Montag, 31. Dezember 2012

[Rezension] Michelle Zink - Die Prophezeiung der Schwestern 01




Leseprobe


Eckdaten:
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (18. Oktober 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442473985
ISBN-13: 978-3442473984
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: Prophecy of the Sisters
Größe und/oder Gewicht: 20 x 13,4 x 3,8 cm

Inhalt gem. Goldmann-Verlag:
Die eine die Wächterin, die andere das Tor, so hat es die alte Prophezeiung für die beiden Zwillingsschwestern Lia und Alice vorgesehen. Eine von ihnen empfänglich für das Gute, die andere angezogen vom Bösen. In ihren Händen liegt das Schicksal der Welt, nur sie bestimmen, ob die Dunkelheit die Erde einnehmen wird. Und so nah sie sich auch waren, jetzt müssen sie gegeneinander kämpfen, wenn es ein muss, bis zum bitteren Ende …

Zum Buch:
Im Normalfall tröstet man sich gegenseitig, wenn man einen geliebten Menschen verloren hat. Als die Zwillingsschwestern Lia und Alice ihren Vater zu Grabe tragen, gibt es kein gemeinsames Trauern, im Gegenteil. Was sich schon seit einiger Zeit abzeichnete, verstärkt sich jetzt, es gibt keine Gemeinsamkeiten, sie entfernen sich immer weiter voneinander.
Seit dem Tod ihres Vaters bildete sich auf Lias Handgelenk ein seltsames Zeichen und sie erhält von einem unbekannten Mädchen ein dazu passendes Medaillon.
Bei der Durchsicht der Bücher ihres Vaters fällt ihr ein Buch mit einer seltsamen Prophezeiung in die Hände. Nach dieser gibt es Zwillingsschwestern, von denen die eine das Tor, die andere die Wächterin ist. Kann es sein, dass sie und Alice damit gemeint sind? Aber wer ist sie selbst? ...

Dieses Buch ist der Auftakt einer Trilogie um die beiden Zwillingsschwestern Lia und Alice.
Hier geht es um die Prophezeiung, die das Leben der Schwestern ändern wird.
Im Laufe des Buches erfährt man erst die volle Tragweite der Prophezeiung und die Aufgabe der Schwestern.
Lia, die nur einen Teil der Prophezeiung im Haus ihres Vaters findet, macht sich auf die Suche nach deren Rest. Dabei bekommt sie Hilfe von Sonia und Luisa, die seltsamerweise auch Zeichnungen an ihren Handgelenken haben, auch wenn diese etwas von dem Lias abweichen.

Aus vielen kleinen Puzzleteilchen und den gelegentlichen Besuchen in der Zwischenwelt erfährt Lia, welch schwere Aufgabe sie vor sich hat, die sie laut der Prophezeiung zu erfüllen hat.

Der Roman ist in der Ich-Form aus der Sicht von Lia geschrieben, was leider damit auch die Gedanken und Gefühle von Alice, ihrer Zwillingsschwester ausschließt.
Es herrscht eine drückende Atmosphäre während des ganzen Buches, was sicherlich so gewollt ist.
Wirkliche Spannung konnte ich leider nicht feststellen, die Handlung plätscherte gleichbleibend vor sich hin.
Bei Lias Recherchen störte mich oftmals, dass sie zu bestimmten Ergebnissen erst über Umwege kam, wo ich als Leser mir schon so meine Gedanken gemacht hatte, auf die sie auch eher hätte kommen können.

Alles in allem hat mich der Roman von Michelle Zink nicht überzeugt und es hatte zur Folge, dass ich die zwei folgenden Bände der Trilogie sofort von meiner Wunschliste gestrichen habe, denn das muss ich mir dann doch nicht antun.




Zur Autorin:
(übernommen vom Goldmann-Verlag)
Michelle Zink ist im Süden Kaliforniens aufgewachsen und lebt mit ihrer Familie in New York. Schon immer hat es sie fasziniert, alte Legenden und Erzählungen zu hinterfragen und weiterzuspinnen. Bisweilen entstanden daraus ganz eigene, neue Stoffe – und so kam ihr auch die Idee zur »Prophezeiung der Schwestern«. Die Trilogie hat international Begeisterung hervorgerufen, die Übersetzungsrechte wurden in fast zwanzig Länder verkauft.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

[Rezension] Vina Jackson - 80 Days. Die Farbe der Begierde (Band 2)


Vorab ein paar Eckdaten:  
Seitenanzahl: 368
ISBN: 978-3-570-58524-5
Erscheinungstermin: 26. November 2012 (1. Auflage)
Preis: 1
2,99 EUR (D), 13,40 EUR (A), 18,90 CHF
Format: Paperback 
Verlag: carl´s books


Klappentext:
Summer und Dominik haben sich nun in New York niedergelassen, wo sie versuchen, als Paar zu leben. Beide sind nicht daran gewöhnt, mit jemandem zusammen zu wohnen, und beide sind mit ihren Rollen der Unterwerfung und Dominanz beschäftigt. Summers musikalisches Talent wird erkannt und gefördert, und ein Dirigent empfielt ihr, eine Solokarriere zu starten. Da taucht ein früherer Liebhaber von Summer auf und erpresst sie mit kompromittierenden Fotos. Also akzeptiert sie, hinter Dominiks Rücken an einer Gruppensexparty teilzunehmen. Auch Dominik ist zufällig eingeladen. Zuerst sind beide schockiert. Doch dann genießen sie es umso mehr, was sie tun und beim anderen beobachten. Kurz darauf trennen sich ihre Wege. Doch Summer, die nun dem Sex völlig abschwört, kann Dominik und ihre gemeinsamen erotischen Abenteuer nicht vergessen …


Rezension:
Dominik ist nach New York gekommen, um Summer zu sehen. Ohne es zu ahnen, hat er sie somit aus den Fangen Viktors befreit, der sie zu seiner persönlichen Sklavin machen wollte. Doch Dominik ist nur kurz in New York - sein Lebensmittelpunkt ist nach wie vor London, wohin er auch unbedingt zurück muss, was für ihn aber auch bedeutet, dass er Summer in New York alleine lassen muss, ein Gedanke, der ihm gar nicht gefällt. Und tatsächlich, zurück in London fühlt Dominik vor allem eines: Einsamkeit.

Durch Zufall entdeckt er eine Anzeige, in der Literatur-Stipendien in New York vergeben werden und die Qualifikationen, die nötig sind, hat er auch. Er bewirbt sich für ein solches Stipendium, denn wenn er eines erhält, kann er 9 Monate in New York bei Summer bleiben. Summer beschließt derweil, in New York nach einer Kinky-Szene Ausschau zu halten. Wenn es so was in London gibt, dann doch bestimmt auch in New York. Leider gesagt als getan, aber sie findet tatsächlich einen passenden "Kurs" und schließt sogar neue Freundschaften.

Beruflich läuft es für Summer ganz hervorragend. Dirigent Simón fördert sie wo er kann und nach einem Soloauftritt währendes eines Konzertes hat sie solch einen Erfolg, dass sie sofort unter Vertrag genommen wird und umgehend eine Tournee starten soll. Doch soll sie wirklich gehen? Immerhin hat Dominik in der Zwischenzeit die Zusage für das Stipendium bekommen und lebt mit ihr seit wenigen Wochen zusammen in New York. Aber irgendwie harmoniert es zwischen den Beiden nicht mehr so, wie zuvor und da ist dann auch noch Simón, der deutliches Interesse an Summer hat. Doch wäre das alles nicht kompliziert genug, schmiedet Viktor derweil Rachepläne - denn wenn er Summer nicht hat, soll sie niemand haben ...


Kann eine solch extreme Beziehung bestehen, wenn das Paar zusammenlebt? Der Plot des Buches wurde wieder sehr detailliert ausgearbeitet, wobei es hier weniger um den erotischen Teil der Beziehung zwischen Summer und Dominik geht, sondern um den zwischenmenschlichen, der bei solch ungleichen Partner nicht leicht zu bewerkstelligen ist. Die Protagonisten wurden wieder sehr facettenreich und tiefgründig in Szene gesetzt, sodass der Leser immer nachvollziehen kann (auch dank der jeweiligen Sichtweisen, in denen das Buch geschrieben wurde), warum sie die Protagonisten so und nicht anders verhalten. Der Schreibstil empfand ich wieder als sehr angenehm zu lesen, sodass sich das Buch förmlich von selbst gelesen hat. Auf den 3. Band der Reihe "80 Days. Die Farbe der Erfüllung" freue ich mich bereits jetzt.

Bewertung: 

Von Vina Jackson bereits gelesen und rezensiert:

Die Autorin:
Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren verbergen, die bei diesem Buch zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt. Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene. (übernommen von Randomhouse)

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mir herzlich bei


bedanken, die mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt haben.

[Challenge] Buch-Challenge 2013 bei Büchertreff

Jepp, ihr habt richtig gesehen - für 2013 habe ich mir den SuB-Abbau vorgenommen und mich auch gleich noch bei dieser Challenge eintragen.

Januar: Der Anfang eines Jahres, der Monat mit den guten Vorsätzen und die Aufgabe im Monat Januar ist daher ein Buch zu lesen, welches den Anfang einer Reihe darstellt, also der 1. Band einer Serie. Mit dem ersten Band ist die Aufgabe Januar erfüllt, findet auch weiter keine Erwähnung mehr statt, allerdings sollte jeder weise wählen, denn so gesehen ist die erste Aufgabe auch, wenn auch kein MUSS, eine Aufgabe für das ganze Jahr, denn natürlich sollte man die Reihe die man anfängt zum Ende des Jahres abschliessen. Fazit: Lies ein Band 1 Buch um die Januar-Challenge abzuschliessen und lese alle weiteren Bände der Reihe für die Jahres-Challenge 2013 
meine Wahl: Arkadien erwacht

Februar: Was es da nicht alles gibt, mit Karneval und Valentinstag, das schreit geradezu nach einem lustig romantischen Buch, aber es wäre eventuell zu naheliegend, deswegen und weil dieser Monat nur 28 Tage hat, soll ein Buch gelesen werden aus dem Jahre 2012, wieso ausgerechnet 2012? Ganz leicht denn 1 oder 2 Monate später findet meist die Bookie Wahl statt und da kann man ja möglicherweise sein gelesenes Buch zur Wahl vorstellen. Fazit: Lies ein Buch aus dem Jahre 2012

meine Wahl: Spiel des Lebens 

März: Im März beginnt die Sommerzeit, meist langsam, aber dennoch sie beginnt, deswegen lese ein Buch mit mindestens 450 Seiten und mehr, aber es sollen 3 Buchstaben vom Namen oder vom Nick, im Titel enthalten sein, das sollte schaffbar sein :D Fazit: Lies ein Buch mit mindestens 450 Seiten, wobei im Titel 3 Buchstaben sich gleichen soll die man auch im Namen oder Nick stehen hat.

meine Wahl: Sterblich 

April: Der macht was er will :loool: Fazit: Befreie mindestens 3 Bücher von deinem SUB

meine Wahl: wird noch benannt

Mai: Im Mai ist Tag der Arbeit. Fazit: Befreie mindestens 2 Bücher die länger als 2 Jahre auf deinem SUB verweilen

meine Wahl: Beim Leben meiner Schwester, Lucy in the Sky

Juni: Bergfest des Jahres 2013, Berge, Burgen, schöne Landschaften, Feste, Feiern :D Fazit: Lies 1 Buch, wobei eins der Schlagworte eine Rolle spielt 

meine Wahl: wird noch benannt

Juli: Bei den meisten ist das der Monat mit Urlaub :D Fazit: Lies ein Buch mit mindestens 800 Seiten 
meine Wahl: Der König der purpurnen Stadt

August: Fast haben wir das Jahr geschafft, dennoch gilt es nun nochmal Bücher vom SUB zu befreien. Fazit: Befreie 2-3 Bücher von deinem Alt-SUB oder lies einfach dein ältestes SUB-Buch
meine Wahl: wird noch benannt
September: Mein Geburtstags Monat :bounce: Fazit: Wähle 3 Bücher deine Wahl und lass Freunde und Verwandte oder den BT aussuchen, welches Buch du anfängst zu lesen, die weiteren sind in freiwilliger Reihenfolge zu lesen
meine Wahl: wird noch benannt 

Oktober: Die dunkle Jahreszeit beginnt. Fazit: Nimm ein Buch mit schwarzen Cover und lies es durch
meine Wahl: wird noch benannt 

November Allerseelen, kalt, nass deswegen mach es dir gemütlich im Sessel und lese Fazit: Lies ein Buch in gemütlicher Umgebung, wobei das Thema des Buches ungemütlich ist (Winter, kalt, nass, bedrückend)
meine Wahl: wird noch benannt 

Dezember: Da fallen mir nur zwei Dinge ein und zwar Wichteln und Jahres-Endspurt-SUB, deswegen aufgepasst: Fazit: Lest mind. 4 Bücher, 1 Aktuelles aus 2013, 1 Geschenktes (Wichteln/Weihnachten) 1 nach freier Wahl und 1 Alt - SUB Buch
meine Wahl: wird noch benannt 

[Rezension] Julia Romp - Das Wunder auf vier Pfoten


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 318
ISBN: 978-3-442-37852-4
Erscheinungstermin: 16. Oktober 2012 (1. Auflage)
Format: Taschenbuch

Verlag: blanvalet

Klappentext:
Der 9-jährige George ist schwer autistisch, keine Therapie scheint zu helfen. Ein kleines Wunder geschieht, als seiner Mutter Julia eine halb verhungerte Katze zuläuft. Sie pflegt sie gesund und bald gehört Ben – wie die Katze getauft wird – zu ihrer Familie. Ben ist das erste Wesen, mit dem George spricht und spielt, endlich vermag der Junge Fuß in der Welt zu fassen. Aber dann verschwindet die Katze spurlos – und Julia weiß: Für ihren Sohn muss sie Ben wiederfinden. Sie startet eine unglaubliche Suchaktion …


Rezension:
Julia Romp wuchs zusammen mit ihren 3 Geschwistern behütet von Ihren Eltern Carol und Colin in London auf. Sie hatte eine unbeschwerte Kindheit und war schon immer eher ein Wildfang, denn eine Prinzessin. Als sie 20 Jahre alt war, machte ihr der örtliche Vikar Harry einen Heiratsantrag, den sie allerdings ablehnte, denn sie mochte ihn zwar, aber lieben, in dem Maß, wie es für eine Ehe vorgesehen sein sollte, tat sie ihn nicht. Sie arbeitete als Floristin, als sie Howard kennenlernte und kurze Zeit später unverhofft schwanger wurde. Für ihre Eltern war es ein Schock, so jung und auch noch unverheiratet schwanger zu werden, aber schon wie ihr ganzes Leben, standen sie auch in dieser Situation ihrer Tochter bei. Zwar versuchten Julia und Howard als Paar zusammen zu leben, aber bereits nach wenigen Wochen zog die schwangere Julia zu ihren Eltern zurück - es hatte einfach nicht funktioniert. Howard hingegen, wenn schon nicht als Partner für Julia, war immer für seinen Sohn da.

Im Juli 1996 erblickte George das Licht der Welt. Von Anfang an, war er scheinbar anders als andere Kinder. Wenn andere Babys die Näher ihrer Mütter suchten, wollte George scheinbar nur seine Ruhe haben, er schlief so gut wie nie und hat dafür immer geschrien. Trotz anfänglicher Behauptungen ihres Umfeldes, es würde alles besser werden, änderte sich leider nichts. Julia fühlte sich als schlechte Mutter, denn warum lächelte ihr Baby sie nie an, warum schrie er die ganze Zeit und schlief so gut wie nie? Fast 10 Jahre sollte es dauern, bis endlich jemand auf die Einwände der Mutter einging, dass ihr Kind anders wäre als andere Kinder, mit der Diagnose: George hat Autismus. Nun wusste Julia zwar, warum ihr Sohn keine menschliche Nähe suchte und nie direkt mit ihr sprach, doch wie sollte sie in die Welt ihres Kindes eindringen, um ihn zu verstehen und ihm verständlich zu machen, wie die Welt außerhalb seiner Welt funktionierte?

Julia wurde immer verzweifelter. Sie konnte keiner Arbeit nachgehen, weil George außerhalb der Schule immer Betreuung brauchte und dennoch war an ihn nicht heranzukommen. Dann entdeckte sie eines Tages im Garten ihres Hauses einen schwer verletzten Kater. Es dauerte Tage, bis sie ihn eingefangen und in einer Katzenkiste verwahrt hatte, um ihn zum Tierarzt zu bringen. Tiere wollte sie nicht aufnehmen, da George diese bisher (Wellensittich und Kaninchen) immer als störend empfunden hatte. Bei Tierarzt wird festgestellt, dass der Kater nicht gechipt ist. Da auch der Tierarzt den Kater, der mittlerweile von George auf den Namen "Ben" getauft wurde, nicht ins Tierheim abschieben will, versucht er Julia zu überzeugen, sich des Tieres anzunehmen und tatsächlich, bei einem Besuch in der Tierarztpraxis reagiert George auf das Tier. Julia nimmt ihn mit nach Hause und im Laufe der nächsten Wochen und Monate ermöglicht Ben George, sich der Außenwelt mitzuteilen. Julia kann die Fortschritte ihres Kindes nicht fassen, weiß jedoch genau, dass sie diese Öffnung ihres Sohnes allein dem Kater zu verdanken hat. Dann, als Julia und George zum ersten Mal im Urlaub sind und Howard das Haus und den Kater hütet, verschwindet dieser. Julia bricht sofort ihren Urlaub ab und reist nach Hause, denn sie weiß, ohne Ben werden sich die Fortschritte, die George erzielt hat, wieder einstellen und tatsächlich, George zieht sich immer mehr in seine Welt zurück und Julia setzt alles daran, den Kater wiederzufinden. Doch wo kann er nur stecken, lebt er noch?


Was für eine wundervolle Geschichte um einen kleinen, besonderen Kater und seinen besten Freund! Den Plot fand ich sehr gut ausgearbeitet. Ich an Stelle von Julia Romp hätte nicht anders gehandelt! Es handelt sich bei diesem Buch um tatsächlich beschriebene Vorfällen, sodass ich davon ausgehen, dass die Charaktere naturgetreu nacherzählt wurden, zumindest kamen sie mir überaus realistisch vor. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und einfühlsam zu lesen. Sicherlich ist diese Buch nicht für jedermann etwas. Wer zum Beispiel keine Katzen mag, wird über die Tiefe liebe einer Familie zu ihrem Haustier eher ungläubig die Augen drehen, aber ich, als Katzenliebhaberin, habe mich vollkommen in dem Buch verloren und mitgebangt, ob es Julia schaffen würde, Ben wieder nach Hause zu holen.

Bewertung

Die Autorin:
Julia Romp lebt mit ihrem Sohn George und dem Kater Ben in London. Wenn sie sich nicht um ihre Familie kümmert, arbeitet sie für einen wohltätigen Verein, der entlaufene Katzen und Hunde sucht. (von blanvalet übernommen)

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mir herzlich bei






bedanken, die mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt haben.

[Rezension] Fanny Wagner - George Clooney, Tante Renate und ich




Leseprobe


Eckdaten:
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: rororo (1. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 349925932X
ISBN-13: 978-3499259326
Größe und/oder Gewicht: 19,1 x 12,4 x 2,6 cm

Inhalt gem. Rowohlt-Verlag:
Für die Liebe ist es nie zu spät!
Mit Männern hat Eva nur Pech, dafür hat sie eine tolle WG! Doch dann steht plötzlich Tante Renate vor der Tür – ein Rohrbruch hat ihre Wohnung unter
Wasser gesetzt. Kurzerhand wird die rüstige Dame im Gästezimmer einquartiert und aus der Dreier-gemeinschaft ein Viererchaos. Evas Tante merkt schnell, dass ihr Gesellschaft gut tut – und dass sich im Internet massenhaft einsame Herzen tummeln. Renate traut sich: Date-Alarm. Und auch Eva überwältigen die Gefühle. Denn im Treppenhaus begegnet sie einer jüngeren Ausgabe von George Clooney ...

Zum Buch:
Gerade erst zieht ihr ehemaliger WG-Kumpel Oliver aus, um demnächst zu heiraten, da bieten Eva und Antonia ihrer Freundin Bettina an, doch zu ihnen in die WG zu ziehen. Auf die Art und Weise kann sie ihren Untermieter Ferdinand rausschmeißen und ihre Wohnung auflösen.
Kurz danach steht Evas Tante Renate vor der Tür und zieht ins Gästezimmer, da bei ihr zu Hause ein Wasserrohrbruch ist.
4 Frauen, bei denen es hoch hergeht. Eva lernt auf der Treppe George Clooney im jüngeren Format kennen und verliebt sich, Tante Renate macht auf Online-Dating und fällt dem falschen in die Hände und Bettina hat mit Ferdinand auch noch eine Rechnung offen, also Action ist vorprogrammiert bei den Bewohnern der WG ...

Hach, wer träumt nicht davon, George Clooney im Hausflur zu begegnen. Eva trifft die jüngere Version und hofft darauf, ihn wiederzusehen, wozu sie auch so einiges auf die Beine stellt.
4 Frauen in einer WG, alle Single und jede hat so ihre Geschichte, was Männer angeht. 
Irgendwie ist aber auch jede auf der Suche nach Mr. Right.
Als Tante Renate in die WG zog, wurde ihr gezeigt, wie das mit den Internet funktioniert und sie stürzt sich voller Eifer in die Welt des Online-Dating.

Natürlich lässt die Autorin den Leser auch an ihren Dates teilhaben und erfreut ihn mit den Missgriffen, die das Tantchen dabei erlebt. 
Bis Tante Renate an einen Herrn gelangt, der die gesamte WG hellhörig werden lässt und sie sich genötigt sehen, zu handeln.

Es geht turbulent und abwechslungsreich in der WG zu, alle halten zusammen und stehen zueinander.

Ein absolutes Schmankerl sind die Begegnungen mit ihrem ehemaligen WG-Kumpel Oliver und seiner Braut Kirsti. Die Autorin hat die Worte von Kirsti so geschrieben, wie sie sprach, und das war nicht alles supah.
Auch habe ich jetzt einen etwaigen Eindruck, wie viele Rotschattierungen es gibt, und das nur, weil Kirsti sich in der Farbe ihres Hochzeitskleides nicht einig werden konnte.

Was mich ein klein wenig störte war, dass das Buch plötzlich zu Ende war. Ich hätte gern noch ein wenig darüber gelesen, was aus Ferdinand geworden ist und wie Adrians Auftrag (ich möchte jetzt nicht zu viel verraten) erledigt wurde.

Ach ja, so ganz nebenbei erfährt man auch noch, was in England die häufigste Verletzung beim Sex ist :-)

Als Fazit kann ich sagen, dass es ein höchst amüsantes Buch war und  keineswegs langweilig. Es gibt Romantik, Liebe, Freundschaft, Spannung beim Detektiv spielen und ein klein wenig durfte auch der Rache gefrönt werden. 
Ein wunderbares Buch zum Abschalten. 

Bewertung:



Zur Autorin:

(Text vom Rowohlt-Verlag)
Fanny Wagner ist Autorin und Illustratorin und hat unter ihrem richtigen Namen Hermien Stellmacher bereits zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. «George Clooney, Tante Renate und ich» ist ihr erster Frauenroman. Die Autorin lebt mit Mr. Right und ihren beiden Katern in der Fränkischen Schweiz, in einem kleinen Ort, in dem es mehr Hühner als Menschen gibt.







An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag
bedanken, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.


Von Fanny Wagner wurden von uns gelesen und rezensiert:


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Sonntag, 30. Dezember 2012

[Neuzugänge] der 52. KW 2012

Tja, wir glauben es kaum, aber das Jahr ist so gut wie gelaufen.
Es ist uns tatsächlich gelungen, für jede Woche dieses Jahres einen Neuzugänge-Post zu starten.
Nicht immer hatten wir alle beide Neuzugänge, aber in den meisten Fällen schon.
Wir sind büchersüchtig und stehen dazu.
Was meint ihr? Sollen wir das im nächsten Jahr ändern?

Aber irgendwie können wir nicht aus unserer Haut, wenn die Bücher anklopfen, so lassen wir sie rein, das wird sicher auch in 2013 so sein.

Hier nun noch einmal die letzten Neuzugänge des Jahres 2012

Kerrys Neuzugänge


  Kleeblatts Neuzugänge

Zuerst einmal möchte ich mich noch bei Beate bedanken, die mir ebenfalls zum Geburtstag noch zwei Bücher geschenkt hat.

- Krock, Jeanine - Licht und Schatten 04 / 04: Das Feenorakal
- Ruppert, Astrid - Wenn nicht jetzt, wann dann?



Hier nun meine Schätze der letzten Woche

Krock, Jeanine - Licht und Schatten 04 / 04: Das Feenorakal
Ruppert, Astrid - Wenn nicht jetzt, wann dann?
Schmidt, Inka-Gabriela - Engelsleid
Jones, Christina - Zauberhaft verliebt
Edmondson, Elizabeth - Die Gärten von Landrake Hall
Hunter, Erin - Warrior Cats III / 1 Die Macht der drei - Der geheime Blick
Hunter, Erin - Warrior Cats III / 2 Die Macht der drei - Fluss der Finsternis
Webb, Katherine - Das Haus der vergessenen Träume
Schacht, Andrea - Goldbrokat
Bennett, Ava - Das Haus an der Montego Bay
Holt, Debby - Eine Überraschung kommt selten allein
Jones, Christina - Magical 06 / 06: Mondscheinzauber
Schriever, Anica - Zuckerguss
Fenwick, Liz - Sterne über Cornwall
Richter, Justus - Öffentliche Mülleimer dürfen nicht sexuell belästigt werden
Dresen, Rainer / Schmid, Anne Nina - Kein Alkohol für Fische unter 16



Durch Anklicken auf das jeweilige Bild kommt ihr zu den Informationen über das Buch



Euch wünschen wir noch einen schönen Sonntag und wenn wir uns nicht mehr lesen, einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013.


Kerry und Kleeblatt

Samstag, 29. Dezember 2012

[Rezension] Sebastian Gehrmann - Stress Test



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (10. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746628946
ISBN-13: 978-3746628943
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 11,4 x 2,4 cm

Inhalt gem. Aufbau-Verlag:
Sophie ist schwanger, aber ihr dauerjugendlicher Freund Lukas ist alles andere als die Traumbesetzung für die Rolle des werdenden Familienvaters. Während sie Karriereambitionen hat und die Rechnungen zahlt, lebt er als Comiczeichner in einer chaotischen WG und kann sich einfach nicht entschließen, erwachsen zu werden. Keine gute Voraussetzungen, um die Bewährungsprobe Kind zu bestehen. Schon bald hat Lukas alle Mühe mit Sophies monatelanger Übelkeit, Listen der allerwichtigsten Babyartikel – „Nur das Nötigste!“ –, kilometerlangen Warteschlangen bei Kreißsaalbesichtigungen und nicht zuletzt mit seiner eigenen Co-Schwangerschaft und eklatanten Gewichtszunahme. Als dann auch noch ein Nebenbuhler auftaucht, der alles mitbringt, was Lukas nicht hat, ist Sophie irgendwann weg, mitsamt Bauch und Baby. Und Lukas muss beweisen, dass er der Richtige für Sophie ist.

Zum Buch:
Dreimal die Woche eine Comiczeichnung abgeben, ist jetzt nicht wirklich der Renner, was Arbeit angeht, aber einen besseren Job hat Lukas leider nicht in Aussicht. Er wird 30 und hat jede Menge Probleme damit.
Seine Freundin Sophie arbeitet in einer Apotheke und steht kurz vor der Promotion, da muss sie feststellen, dass "wir" schwanger sind.
Von Beginn an bezieht sie ihren Lukas mit in die Schwangerschaft ein, mit allen Wehwehchen, Peinlichkeiten und Notwendigkeiten.
Eines Tages passiert Sophie ein folgenschwerer Fehler auf Arbeit, den Lukas mittels Beziehungen zu kompensieren versucht, aber zu welchem Preis? ...

Sebastian Gehrmann legt hier einen Roman mit Thema Schwangerschaft vor.
Von Anfang an ist der Leser mit dabei und mittendrin.
Von der anfänglichen Ungläubigkeit, der Hoffnung, es lange verheimlichen zu können bis hin zur Geburt des neuen Erdenbürgers, es wird keine Phase vergessen.
Hautnah erlebt der Leser auf sehr humorvolle Art, wie sich Sophie durch die anfänglichen Schwangerschaftssymptome kämpft.
Der Leser nimmt teil an der Namensfindung, wo es losgeht mit Ideen von Cordelia Dorle, Lorena Jördis bis hin zu Finnegan Erasmus, die jedoch nie ernsthaft in Betracht gezogen wurden.
Ich begleitete die beiden zu Arztbesuchen bei Ärzten, die einem alles, nur nicht sympathisch waren.

Das Auftreten der Schwangerschaftshormone bei Sophie sorgte bei dem ein oder anderen Erlebnis zu Missverständnissen und Meinungsverschiedenheiten.
Der Leser lernte nicht nur die beiden sympathischen Protagonisten Lukas und Sophie kennen, sondern auch die Freunde der beiden, wie etwa Oliver, Obelix genannt oder auch die etwas zickige Nina.
Die "netten" Hausbewohner hätte ich allerdings das ein oder andere mal gern geschüttelt, über soviel Unvernunft, obwohl, wer kann sich den ganzen Tag Rammstein anhören?

Ein wirklich schön zu lesendes Buch über die Zeit der Schwangerschaft hinweg. 
Dem Autor gebührt Respekt über seine Beobachtungsgabe in den verschiedensten Stadien der Schwangerschaft, die er hier, zwar in einigen Dingen etwas überzogen, aber ansonsten voll auf den Punkt gebracht hat.

Ein Buch, an dem nicht nur werdende Eltern ihren Spaß haben werden.


Bewertung:



Zum Autor:
(übernommen vom Aufbau-Verlag)
Sebastian Gehrmann, geboren 1979 im schönen Hagen/Westfalen, kehrte seiner Heimat den Rücken, um in Göttingen und Frankfurt am Main zu studieren. Mehr als zehn Jahre arbeitete er für die »Frankfurter Rundschau«. Die erste Folge von »Tempo 30«, seiner wöchentlichen Kolumne über die Tücken des Familie- und Erwachsenwerdens, erschien ziemlich genau ein Jahr nach seinem dreißigsten Geburtstag. Um manche Dinge zu verkraften, braucht es eben seine Zeit. Er lebt als freier Journalist und Autor mit seiner Frau und seiner Tochter in Frankfurt.


Auf diesem Weg möchte ich mich recht herzlich beim Aufbau Verlag bedanken,


der mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

[Rezension] Vina Jackson - 80 Days. Die Farbe der Lust (Band 1)


Vorab ein paar Eckdaten:  
Seitenanzahl: 367
ISBN: 978-3-570-58522-1
Erscheinungstermin: 22. Oktober 2012 (1. Auflage)
Preis: 1
2,99 EUR (D), 13,40 EUR (A), 18,90 CHF
Format: Paperback 
Verlag: carl´s books


Klappentext:
Frustriert von einer unbefriedigenden Beziehung findet die leidenschaftliche Violinistin Summer Erfüllung in der Musik. Sie spielt nachmittags in der Londoner U-Bahn auf ihrer ramponierten Violine Vivaldi. Als ihre Geige sich nicht mehr reparieren lässt, bekommt sie von Dominik, einem Uniprofessor mit ausschweifenden Fantasien, ein erstaunliches Angebot: Er möchte ihr eine wertvolle Violine schenken, wenn sie ihm ein privates Konzert gibt. Also spielt sie für ihn in der Krypta einer Kirche – doch muss sie dabei nackt sein, während Dominik den anderen Musikern die Augen verbunden hat. Summer spürt, wie sehr Dominik sie anzieht und in ihr bisher unbekannte Saiten zum Schwingen bringt: Sie beginnt eine intensive erotische Liaison mit ihm, in der sie ihre lange verleugnete dunkle Seite ausleben kann. Doch hat eine alles verschlingende Beziehung ohne Tabus Bestand?


Rezension:
Seit 6 Monaten steckt Summer in einer mehr als unbefriedigenden Beziehung mit Darren fest. Weder sexuell, noch zwischenmenschlich funktioniert es wirklich zwischen den Beiden, denn Summers große Liebe gilt der Musik. Seit ihrem 4. Lebensjahr ist sie förmlich berauscht von Musik, ihr ganzes Leben dreht sich darum. Zu ihrem 5. Geburtstag schenkte ihr ihr Vater ihre erste Geige und Musikunterricht und wider erwartend konnte Summer nie wieder von diesem Instrument lassen. Sie ist bereit auf fast alles zu verzichten, jedoch nicht auf ihre Geige. Als sie in die Pubertät kam, stellte sie fest, dass ihre Musik auch eine sexuelle Komponente in ihr anspricht.

Zurzeit lebt sie in London und hält sich mit kleinen Gigs, Geigespielen in U-Bahnhöfen und Kellnern über Wasser. Sicherlich würde sie gerne professionell spielen, jedoch verfolgt sie dieses Ziel nicht zielbewusst genug - vielleicht wird sie ja auch so entdeckt! Mit Darren macht sie dann endgültig Schluss, sie passen einfach nicht zusammen und mal ehrlich, lebt es sich als Single nicht einfach besser? Zumal Darren mit seiner Eifersucht dafür gesorgt hat, dass sie sich keinen eigenen Freundeskreis aufbauen konnte - lediglich Charlotte ist ihr geblieben, eine Stripperin, die sie aber auch seit einem Jahr nicht mehr gesehen hat. Da sie nunmehr wieder alleine ist, nimmt sie erneut mit ihr Kontakt auf.

Dann jedoch wird bei einer Pöbelei in einem U-Bahnhof Summers Geige zerstört - und ihr somit jede Existenzgrundlage genommen. Sie kellnert zwar mehr, aber wirklich über die Runden kommt sie nicht und ihr fehlt ihre Musik. Dann meldet sich über Facebook anonym ein gewisser "D." und bietet ihr den Kauf einer neuen Geige an, allerdings zu seinen Bedingungen. Summer lässt sich auf ein Treffen mit ihm ein und ist fasziniert von Dominik, der hinter "D." steckt. Dieser hatte sie eines Tages in einem U-Bahnhof spielen hören und war vom ersten Moment an interessiert an der jungen Frau. Summer ist bereit, fast alles für eine neue Geige zu tun, doch was Dominik von ihr verlangt, damit hat sie sich lediglich in ihren kühnsten Träumen befasst - sie soll ein Konzert für ihn spielen, nackt. Damit beginnt Summers lustvolle Reise in die BDSM-Szene mit Dominik. Doch wo wird ein Abenteuer, das nur auf Lust und Schmerz basiert, enden?


Was für ein prickelnder Auftakt! Der Plot des Buches wurde sehr detailliert und ausgesprochen prickelnd erarbeitet. Für mich, deren erstes Buch dieser Art das ist, war es eine interessante Reise in die Welt des BDSM. Die Protagonisten wurden sehr facettenreich und tiefgehend darstellt, sodass der Leser nicht nur über die jeweiligen Vorlieben von Summer und Dominik informiert wird, sondern auch, deren Vergangenheit wird offen gelegt, sodass der Leser nach und nach den jeweiligen Weg in dem BDSM-Szene nach verfolgen kann. Der Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, wobei es aus meiner Sicht leider im Mittelteil zu minimalen Längen kam, die dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch getan haben. Nachdem mir der 1. Band so gut gefallen hat, freue ich mich bereits jetzt auf den 2. Band der Reihe "80 Days. Die Farbe der Begierde", der zum Glück schon bei mir SuBt.

Bewertung: 

Die Autorin:
Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren verbergen, die bei diesem Buch zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt. Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene. (übernommen von Randomhouse)

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mir herzlich bei


bedanken, die mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt haben.

[Rezension] Margie Orford - Todestanz (Band 3)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 414
ISBN: 978-3-764-50375-8
Erscheinungstermin: 30. August 2010 (2. Auflage)
Format: Broschiert

Verlag: blanvalet

Klappentext:
Ein kleines Mädchen. Ein Elite-Polizist. Im Schatten des Tafelbergs lauert das Böse …
Eine verlassene Straße unterhalb des Tafelbergs. Ein sechsjähriges Mädchen wartet auf seine Mutter. Allein. Und dann ist es verschwunden, spurlos …
Das Mädchen ist Yasmin, die Tochter von Riedwaan Faizal, Polizist in der südafrikanischen Eliteeinheit gegen Bandenkriminalität. Er weiß, dass die meisten vermissten Mädchen nicht lebend wieder gefunden werden. Ihm bleiben nur 72 Stunden, um seine Tochter zu retten und seine Unschuld zu beweisen. Denn er selbst wird von seiner Exfrau verdächtigt. Riedwaan hat allein keine Chance, und es gibt nur eine einzige Person, die ihm und Yasmin helfen kann: Profilerin Dr. Clare Hart …


Rezension:
Die 33-jährige Dr. Clare Hart ist Profilerin in Kapstadt. Es ist nicht leicht, gerade in Kapstadt, auf diesem Gebiet zu arbeiten. Viele der dort ansässigen Polizisten ins korrupt und eine Frau geniest nicht unbedingt das gleiche Ansehen wie ein Mann. Clare hat eine eigene TV-Sendung "Missing". Wie der Titel schon verrät, handelt es sich um die Suche nach vermissten Personen, hier kleinen Mädchen. Leider ist die Bilanz äußerst erschreckend - meist findet sie nur die Leichen der Kinder. Am 9. August wird sie von Mrs. Adams um Hilfe gebeten, denn deren kleine Tochter Chanel ist verschwunden, wie so viele andere Mädchen auch. Zur Polizei hat sie kein Vertrauen, deswegen wendet sie sich an Clare. Clare selbst hat wenig Hoffnung, das Kind noch zu finden, obwohl sie noch keine 24 Stunden als vermisst gilt, aber sie kennt die Realität in dieser grausamen Welt.

Derweil hat die 6-jährige Yasmin Faizal wie jeden Tag Ballettunterreicht. Doch sie hat vergessen, dass am heutigen Tag der Unterricht auf Grund einer Aufführung früher endet - niemand wird sie jetzt abholen, sie wird warten müssen. Wenig später meldet Shazia Faizal das Verschwinden ihrer Tochter bei der Polizei. Sie hat auch einen konkreten Verdacht, wer das Kind hat: Ihr Noch-Ehemann Captain Riedwaan Faizal. Dieser jedoch befindet sich gerade an einem Tatort - zwei Schwestern, 9 und 14 Jahre alt wurden auf dem Heimweg erschossen. Beide kamen aus einem guten und stabilen Elternhaus, dennoch scheint es sich um ein Gang-Verbrechen zu handeln. Bei den Mädchen wird eine sowjetische Kopeke gefunden, die dritte in drei Wochen an drei Tatorten.

Als Faizal auf dem Revier ankommt, wird er mit der Forderung konfrontiert, umgehend seine Tochter aus seiner Obhut zu entlassen. Er kann es nicht glauben, ausgerechnet sein Kind wurde entführt und niemand glaubt ihm, dass er es nicht war. Er hatte in der Vergangenheit bereits seine Tochter gegen den Willen der Mutter an sich genommen, doch nur, weil sie ihm das Kind verwehrt hatte. In seiner Verzweiflung wendet sich Faizal an Clare, denn er weiß, wenn jemand sein Kind wohlbehalten wiederfinden kann, dass ist es sie. Die beiden am 72 Stunden Zeit, denn nach Ablauf dieser Frist, dass wissen beide, stehen die Chancen auf ein Überleben Yasmins sehr gering. Die Beiden machen sich umgehend an die Arbeit, das vermisste Mädchen zu finden, doch irgendjemand scheint verhindern zu wollen, dass Faizal seine Tochter findet und diejenigen, die etwas wissen könnten, schweigen. Ihnen wird nur wenig Unterstützung zuteil, doch die Zeit drängt ...


Wie weit gehst du, wenn dein Kind vermisst wird? Den Plot fand ich wieder sehr gut ausgearbeitet, wobei ich mir hier allerdings nicht sicher bin, ob der zeitliche Kontext der Reihe stimmig ist. In diesem Buch scheinen sich Clare und Riedwaan zum ersten Mal zu begegnen und auch eine Auswanderung von Faizals Familie nach Kanada steht noch bevor, die jedoch im 2. Band "Blutrose" definitiv schon stattgefunden hat. Bei diesem Buch, das nach den ersten beiden Büchern erschien, scheint es sich jedoch um den Beginn der Reihe zu handeln. Die Charaktere wurden wieder sehr detailliert und tiefgründig erarbeitet, wobei ich gestehen muss, dass ich immer noch nicht entscheiden kann, ob ich Clare als Heldin verehren soll oder nicht - jedoch hat Riedwaan Faizal mein Herz erobert, der Mann, der einfach nicht aufgeben will, nicht zur Korruption bereit ist und, wenn auch mit seinen eigenen Mitteln, niemals aufgibt. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, ich hätte mir zwischendrin allerdings etwas mehr Dramatik gewünscht. Abschließend kann ich sagen, dass mir auch dieses 3. Buch um Clare Hart und Riedwaan Faizal sehr gefallen hat und ich mich bereits auf den 4. Band der Reihe "Galgenberg" freue, der zum Glück nicht allzu lange auf sich warten lässt.



Bewertung

Von Margie Orford bereits gelesene und rezensierte Bücher:


Die Autorin:
Margie Orford, als Tochter südafrikanischer Eltern in London geboren, zog im Alter von sechs Jahren nach Namibia, wo ihre Eltern im Estosha National Park Löwen erforschten. Margie wuchs in Windhoek auf und studierte in Südafrika. Auf dem Höhepunkt der Apartheid wurde sie als Redakteurin der kritischen Studentenzeitung "Varsity" verhaftet und ein Jahr lang inhaftiert. Ihre Abschlussarbeiten in Philosophie und Englischer Literaturgeschichte schrieb sie im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses. Wieder auf freiem Fuß, wollte sie die Welt sehen und reiste per Anhalter von der iranisch-türkischen Grenze bis nach Amsterdam. Zurück in Südafrika studierte sie bei dem Literaturnobelpreisträger J.M. Coetzee. Sie verbrachte zwei Jahre in England und kehrte nach der Geburt ihrer ersten Tochter in das inzwischen befreite Namibia zurück. Dort arbeitete sie als Publizistin, Journalistin und Filmemacherin. Neben ihren preisgekrönten Zeitungsartikeln und Reportagen veröffentlichte sie Sachbücher und ein großes wissenschaftliches Werk über weibliches Schreiben in Namibia. "Blutsbräute" ist ihr erster Roman, der Presse und Publikum im südlichen Afrika im Sturm eroberte. Die Idee zu ihm kam ihr, als sie für eine Reportage über Frauen- und Kinderhandel in Kapstadt recherchierte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Töchtern in Kapstadt. (von blanvalet übernommen)

Zur Webside der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mir herzlich bei





bedanken, die mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt haben.

[Rezension] Anke Höhl-Kayser - Ronar - Drei Ähren (Band 3)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 325
ISBN: 978-3-848-22023-6
Erscheinungstermin: 3. September 2012 
Preis: 18,50 EUR (D)
Format: Taschenbuch
Verlag: BoD


Klappentext:
Winter liegt über dem Nebelwald. Ronar hat seinen Platz im Volk der Elthen gefunden. Doch es gibt jemanden, dem der Verlauf der Ereignisse nicht gefallen hat und der mächtig genug ist, die Zeit zu verändern.Der Zauber führt die Geschichte zurück zum Anfang: Ronar lebt wieder in seinem Dorf. Er ist wieder der Ziehsohn des Schmieds...Aber ist wirklich alles, wie es war? Was geschieht, wenn man versucht, die Zeit zurückzudrehen? Wird sie sich einen fremden Willen aufzwingen lassen oder wird sie sich in etwas Furchtbares, Unberechenbares verwandeln? Das Finale der Trilogie stellt Ronar vor seine schwerste Aufgabe. Zurückgeworfen in eine Zeit, die sich mehr und mehr gegen ihn wendet, ohne Zauberkräfte und ohne Erinnerung an sein wahres Ich, muss er seine Fähigkeiten so schnell wie möglich zurückgewinnen sonst wird er seine Freunde und sich selbst im Nichts verlieren.


Rezension:
Der mittlerweile 15-jährige Ronar ist endgültig bei den Elthen angekommen. Er hat einen festen Platz in der Gemeinschaft, Athanian steht als sein Ziehvater fest hinter ihm und auch seine leibliche Mutter Parina lebt bei den Elthen und wurde von diesen in der Gemeinschaft aufgenommen. Besser könnte das Leben des ehemaligen Findelkindes gar nicht verlaufen.

Doch nicht jeder ist mit der Entwicklung der Geschichte einverstanden. Tarst, ehemaliger Burgvogt des Schwarzen Königs, konnte es nicht verwinden, dass sich Ronar gegen seinen Vater Elaran stellte und so letztlich den Sturz des Schwarzen Königs mitzuverantworten hatte. Tarst jedoch hat eine Aufgabe - seit Jahren war er der Erfüllung derselben nie so nah wie jetzt. Er soll und will die Zeit ändern, sodass Ronar nie sein Erbe erfahren hat und nach wie vor als Findelkind beim Schmied und seiner Familie lebt. Tatsächlich bereitet sich die Schwärze über die Welt, wie wir sie kennen, aus und verschlingt alles.

Als Ronar am nächsten Morgen erwacht, ist alles wie immer. Noch immer lebt er bei der Familie des Schmieds, die ihn als Findelkind aufgenommen hat und noch immer ist er der Prügelknabe für alle. Seine Ziehgeschwister machen ihm nach wie vor das Leben nicht leicht und auch die Arbeit in der Schmiede tut ihr übriges. Es könnte jedoch alles schlimmer sein - er könnte ein Elthe sein, was an sich nicht so schlimm ist, zumindest nicht, wenn man im Dienst des Schwarzen Königs steht. Hat man sich gegen ihn gestellt, warten Gefangenschaft und Zwangsarbeit auf einen - nein, Ronar hätte es schlimmer treffen können als bei dem Schmied und seiner Familie. Warum jedoch fühlt er sich verändert, so als würde etwas nicht stimmen? Seit kurzem hat er auch sehr merkwürdige, aber realistische Träume von einem anderen Leben, aber das sind doch nur Träume, oder? Als ihm in einer Vision eine wunderschöne junge Frau eine Ähre eines Kornes überreicht, einem Korn, das er noch nie gesehen hat, ändert sich sein Leben von Grund auf. Seine Träume fühlen sich mittlerweile wie reale Erinnerungen an und schlimmer noch, sie überfallen ihn, auch wenn er nicht schläft und allem Anschein nach kann er, sobald er die Ähre fest in seiner Hand hält, zaubern! Wird er langsam verrückt oder tut sich ihm hier ein Rätsel auf, dessen Lösung von elementarer Bedeutung für ihn ist?


Was für ein krönender Abschluss!!! Ist es euch aufgefallen? Band 3 erhielt ich zeitgleich mit dem zweiten Band und dennoch konnte ich ihn erst jetzt lesen? Woran das liegt? Ganz einfach, ich mag mich nicht von geliebten Figuren verabschieden, vor allem wenn ich weiß, dass danach wirklich kein weiterer Band geplant ist, so wie es hier der Fall ist. So, jetzt aber genug Wehmut verbreitet - jetzt zum Buch: Der Plot wurde sehr detailliert und phantastisch erarbeitet. Was mir unheimlich gut gefallen hat, war die Plotidee, eine bereit erzählte Geschichte, wieder an den Anfang zu setzen und zu sehen, wie die Figuren zu diesem Zeitpunkt weiter agieren und Himmel, das sind Handlungen zu Tage gekommen, mit denen ich im Leben nicht gerechnet hätte, aber lest selbst. Die Figuren wurden wieder sehr facettenreich und intensiv erarbeitet. Was mich am meisten erstaunt hat, ist, dass auf Grund der geänderten Geschichte bestimmte Charaktereigenschaften einiger Figuren vollkommen verschieden zu den bisher gekannten waren und dennoch - sie waren so überzeugend, einfach gespenstisch. Ganz hingerissen war ich wieder von Ronar. Trotzdem er sich wieder mit seinem ursprünglichen Leben konfrontiert sieht, besitzt er instinktiv soviel innere Stärke und Selbstsicherheit, dass er sich nicht mehr alles gefallen lässt, sondern für seine Überzeugungen einsteht. Den Schreibstil empfand ich wieder als sehr fesselnd und abwechslungsreich angelegt, sodass ich das Buch problemlos in einem Rutsch lesen konnte. Abschließend kann ich nur sagen, dass mir diese Trilogie sehr schöne Lesestunden bereitet hat und ich immer wieder erstaunt bin über die Botschaften, die die Autorin durch ihre Bücher vermittelt.


Bewertung

Bisher von Anke Höhl-Kayser gelesen und rezensiert:

Die Autorin:
Anke Höhl-Kayser wurde 1962 in Wuppertal geboren. Literatur ist ihre Leidenschaft, die sie in Studium und Beruf weiterverfolgt hat.
Nach dem Abitur absolvierte sie ein Literaturwissenschaftsstudium an der Ruhr-Universität Bochum und machte ihren Magister in den Fächern Anglistik, Skandinavistik und Amerikanistik.
Sie schreibt seit ihrer Kindheit Erzählungen, Kurzgeschichten und Gedichte, die geprägt sind durch Schriftsteller wie Otfried Preußler, James Krüss und Wolfdietrich Schnurre. Ihr großes literarisches Idol ist Franz Werfel.
Anke Höhl-Kayser lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Wuppertal. (Text von HP übernommen).


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich noch mal herzlich bei


für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.