Dienstag, 7. Mai 2013

[Kinderbuch-Rezension] Otfried Preußler - Die kleine Hexe


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 127
ISBN: 978-3-522-10580-4
Erscheinungstermin: 1. Januar 2005
Format:
Hardcover
Verlag: Thienemann


Klappentext gem. Thienemann:
Die kleine Hexe ist leider erst 127 Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen nicht für voll genommen. Da sie nun keine große Hexe ist, will sie wenigstens eine gute sein. Mit diesem Entschluss beginnt ein aufregender Wirbel.


Rezension:
Die kleine Hexe ist 127 Jahre alt und damit laut den Regeln der Hexenwelt zu jung, um in der Walpurgisnacht zusammen mit den großen Hexen auf dem Blocksberg zu tanzen. Doch die kleine Hexe möchte es so gerne, immerhin übt sie sich jeden Tag 6 Stunden lang in ihrem kleinen Häuschen im Wald im Zaubern. Treu ihr zur Seite steht ihr der Rabe Abraxas. In diesem Jahr jedoch, will die kleine Hexe ihr Glück versuchen, wer sollte sie schon erkennen, wenn sie mit den anderen Hexen auf dem Blocksberg tanzt?

Leider tanzt die kleine Hexe direkt vor den Augen ihrer Tante, der Wetterhexe Rumpumpel, die die kleine Hexe auch sofort meldet. Sie wird bestraft, darf sich doch innerhalb eines Jahres bewähren. Wenn sie eine gute Hexe wird, darf sie im nächsten Jahr zusammen mit den großen Hexen auf dem Blocksberg zur Walpurgisnacht tanzen.

Gesagt getan - die kleine Hexe übt von nun an jeden Tag sogar 7 Stunden, um sich würdig zu erweisen und wie es sich gehört, versucht sie alles, um eine gute Hexe zu werden und hilft den Menschen, wo sie nur kann. Dabei erlebt sie allerhand lustig und auch traurige Geschichten, doch nie geht sie von dannen, ohne zu helfen. Wird sie innerhalb eines Jahres soweit reifen, um vor dem Hexentribunal zu bestehen?


Was für ein entzückendes Kinderbuch! Der Plot fand ich sehr bildreich und leicht verständlich erarbeitet, einfach ein Traum von einem Kinderbuch. Die Figuren, allen voran natürlich die kleine Hexe, wurden ausgesprochen kindgerecht und fantasieanregend, selbst ich als Erwachsene bin nach wie vor entzückt von den Figuren. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen und bin noch immer dermaßen begeistert, das sich jetzt schon weiß, dass ich meiner Nichte, wenn sie denn in ein paar Jahren lesen lernen wird, ein Exemplar dieses Buches kaufen werde - und ganz ehrlich: Ich freu mich jetzt schon darauf, dass auch sie die Welt der kleinen Hexe entdeckt.

Bewertung
 
Der Autor:
Otfried Preußler (*20. Oktober 1923 in Reichenberg, Böhmen; † 18. Feburar 2013 in Prien am Chiemsee) war ein deutscher Kinderbuchautor. Seine bekanntesten Werke sind "Der kleine Wassermann", "Der Räuber Hotzenplotz", "Krabat", "Das kleine Gespenst" und "Die kleine Hexe". Die Gesamtauflage seiner in insgesamt 55 Sprachen übersetzten 32 Bücher liegt bei 50 Millionen Exemplaren. (übernommen von Wikipedia)
Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:

Schon ewig wollte ich dieses Buch lesen und als ich es jetzt für eine kleine Challenge benötigte, habe ich natürlich sofort die Gunst der Stunde genutzt.

Keine Kommentare: