Dienstag, 4. Juni 2013

[Rezension] Garth Nix - Grimmiger Dienstag (Band 2)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 316
ISBN: 978-3-431-03716-1
Erscheinungstermin: 13. März 2007
Format:
Hardcover
Verlag: Ehrenwirth


Klappentext gem. Bastei Lübbe:
Arthur Penhaligon war eigentlich dem Tod geweiht. Doch man ließ ihn nicht sterben, sondern erlegte ihm eine schier unlösbare Aufgabe auf: Er soll sieben Schlüssel besorgen ... für ein Königreich.
Arthur hätte nicht gedacht, dass er noch einmal in das seltsame Haus zurückkehren müsste, dass ihn am Montag beinahe umgebracht hätte: Das Haus, das ein finsteres Reich birgt.
Nun steht er vor einer neuen Herausforderung. Ein Unhold namens Grimmiger Dienstag bedroht Arthurs Familie und den Rest der Welt. Für Arthur beginnt ein Abenteuer, bei dem er an Bord eines Sonnenschiffs gehen, sich mit einem Sonnenbären anfreunden und finstere Nichtlinge bekämpfen muss.


Rezension:
Arthur hat es geschafft - er hat den 1. Teil des Vermächtnisses der Architektin befreit und konnte Herrn Montag besiegen und hat den 1. Schlüssel errungen. Da Arthur jedoch unbedingt in die Menschenwelt zurück wollte, hat er den 1. Teil des Vermächtnisses, die sich nunmehr Dame Primus nennt, zu seiner Bevollmächtigen im Haus gemacht. Auch die Schlafseuche auf der Erde (eine Krankheit, die die Bewohner des Hauses über die Menschen gebracht haben) konnte besiegt werden. Was Arthur jedoch nicht weiß, der nächste Treuhänder, Grimmiger Dienstag, schmiedet Pläne gegen Arthur, damit dieser ihm nicht seinen Schlüssel und damit seiner Macht berauben kann. Mit Arthurs Ruhe in der Menschenwelt ist es jedoch schnell vorbei - Dame Primus ruft ihn zu Hilfe, da im unteren Haus, Arthurs Reich, alles drunter und drüber geht und auch von Grimmiger Dienstag immer mehr Druck auf das untere Haus ausgeübt wird.

Grimmiger Dienstag indes widmet sich seiner Arbeit wie gehabt - er hat eine große Grube, in der er immer tiefer schürfen lässt, was jedoch dem Nichts immer mehr Gelegenheit gibt, sich des Hauses zu bemächtigen und das Nichts zerstört alles, was mit ihm in Berührung kommt. Arthur versucht alles, um nicht ins Haus zurückkehren zu müssen, doch als ihm Wesen des Hauses in seiner Welt begegnen, die auch noch alles andere als wohl gesonnen gegenüber den Menschen sind, weiß er, dass er keine andere Wahl hat und sich erneut dem Kampf stellen muss, um Ruhe in die Menschenwelt zu bringen.

Verdeckt schleicht sich Arthur, zusammen mit Susi Türkisblau, einem Pfeiferkind, das ihm bereits bei seinem ersten Abenteuer hilfreich zur Seite gestanden hat, in Dienstags Reich ein. Dort lernt er den "Alten" kennen, einen Gefangenen, der, was auch geschieht, niemals die Freiheit wiedererlangen darf, da sonst das gesamte Haus dem Untergang geweiht wäre und mit dem Haus auch die Erde. Arthur macht sich also auf, den 2. Teil des Vermächtnisses zu suchen und zu befreien, denn nur mit diesem kann er vom Grimmigen Dienstag den 2. Schlüssel fordern und ihn somit besiegen. Jedoch muss er feststellen, dass nicht nur Grimmiger Dienstag hinter ihm her ist ...


Eine gelungene Fortsetzung!!! Der Plot wurde wieder ausgesprochen fantasiereich, wobei er diesmal, zumal er zu einem großen Teil in einer Grube spielt, auch sehr düster gehalten ist. Die Figuren wurden wieder facettenreich erarbeitet, wobei mir die kleine Susi Türkisblau mit ihrer vorlauten Art und ihrem ausgesprochen positiven Wesen immer mehr ans Herz wächst. Ich finde sie einfach zu niedlich. Den Schreibstil empfand ich wieder als angenehm zu lesen, sodass ich das Buch relativ schnell gelesen hatte und ich mich den übrigen Bänden der Reihe widmen konnte. Die Rezension zum 3. Band der Reihe "Kalter Mittwoch" kommt also in Kürze.


Bewertung

 
Der Autor:
Garth Nix wurde 1963 in Melbourne geboren. Nach seinem Abschluss an der Universität arbeitete er in der Buch- und Marketingbranche, u.a. als Lektor, Buchhändler, Buchhandelsvertreter, Agent, Publizist und Berater. Seit 2001 widmet er sich vor allem der Schriftstellerei. Seine Bücher haben sich weltweit mehr als fünf Millionen Mal verkauft, erschienen auf den Bestsellerlisten der New York Times, des Guardian und des Australian und wurden in 38 Sprachen übersetzt. Er lebt heute gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Sydney. (übernommen vom Lübbe)

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Da mich Wühltische von jeher magisch angezogen haben, gerade wenn darauf Bücher liegen, ist ja kein Geheimnis. Auf einem dieser Wühltische entdeckte ich die ersten vier Bücher dieser Reihe, die ich spontan gekauft habe ^^

Keine Kommentare: