Zur Autorin:
(Text von Blanvalet)
Teresa Medeiros schrieb mit 21 Jahren ihren ersten Roman. Seitdem ist sie ein absoluter Publikumsliebling, und ihre Bücher stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Sie erhielt zahlreiche Preise und wurde von der Zeitschrift "Affaire de Coeur" als eine der "10 besten Romanautorinnen der USA" ausgezeichnet. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und vier Katzen in Kentucky.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag 
bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat


Bibliographie und Rezensionen von Teresa Medeiros findet ihr auf unserer Autorenseite 

Von Teresa Medeiros wurden von uns bereits gelesen und rezensiert:


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

cupcatz hat gesagt…

Ich find ja die Story hört sich gut an aber ganz ehrlich, mit diesem Cover... traut sich doch keiner unter 50 das Buch in der Öffentlichkeit zu kaufen^^ Brrr dann sollten die es wie beim Lyx Verlag machen und moderne 'neutrale' Cover setzen^^