Dienstag, 21. Mai 2013

[Rezension] Gaston Leroux - Das Phantom der Oper


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 350
ISBN: 978-3-423-10953-6
Erscheinungstermin: März 1996 (16. Auflage9
Format:
Taschenbuch
Verlag: dtv

Klappentext gem. amazon:
Der Originalroman, auf dem das erfolgreichste Musical der Welt basiert.
In den Gewölben der Pariser Oper hält sich ein unsagbar hässlicher Mensch verborgen. Er hat zwei Leidenschaften: die Musik und die junge Sängerin Christine Daaé. Um sie zum Star der Oper zu machen, ist ihm jedes Mittel recht, und bald hat er das ehrwürdige Gebäude in ein Tollhaus verwandelt und Sänger und Personal in Angst und Schrecken versetzt. Christine erliegt zunächst seinem Werben, bis sie sich in einen Spielgefährten ihrer Kindheit, den Vicomte de Chagny, verliebt, und das Phantom rasend wird vor Eifersucht...


Rezension:
Die junge, aufstrebende Sängerin Christine Daaés wird eines Tages entführt. In Verbindung dazu scheint das Verschwinden von Vicomte de Chagnys und dessen älterem Bruder, dem Grafen Philippe zu stehen. Doch wie kam es dazu, dass drei nicht unbekannte Persönlichkeiten so etwas widerfährt?

Des Rätsels Lösung scheint ei eiem Perser zu liegen, der ein ausgesprochener Opernfreund ist, doch was weiß er und in wie weit kann er Licht ins Dunkel bringen? Das Geheimnis scheint sich um Loge Nr. 5 der Pariser Oper zu drehen, denn diese ist dem Phantom vorbehalten. Die neuen Direktoren der Oper sind da natürlich anderer Meinung, sodass sie die Loge, entgegen der bisherigen Gepflogenheiten, vermieten. Als jedoch die Leiche des Bühnenarbeiters Joseph Buquet auftaucht, schleichen sich erste Zweifel in ihre Entscheidung ein.

Doch der Tod Buquets ist erst der Anfang. Eine bis dato hoch gelobte Sängerin ist plötzlich nicht mehr in der Lage zu singen und ein Kronleuchter stürzt in den Zuschauersaal und tötet und verletzt Besucher. Der Druck auf die neuen Direktoren erhöht sich immer mehr und dennoch wollen sie partout nicht an das Phantom der Oper glauben, bis zu dem Tag, an dem Christine Daaés entführt wird.


Ein Klassiker der Weltliteratur! Den Plot wurde detailliert und abwechslungsreich erarbeitet, wobei mich hier die Erzählperspektive (Ich-Erzähler) doch überrascht hat. Die Charaktere wurden facettenreich erarbeitet, wobei es in meinen Augen ab und an durchaus tiefgründiger hätte sein können. Den Schreibstil empfand ich als überraschend angenehm zu lesen, wenn ich ehrlich bin, hatte ich das von einem Klassiker so nicht erwartet.


Bewertung
Der Autor: 
Gaston Louis Alfred Leroux
(* 6. Mai 1868 in Paris † 15. April 1927 in Nizza) war ein französischer Journalist und Schriftsteller. Weltbekannt ist er vor allem durch seinen Roman „Das Phantom der Oper“ (Le fantôme de l'opéra, 1910). (von Wikipedia übernommen)

Wie ich zu dem Buch kam:
Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, warum/wieso/weshalb ich mir dieses Buch gekauft habe, aber da es bereits seit 2002 in meinen Regalen schlummerte, ist es sicherlich verständlich, warum ich den Kaufgrund nicht mehr weiß ^^


Keine Kommentare: