Dienstag, 4. Juni 2013

[Rezension] Garth Nix - Kalter Mittwoch (Band 3)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 382
ISBN: 978-3-431-03723-4
Erscheinungstermin: 11. September 2007
Format:
Hardcover
Verlag: Ehrenwirth


Klappentext gem. Bastei Lübbe:
Im Krankenhaus findet Arthur Penhaligon eine seltsame Karte unter der Bettdecke. Es ist eine Einladung: Die geheimnisvolle Lady Mittwoch bittet ihn zu einem Mittagsmahl mit siebzehn Gängen. Und schon steckt Arthur mitten im nächsten Abenteuer, bei dem er Piraten, tosenden Stürmen und einem riesigen Geschöpf trotzen muss, das angeblich alles frisst, was ihm in die Quere kommt. Eines steht fest: Arthur muss den dritten von insgesamt sieben Schlüsseln finden – nicht nur für sich selbst, sondern für die unzähligen Menschen seiner Welt, die Schlimmes erleiden müssen, falls er versagt.

Rezension:
Nur mir Müh und Not und mit Hilfe von Susi Türkisblau hat Arthur sein 2. Abenteuer im Haus bestanden und konnte das 2. Vermächtnis befreien, wie auch den 2. Schlüssel der Architektin für sich einfordern. Auf Grund seiner Verletzungen liegt er in der Menschenwelt mal wieder im Krankenhaus - ein "Treppensturz" hatte ihn dorthin befördert. Doch auch hier kommt er nicht zur Ruhe, denn auch die 3. Treuhänderin der Architektin lässt ihn nicht in Ruhe. Noch im Krankenhaus erhält er eine Einladung von ihr, mit dem Vermerk, dass für den Transport gesorgt ist. Als ihn auch noch seine Schulfreundin Blatt besucht, versucht er, sie schnell loszuwerden, da er einfach nicht weiß, womit der bei Lady Mittwoch zu rechnen hat.

Blatt jedoch verlässt nicht schnell genug Arthurs Zimmers, sodass sie zusammen mit Arthur in die Haus-Welt gezogen wird. Beide landen auf Arthurs Krankenbett in der Grenzsee des Hauses. Schnell muss sich Arthur etwas einfallen lassen, wenn sie nicht beide ertrinken wollen. Wie durch ein Wunder taucht ein Schiff auf "Die Gottesanbeterin", die Blatt mit an Bord nimmt, Arthur jedoch im Meer zurücklässt. Arthur kämpft verzweifelt um sein Leben und in letzter Sekunde gelingt es ihm, die "Motte" auf sich aufmerksam zu machen und an Bord zu gelangen. Hier macht der die Bekanntschaft von Kapitän Katzenkissen und Dr. Scamandros, die ihm hilfreich zur Seite stehen, auf der Suche nach dem 3. Vermächtnis. Vorher jedoch muss sich Arthur noch mit Lady Mittwoch treffen, die die Form eines Wals angenommen hat.

Dieses Unterfangen ist nicht ganz ungefährlich, jedoch mit Hilfe von Mittwochs Gehilfin gelingt es Arthur, das Treffen heil zu überstehen. Jetzt muss er, ob er will oder nicht, das 3. Vermächtnis suchen, um den 3. Schlüssel der Architektin einzufordern und er muss Blatt finden und sie wieder in die Menschenwelt bringen, ehe sie sich beginnt in dieser Welt zu wandeln und diese nicht mehr verlassen kann. Mit Hilfe der Erhobenen Ratten, welche einst durch den Pfeifer ins Haus geführt wurden, entwickelt er einen Plan, um an das 3. Vermächtnis zu kommen, welches sich ausgerechnet in Lady Freitag befindet ...


Arthurs 3. Abenteuer! Der Plot wurde wieder detailliert und abwechslungsreich erarbeitet, wobei die Geschichte diesmal überwiegend auf dem Meer spielt und das Meer ja nun bekanntlich nicht zu meinen liebsten Handlungsort zählt. Die Figuren wurden wieder facettenreich erarbeitet, wobei mir ganz besonders Dr. Scamandros positiv aufgefallen ist, der sowohl von der Optik, wie auch vom Charakter eine ausgesprochen faszinierende Persönlichkeit darstellt. Den Schreibstil empfand ich wieder als angenehm zu lesen, sodass ich das Buch relativ schnell gelesen hatte und ich mich den übrigen Bänden der Reihe widmen konnte. Die Rezension zum 4. Band der Reihe "Rauer Donnerstag" kommt also in Kürze.


Bewertung

 
Der Autor:
Garth Nix wurde 1963 in Melbourne geboren. Nach seinem Abschluss an der Universität arbeitete er in der Buch- und Marketingbranche, u.a. als Lektor, Buchhändler, Buchhandelsvertreter, Agent, Publizist und Berater. Seit 2001 widmet er sich vor allem der Schriftstellerei. Seine Bücher haben sich weltweit mehr als fünf Millionen Mal verkauft, erschienen auf den Bestsellerlisten der New York Times, des Guardian und des Australian und wurden in 38 Sprachen übersetzt. Er lebt heute gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Sydney. (übernommen vom Lübbe)

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Da mich Wühltische von jeher magisch angezogen haben, gerade wenn darauf Bücher liegen, ist ja kein Geheimnis. Auf einem dieser Wühltische entdeckte ich die ersten vier Bücher dieser Reihe, die ich spontan gekauft habe ^^

1 Kommentar:

78sunny hat gesagt…

Oh ja, ich mochte dem Doktor auch. Aber auch Sonnenstich fand ich klasse.
LG
Sunny