Montag, 15. April 2013

[Rezension] Rebekka Weber - Der Zauber der Eidechse



Leseprobe


Eckdaten:
Taschenbuch: 354 Seiten
Verlag: winterwork; Auflage: 1 (19. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864683440
ISBN-13: 978-3864683442

Inhalt gem. Winterwork-Verlag:
Schon lange fühlt sich Martina in ihrer Ehe totunglücklich. Und so ist die junge Frau erleichtert, ihrem Alltag für zwei Wochen entfliehen zu können. Während ihres Urlaubs in Cornwall lernt sie Steven kennen, der genau wie sie nicht ungebunden ist. Sie verlieben sich ineinander, müssen sich trennen... und dann ist nichts mehr so, wie es vorher war.
Die Autorin nimmt den Leser mit auf eine Reise ins romantische Cornwall, wo die Geschichte ganz unbeschwert ihren Anfang nimmt. Dann deckt sie jedoch einen bedrückenden Ehealltag auf und erzählt, wie die beiden Liebenden verzweifelt versuchen, einen gemeinsamen Lebensweg zu finden.

Zum Buch:
Martina, Pia und Lore machen in Cornwall 2 Wochen Urlaub.Pia, die Nichte von Martina und Lore, ihre Mutter, wollen einmal dem Alltagstrott entgehen und haben sich eine Unterkunft gesucht. Martinas Ziel ist es, für 2 Wochen ihrem ungeliebten Ehemann zu entkommen.
Sie lernen dort vor Ort die beiden Engländer Steven und Alec kennen, die dort mit 2 anderen Kollegen Montagearbeiten durchführten.
Martina und Pia verbringen viel Freizeit mit Steven und Alec, wobei sich auch Gefühle einstellen. Aber Alec und Steven sind nicht frei, so passiert nicht mehr als dass sie sich küssen.
Sie haben eine gemeinsame Woche, dann müssen die Männer wieder nach Hause.

Als auch die Frauen nach ihrem Urlaub wieder in Deutschland sind, beginnt der normale Alltag. Martina, die inzwischen die Sinnlosigkeit und Brutalität in ihrer Ehe nicht mehr ertragen kann, reicht die Scheidung ein. Währenddessen hält sie noch Kontakt zu Steven, der sie jeden Morgen auf Arbeit anruft und ihr Briefe schreibt.
Es dauert nicht lange und sie machen einen Termin fest, an dem sie sich wiedersehen wollen, in London. Auch dort verleben sie ein paar glückliche Tage und schmieden bereits Zukunftspläne. Einige Zeit später kommt Steven nach Düsseldorf und sie können noch immer nicht voneinander lassen.
Wird es für die beiden eine gemeinsame Zukunft geben? ...

Der Roman von Rebekka Weber basiert auf einer wahren Begebenheit. Sie erzählt von einer Liebe, die nicht gelebt werden kann.
Martina macht sich mit ihrem Sohn Jahre nach ihrer Begegnung mit Steven auf die Suche nach ihm. Sie fährt zurück nach Cornwall und will all die alten Wege, die sie mit ihm gegangen ist, nochmal gehen. Doch wo ist die Bucht geblieben, die sie damals entdeckt haben?
Sie schwelgt in Erinnerungen an längst vergangene Zeit und versucht herauszufinden, was mit Steven passierte und wo er sein könnte.

Es ist ein romantischer Roman auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit. Martina, die aus einer lieblosen Beziehung ausbrechen will, trifft auf Steven, der sich ebenfalls nicht mehr mit seiner Frau versteht. Beide versuchen sie, die Liebe, die sie zueinander empfinden, festzuhalten und auszuleben. 
Martina wagt Jahre später einen Tripp in die Vergangenheit, will vieles aufarbeiten.
Martina und Steven sind zwei Protagonisten, die die Liebe zwar suchen, sie aber nicht halten können, als sie ihnen begegnet. Eine Liebe, die zwar stark ist, aber räumlich nicht gelebt werden kann.


Bewertung:




Zur Autorin:
(übernommen vom Winterwork-Verlag)
Rebekka Weber wurde an einem 29. Februar in der bergischen Klingenstadt geboren. Nach ihrem Studium in Köln zog sie 1980 nach Düsseldorf, wo sie viele Jahre als Sales Assistant und Sekretärin arbeitete. Heute ist sie als Kinderfrau und Tagesmutter tätig. Sie hat einen Sohn.


An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag

bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. 


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: