Donnerstag, 21. Februar 2013

[Lesung] Nicci French liest "Eisiger Dienstag"

Es ist wieder soweit - hiermit läuten wir offiziell das Thema "Lesungen" für das Jahr 2013 ein und nicht nur das, gleich für unsere 1. Lesung des Jahres haben wir uns was ganz besonderes ausgesucht und zwar: 

von und mit Nicci French

Zum Buchinhalt einfach auf das Cover klicken, wir haben es verlinkt ^^

Kaum hatten wir auf der Verlagsseite den Termin erspäht, hat Kerry angefangen, Telefonterror zu betreiben, nur um sicher zu gehen, dass das Katzenpersonal auch Karten bekommt - nichts ist schlimmer, als wenn eine Lesung stattfindet und es keine Karten mehr gibt. Allerdings war Kerry so früh dran, dass noch nicht einmal der Veranstalter wusste, dass er die Lesung präsentiert *tsetsetse*, aber schlussendlich hat es geklappt und Kerry war überglücklich, denn dieser Termin war definitiv ein Pflicht-Termin, nicht auszudenken ... Kleeblatt, solidarisch wie sie ist, musste durfte auch mit, ist ja Ehrensache. 

Wie gewohnt, waren wir auch bei dieser Lesung unserem Motto treu: "Wer zuerst kommt, kriegt die besten Plätze" - dass der Aufbau noch gar nicht abgeschlossen war, ist hierbei nebensächlich und mal ehrlich, Lesungen sind aus der 1. Reihe gehört und gesehen einfach am besten ^^ So natürlich auch dieses Mal!

Wisst ihr überhaupt, wer Nicci French ist bzw. wer sich hinter dem Namen verbirgt?

Nicci Gerrard und Sean French alias Nicci French

Nicci French - hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit langem sorgen sie mit ihren höchst erfolgreichen Psychothrillern international für Furore. Die beiden leben mit ihren Kindern in Südengland. "Blauer Montag" ist der Beginn einer neuen 8-teiligen Krimireihe mit der Therapeutin Frieda Klein als Serienheldin. (übernommen von Randomhouse)

Nach einer kurzen Einleitung und einem Umriss zu "Blauer Montag" (etwaige wirklich wichtige Details wurden nicht verraten) ging es dann auch los.

Nicci French und Margarete von Schwarzkopf

Die Moderation sowie das Interview und die deutschen Textpassagen wurden von Margarete von Schwarzkopf gemanagt. Da dies ja nicht unsere erste Lesung ist, können wir sagen, dass wir auch dieses Mal angenehm überrascht wurden. Nachdem eine kurze Einleitung an die vorgetragene Passage erfolgte, wurde erst von Nicci bzw. Sean (es wurden mehreren Passagen vorgelesen), der englische Part präsentiert und dann ... nee, nicht die deutsche Übersetzung, es ging nahtlos weiter im Text. Aus den kurzen Passagen, die von Nicci French im Original vorgetragen wurde, können wir schlussfolgern, dass in der Übersetzung (zumindest für diese Bereiche) nichts verloren gegangen ist, der englische Text entsprach der deutschen Übersetzung (Streberchen Kerry hatte das Buch natürlich schon gelesen). 

Mehr als eine Stunde wurden wir hervorragend unterhalten, denn zwischen den jeweiligen Leseparts wurden immer wieder Fragen zur Entstehung der Figuren und deren Namensgebung, der Story im Allgemeinen, dem ganzen Konzept um Frieda Klein geklärt, sodass wir nunmehr über ein solides Hintergrundwissen um die Frieda-Klein-Reihe verfügen - Details ließen sich allerdings nicht entlocken, da waren Nicci Frenchs Lippen fest versiegelt.  

Im Anschluss konnte auch das Publikum fragen stellen - schüchtern wie wir sind, stellte Kerry natürlich gleich die erste, für sie lebenswichtige Frage: Was ist mit Dean? (Kerry hat eine ausgeprägte Schwäche für Soziopathen) und: Wir kennen die Antwort, ihr übrigen müsst die Bücher lesen ;-)

Nachdem Kleeblatt ihre Schüchternheit ^^ überwunden hatte, konnte noch geklärt werden, wie solch ein Duo entstehen konnte. An dieser Stelle sollten die Herren der Schöpfung aufpassen: Seit nett zu den Kindern der Frauen, für die ihr euch interessiert, sie ist dann auch nett zu euch oder kurz gesagt: Sean hat Nicci dadurch beeindruckt, dass er sofort mit ihrem Kind harmoniert hat, sodass es dann zu einer Eheschließung kam und nachdem beide lange Jahre als Journalisten tätig waren und die Idee, ein gemeinsames Buch zu schreiben, schon lange in ihnen bohrte, haben sie sich einfach hingesetzt und ihren Gedanken Taten folgen lassen (aber bitte nie im selben Zimmer!) - mit einem umwerfendem Erfolg, der bereits 16 Jahre währt.  

Abschließend hat Kerry natürlich noch die Gunst der Stunde genutzt und sich ihre Bücher signieren lassen, jetzt haben sie Buchschatz-Status.


Nicci French bei der Arbeit

An dieser Stelle können wir nur sagen - es war eine ganz tolle Lesung, solltet ihr die Möglichkeit haben, geht hin, die Beiden touren gerade durch Deutschland und sind wirklich überaus sympathisch. Einen (wenig überraschenden) Nebeneffekt hatte die Lesung auch noch - sobald Nicci French begonnen hatten, die Bücher zu signieren (ja, einige wenige, so auch Kerry, hatten bereits Bücher dabei), stürmte ein Großteil der Zuhörerschaft in den Vorraum, um Bücher zu erwerben und selbst Kleeblatt meinte, dass sie sich dieser Reihe wohl doch mal widmen muss und dabei gehört dieses Genre nicht unbedingt zu ihren bevorzugten ^^


So, das war´s für´s Erste - aber seid gewiss - unser Terminkalender ist für die nächste Zeit lesungstechnisch ziemlich voll und auch Karten für diverse Veranstaltungen haben wir schon - ihr dürft gespannt sein. 

Kerry und Kleeblatt

PS: Die Rezension zu dem hier vorgestellten Buch -- is coming soon -- heute Nachmittag ^^

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Toller Beitrag, da wär ich auch gern dabei gewesen. Freu mich schon auf deine Rezension zu "Eisiger Dienstag", liebe Kerry. :)

Viele Grüße von
Sabine

Beate Senft hat gesagt…

Ich liebe Lesungen und besuche sie immer zusammen mit meiner Mamsi. Der Förderverein unserer Stadtteilbiblio organisiert 2 - 3 Lesungen im Jahr mit Autoren aus der Region. Die heißen Kulinarischer Leseabend und in den Lesepausen werden kleine kulinarische Kötlichkeiten passend zum Buch serviert. Diese Lesungen sind immer unser Highlite weil es sehr familiär wirkt.
LG Beate