Mittwoch, 26. Dezember 2012

[Rezension] Weihnachtsmagie - Der literarische Adventskalender




Leseprobe


Eckdaten:
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Rütten & Loening; Auflage: 1 (25. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3352008442
ISBN-13: 978-3352008443
Größe und/oder Gewicht: 19,4 x 11,4 x 3 cm

Inhalt gem. Amazon:
Wann ist endlich Weihnachten? Nicht nur Kinder, auch viele Erwachsene warten sehnsüchtig auf die Weihnachtstage. Keine Zeit ist so voller Magie, so voller Besinnlichkeit und Freude. Vierundzwanzig wunderschöne Geschichten zum Vorlesen und Selbstlesen stimmen auf Weihnachten ein und lassen die Zeit bis zur Bescherung schneller vergehen. Mit Geschichten von Peter Härtling, Vicki Baum, Heinrich Böll, Hans Fallada, Daphne du Maurier, Erich Kästner und vielen anderen – sowie mit Weihnachtsrezepten und originellen Rätselfragen.

Zum Buch:
Mit diesem Buch hält man eine Sammlung von 24 Weihnachtsgeschichten in den Händen, die den Leser über die Adventszeit begleiten sollen.
Es handelt sich zum größten Teil um ältere Geschichten, die teils sogar Klassiker geworden sind.
Wer kennt sie nicht aus seiner Kinderzeit, die Geschichte von der Schneekönigin von Hans Christian Andersen? Wer sie nicht gelesen hat, kennt sie dann aber bestimmt vom Fernsehen.

Viele bekannte Autoren geben sich hier ein Stelldichein. Man liest z.B. Geschichten von Kurt Tucholsky, Hans Fallada, Heinrich Böll oder Ludwig Thoma. Namen, die man kennt und viele andere. 
Der Großteil der Autoren lebt nicht mehr, sie wurden bereits gegen Ende des 19. Jh. geboren. 
So spielen die Weihnachtsgeschichten dann auch in Zeiten, die dem Leser ein wenig fremd sind, auch die Sprache der Autoren ist zum Teil gewöhnungsbedürftig. Eben so, wie man zu damaliger Zeit, sehr sachlich und distinguiert, geschrieben hat.

In diesem Band finden sich aber nicht nur Weihnachtsgeschichten, sondern auch Märchen. "Väterchen Frost" oder "Die zwölf Monate" waren mir natürlich im Vorfeld schon aus meiner Kinderzeit ein Begriff, wie auch das Märchen "Die Schneekönigin". 

Die meisten Geschichten haben mir gefallen, es gab aber auch die ein oder andere, die mir nicht so lag, aber das bleibt sicherlich bei der Vielzahl nicht aus.

Meine Lieblingsgeschichte ist und bleibt nach wie vor die von der Weihnachtsgans Auguste von Friedrich Wolf. Als Kind habe ich sie geliebt und ich muss sagen, jetzt, wo ich sie nach mehr als 40 Jahren wieder gelesen habe, wirkt sie auf mich noch genau so wie zu meiner Kinderzeit. 

Aufgelockert werden die Geschichten noch durch die Zugabe von Rätseln oder Rezepten, die passend zur Weihnachtszeit sind. Es ist von allem etwas dabei, angefangen bei Apfelpunsch bis Wespennester oder Weihnachtskarpfen.

Eine Weihnachtsband, der mich ein klein wenig an meine Kindheit erinnert hat. Es gab ein wiederlesen mit mir bekannten Erzählungen und ein entdecken von neuen Geschichten.
Eine schöne Mischung für jeden Tag der Weihnachtszeit.


Bewertung:






Auf diesem Weg möchte ich mich recht herzlich beim Aufbau Verlag bedanken,


der mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.




Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: