Montag, 13. Mai 2013

[Rezension] Lynsay Sands - Das wilde Herz der Highlands





















Eckdaten:
Originaltitel: The Chase
Verlag: Cora
Erscheinungstag: Di, 05.02.2013
Bandnummer: 02258
Bestellnummer: 0871130258

Inhalt gem. Cora-Verlag:
Schottland, 1395: Lord Blake Sherwell trägt den Spitznamen "Engel"? Pure Ironie, findet die heißblütige Seonaid Dunbar. Schließlich weiß jeder, dass alle Engländer Teufel sind. Und ausgerechnet diesen Teufel in Engelsgestalt soll die schöne Schottin auf Wunsch von König Richard II. heiraten? Niemals! Lieber flieht sie – wenn es sein muss, bis ans Ende der Welt! Doch Blake ist ihr bereits auf den Fersen, entschlossen, seine kampflustige Braut zu erobern. Mit List und Tücke, süßen Worten oder sinnlicher Leidenschaft: In Krieg und Liebe ist schließlich alles erlaubt. Eine Jagd quer durch die Highlands beginnt …


Zum Buch:

Sie sind sich schon zu Kinderzeiten einander versprochen worden, Lord Blake Sherwell und Seonaid Dunbar. 10 Jahre hat Seonaid darauf gewartet, dass er sie endlich holen und heiraten würde, aber Blake dachte gar nicht daran. Nun hat der König bestimmt, dass die Hochzeit stattzufinden hat und Blake macht sich auf den Weg, um seine Braut zu ehelichen. Als er bei ihrem Vater ankam muss er erkennen, dass sie es vorgezogen hat, in ein Kloster zu flüchten, denn nun hat sie auch keine Lust mehr, ihn zu heiraten.
Im Kloster lernt sie die englische Lady Helen kennen und nachdem sie erfahren hat, dass sie vor einem Mann geflohen, der ihr nach dem Leben trachtet, entschließt sie sich, ihr zu helfen.
Als Blake mit seinen Mannen ins Kloster kommt, um seine Braut dort abzuholen, flieht Seonaid mit ihrer Cousine Aeldra und Lady Helen, um diese zurück nach England zu begleiten. 
Blake gefällt das gar nicht, dass seine Braut vor ihm flieht und scheinbar nicht an ihm interessiert ist, denn im Normalfall wickelt er die Frauen um den kleinen Finger und es gibt nicht nur eine, die freiwillig in sein Bett hüpfen würde. Nur diese Amazone Seonaid nimmt ihn nicht für voll, so dass er schon Bedenken hat, ob es überhaupt zu einer Verbindung der beiden kommen wird ...

Wenn ein Mann so von sich eingenommen ist, weil die Frauen es ihm zu leicht machen, ihn zu erobern, und er sich sicher ist, jede bekommen zu können, ist er ganz schön brüskiert, wenn es denn eine Frau gibt, die ihn scheinbar nicht will. So ergeht es Lord Blake, der sich auf Geheiß des Königs endlich darauf besinnt, doch seine Braut aufzusuchen, um sie zu ehelichen. 10 Jahre hat er sie warten lassen, weil ihm eine Ehe nicht so wichtig erschien.
Seonaid, die, seit sie 14 Jahre alt war, sich im heiratsfähigen Alter befand, ergab sich ihren Tagträumen über ihren zukünftigen Mann. Diese wurden jedoch immer blutrünstiger, je mehr Jahre ins Land gingen.

Als es nun endlich dazu kommen soll, flieht Seonaid gemeinsam mit ihrer Cousine Aeldra in ein Kloster. Selbst nachdem Blake es gelungen ist, sie dort aufzuspüren, gelingt es ihr immer wieder, ihm zu entwischen. Ihrem Einfallsreichtum und ihrem Mut sind keine Grenzen gesetzt.
Seonaid ist nach dem Tod ihrer Mutter bei ihrem Vater aufgewachsen und hatte als Spielgefährten ihren Bruder Duncan. Später kamen ihre Cousine Aeldra und deren Bruder Allistair dazu, die ebenfalls auf der Burg aufwuchsen. Gemeinsam mit den Jungen lernten auch die Mädchen mit einem Schwert umzugehen, zu reiten und zu kämpfen. Ihr Umgangston und ihr Gebaren waren dem eines Jungen gleich. So bewegte sie sich auch in Hosen statt in Kleidern.
Sie ist keineswegs schüchtern und es gelingt ihr sehr gut, Blake paroli zu bieten. 

Obwohl Seonaid Blake zu meiden versucht, beginnt er, sie zu achten und zu bewundern. Sie steht ihren Mann und weiß sich zu behaupten. Vor allem steht sie auch zu ihrem Wort. So ist es nicht verwunderlich, dass sie weiterhin versucht, Lady Helen zu beschützen und deren Identität geheimzuhalten.

Der Roman wird getragen durch seine sympathischen Protagonisten Seonaid und Blake. Obwohl sie wissen, dass sie nicht darum herum kommen werden, zu heiraten, machen sie sich die Angelegenheit nicht leicht.
Durch die Verknüpfungen mit anderen Protagonisten (ich will an der Stelle nicht zu viel verraten), die ebenfalls auf der Flucht sind oder Schutz gesucht haben und deren Widersacher bleibt die Geschichte immer in Bewegung und spannend. Als Leser weiß man nie, was als nächstes kommt und wie die Zusammenhänge miteinander verknüpft sind.

In diesem Roman sind die Protagonisten aber nicht nur auf der Flucht, sie kämpfen auch und sie lieben.
Im Buch geht es nicht nur um Seonaid und Blake, sondern als Leser hat man auch Anteil an ein paar der Nebenfiguren, deren Leben und deren Liebe man mit verfolgen darf.

Ein schöner Liebesroman, der im 14. Jh. in den schottischen Highlands spielt. Es gibt Liebe, Freundschaft, Loyalität, aber auch Intrigen, Missgunst, Gier und Neid. 
Ein Roman, der einen nicht mehr loslässt, wenn man mit dem Lesen begonnen hat. Ich habe ihn verschlungen, mit den Protagonisten gelitten und geliebt und sie gern auf ihrem Weg begleitet.


Bewertung:


Zur Autorin:

(Text übernommen vom Cora-Verlag)

Lynsay Sands hat sich bereits als Kind überaus fantasievolle Geschichten ausgedacht und wollte unbedingt Autorin werden. Dabei geholfen hat ihr ein Psychologiestudium. Doch nicht nur die Kenntnis der menschlichen Seele ist Lynsay Sands wichtig – sie ist zudem fest davon überzeugt, dass sich Arbeit und Leben am besten mit viel Humor bewältigen lassen.
Sie schafft es immer wieder, die geniale Mischung aus Mittelalter-Romantik, haarsträubenden Wendungen und liebenswerte Heldenpaare in eine kurzweilige Geschichte zu verpacken.
Lynsay Sands ist eine preisgekrönte kanadische Autorin von mehr als 30 Büchern. Sie ist u.a. New YorkTimes-Bestseller Autorin, Spiegel Bestseller-Autorin sowie Romantic Times Bestseller-Autorin



An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag
bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

78sunny hat gesagt…

Das klingt nach einer Geschichte, die mir gefallen könnte.
LG
Sunny