Freitag, 5. April 2013

[Rezension] Andrea Schacht - Kyria & Reb 02: Die Rückkehr




Leseprobe


Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (10. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960386
ISBN-13: 978-3863960384
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 15,8 x 3,8 cm

Inhalt gem. Ink Egmont-Verlag:
In der spannenden Fortsetzung von „Kyria & Reb – Bis ans Ende der Welt“ kehrt Kyria in ihre Heimatstadt und damit in das perfekt gesteuerte Überwachungssytem von New Europe zurück. Ein gefährliches Unternehmen, denn dort erwartet sie ein mörderisches Komplott.
Hinter Kyria liegen vier Monate, in denen sie zum ersten Mal erlebt hat, was es bedeutet, frei zu sein – und in denen sie Reb, dem jungen Rebellen aus dem Untergrund, nähergekommen ist. Seit sie weiß, dass ihr Vater ermordet wurde, setzt sie alles daran, seinen Mörder zu finden. Schon bald muss sich Kyria verstecken, denn sie erfährt immer mehr über die wahren Drahtzieher in New Europe und ihre üblen Machenschaften. Da taucht Reb wieder auf, der ihr Herz erobert hat …

Zum Buch:
Kyria, die einige Zeit in den Reservaten verbrachte, ist gereift und macht sich auf den Heimweg, um ihre Mutter über bestimmte Machenschaften zu informieren. Diese betreffen zum Teil auch den Tod ihres Vaters. Ihre Mutter kann nicht glauben, was sie von Kyria hört und so zieht es Kyria erst einmal vor, nicht bei ihrer Mutter zu bleiben. Sie kommt in einer Bäckerei mit fremder ID unter und arbeitet dort als Gehilfin mit.
Reb lässt sich unterdessen als Wagenlenker ausbilden und wird von der Frauenwelt bejubelt.
Kyria, die das in den  Medien verfolgt, reagiert eifersüchtig. Als sich Cam und Reb wieder treffen, merken sie, dass sich beide für Kyria interessieren. Auch sie ist beiden nicht abgeneigt und ihre Mutter gibt ihr zu verstehen, dass sie nichts gegen eine Verbindung mit Cam hätte.
Derweil passieren weiterhin Anschläge auf die Gesundheit der Menschen, um Kyrias Mutter in Misskredit für die kommenden Wahlen zu bringen.
Wer will verhindern, dass Kyrias Mutter wiedergewählt wird und geht dabei über Leichen? ...

Fast ein Jahr hat es gedauert, bis der zweite Teil von Kyria & Reb in den Buchhandel kam, aber das Warten hat sich gelohnt.
Nahtlos zum Vorgänger geht der 2. Teil weiter. Gleich zu Beginn des Buches gibt es zwei Kapitel zur besseren Verständigung. Das erste bringt einen kurzen Abriss über NuYu (New Europe) und im Folgekapitel gibt es eine kurze Zusammenfassung zu dem, was bisher geschah.

Kyria ist nicht mehr das verwöhnte kleine Mädchen ihrer Mutter, die vor allem beschützt und behütet werden muss. Sie nimmt nichts mehr hin und hinterfragt alles. Sie übernimmt Verantwortung und macht auch Dinge, die verboten sind, wie zum Beispiel die Weitergabe des Brotes an die obdachlosen Jungs. Sie deckt auch auf, dass die Lebensmittel, von höherer Stelle veranlasst, verseucht wurden.
Sie versucht ihre Mutter davon zu überzeugen, dass ihr Vater ermordet wurde und nicht wie vermutet, an einem Gendefekt starb. Als ihre Mutter bereit ist, die Missstände zu sehen, ist sie auch für Kyria eine wertvolle Verbündete, um die Wahrheit über den Tod von Kyrias Vater herauszufinden.

Kyria trifft auf alte und neue Freunde. Cam, der im 1. Band eine untergeordnete Rolle spielte, bekommt hier einen größeren Part, der soweit geht, dass Kyrias Mutter sogar mit einer Verbindung zwischen Cam und Kyria einverstanden wäre. Auch Maie, die Chefermittlerin der Amazonen, ist eine wertvolle Hilfe. Dank ihr kann sie bei deren Schwester in der Bäckerei inkognito unterkommen. 
Es kommen aber auch viele neue Protagonisten zum Einsatz, die die Geschichte beleben. Sunny, der kleine obdachlose Junge oder April und Terry, das Bäckerehepaar oder auch Xarina, die sie unter eigenartigen Umständen kennenlernt und unter ganz anderen wiedersieht.

Letztendlich bestätigt sich der Verdacht, den ich schon im Teil 1 hatte, wer für den Tod von Kyrias Vater verantwortlich war. An der Stelle hätte ich mir vielleicht noch ein wenig Versteckspielen gewünscht, so war das Ziel zwar klar, aber die Wege, die dahin führen, mussten erst gefunden werden.

Ein Buch voller Intrigen und Machtbesessenheit, aber auch ein Buch voller Hoffnungen, voller Liebe und Vertrauen.
Freundschaften werden geschlossen, Doppelleben werden geführt und Wahrheiten werden gesucht.
Bei diesem Buch gibt es keinen Stillstand, es ist fesselnd und reißt den Leser mit in eine Welt, die man so nicht kennenlernen möchte.
Es hat mir Spaß gemacht, Kyria auf ihrem Weg von einem gut behüteten Mädchen zu einer hilfsbereiten und verantwortungsvollen jungen Frau zu begleiten, die Freunde findet und für andere viel riskiert.

Ein wundervolles Jugendbuch und ein Muss für Liebhaber von Dystopien.
Wer sich für dieses Buch entscheidet, sollte jedoch den 1. Teil vorher lesen, da verschiedene Zusammenhänge sonst nicht erkennbar sind.


Bewertung:



Zur Autorin:
(übernommen von HIER
Andrea Schacht war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin tätig, hat dann jedoch ihren seit Jugendtagen gehegten Traum verwirklicht, Schriftstellerin zu werden. Ihre historischen Romane um die scharfzüngige Kölner Begine Almut Bossart gewannen auf Anhieb die Herzen von Lesern und Buchhändlern. Mit Die elfte Jungfrau kletterte Andrea Schacht erstmals auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, die sie seither mit schöner Regelmäßigkeit immer neu erobert. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in der Nähe von Bonn. 
Mehr von der Autorin könnt ihr HIER lesen. 

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag
bedanken, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.



Bibliographie und Rezensionen von Andrea Schacht findet ihr auf unserer Autorenseite 

Von Andrea Schacht wurden von uns bereits gelesen und rezensiert: 



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: