Dienstag, 21. Mai 2013

[Rezension] Chelsea Cain - Sterbensschön (Band 5)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 416
ISBN: 978-3-442-38151-7
Erscheinungstermin: 20. Mai 2013 (1. Auflage)
Preis: 9,99 EUR (D), 10,30 EUR (A), 14,90 CHF 
Format: Taschenbuch
Verlag: blanvalet

Klappentext: gem. blanvalet
Seine letzte Begegnung mit der schönen Serienkillerin Gretchen Lowell hat tiefe Wunden bei Detective Archie Sheridan hinterlassen. Um sich abzulenken, stürzt er sich deshalb mit Feuereifer in seinen neuesten Fall: Ein Erhängter wurde im Park gefunden, geknebelt, gehäutet und an den Handgelenken gefesselt. Da erreicht Archie eine Nachricht, die ihn fast aus der Bahn wirft: Gretchen behauptet, Informationen zu diesem entsetzlichen Verbrechen zu haben. Spielt sie erneut ein grausames Spiel mit ihm? Oder gibt es ein Geheimnis aus Gretchens Vergangenheit, für das ein skrupelloser Mörder töten würde?

Rezension:
Vor 3 Monaten überlebte Archie Sheridan knapp die Überschwemmung des Willamette River (Totenfluss). Er ist mittlerweile vollkommen runter von seiner Schmerzmittelsucht und auch wieder aktiv im Dienst, jedoch einen Nebeneffekt hat sein neugewonnenes Leben - er kann nicht mehr durchschlafen. Jede Nacht zwischen 3 und 4 Uhr ist er wach, doch damit ist er nicht allein. Auch Patrick, das junge Entführungsopfer eines Serienmörders, leidet unter Schlaflosigkeit und findet jede Nacht Trost in Telefonaten mit Archie. Mit dem relativ ruhigen Leben ist es jedoch schnell vorbei, als Archie zu einem Tatort gerufen wird. Jake Kelly wurde am helligten Tag entführt - seine Leiche findet sich wenig später aufgehängt an einem Baum in einem Park - gehäutet. Der Täter hinterließ außerdem eine Lilie am Tatort.

Es scheint jedoch niemand ein Motiv für die Tat gehabt zu haben, denn Jake arbeitete ehrenamtlich in einem Life Works Center for Young Women und war gemeinhin als guter Mensch bekannt. Doch Archie erlebt noch eine Überraschung der anderen Art. Eine der jungen Frauen, die bei dieser Organisation lebt, ist Pearl, die er von einem seiner letzten Fälle kennt und das sind nicht nur schöne Erinnerungen. Das einzige, wessen sich Archie bei diesem Fall sicher sein kann, ist, dass die Täterin nicht Gretchen Lowell ist, denn diese sitzt nach wie vor im State Mental Hospital und dennoch lässt sie Archie keine Ruhe. Über ihren Arzt nimmt Gretchen wiederholt Kontakt zu Archie auf, denn sie könne Hinweise zur Ergreifung des Täters führen. Archie jedoch ist nicht gewillt, sich erneut mit Gretchen einzulassen, sodass diese sich an Susan Ward wendet, die mittlerweile als freie Journalistin arbeitet, aber noch hin und wieder Kontakt mit Archie hat.

Susan trifft sich tatsächlich mit Gretchen und diese erzählt ihr von ihrem ersten Mord - im Alter von 16 Jahren. Als Archie sich das Interview anhört, weiß er, dass Gretchen ihm damit eine Spur zum Täter gelegt hat und die Zeit drängt, denn nur kurz nach dem ersten Opfer, wurde eine weitere Leiche gefunden, nebst einer weiteren Lilie und der Mörder scheint sein Werk noch nicht beendet zu haben. Widerstrebend trifft sich Archie doch mit Gretchen, doch was sie ihm erzählt, kann er kaum glauben. Gretchen erzählt von einem Kind, dass sie hatte, Lily und dass Archie, wenn er den Täter finden wolle, unbedingt nach Ryan Motley suchen müsse. Wie viel von dem, was Gretchen ihm erzählt hat, kann Archie ihr glauben und wird er endlich herausfinden, wer Gretchen Lowell wirklich ein war?


Endlich, das lange Warten hat ein Ende - Gretchen Lowell is back!!! Der 5. Band der Archie-Sheridan-Reihe beginnt etwa 3 Monate nach Ende des 4. Bandes Totenfluss. Der Plot wurde detailliert und abwechslungsreich erarbeitet und endlich, endlich erfahren wir ein Stück mehr aus Gretchen Vergangenheit, ihrer Jugend und ihrem allerersten Mord. Die Figuren wurden ausgesprochen facettenreich und tiefgründig erarbeitet und was soll ich sagen - ich mag Gretchen Lowell einfach, möchte ihr aber auf gar keinen Fall im realen Leben begegnen. Der Schreibstil empfand ich als ausgesprochen fesselnd zu lesen, immer wieder hat er mich in seinen Bann geschlagen und eigentlich von der ersten Seite an gar nicht mehr losgelassen. Jetzt hoffe ich natürlich baldigst auf einen weiteren Band, in dem sich Archie mit Gretchen messen kann. Ich bin mir immer noch nicht sicher, wem ich schlussendlich den Sieg in diesem Duell wünsche.

Bewertung
Von Chelsea Cain bereits gelesen und rezensiert:



Die Autorin:
Chelsea Cain, geboren 1972, ist Journalistin und Schriftstellerin. Mit ihren Thrillern hat sie einen fulminanten Erfolg beim deutschsprachigen Publikum erzielt und ist seitdem eine der erfolgreichsten internationalen Thrillerautorinnen. Chelsea Cain lebt in Portland, Oregon. Sterbensschön ist ihr fünfter Roman um die atemberaubend attraktive Serienmörderin Gretchen Lowell. (von blanvalet übernommen)

Zur Webside der Autorin kommt ihr hier
.


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mir herzlich bei






bedanken, die mir dieses lang ersehnte Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare: