Dienstag, 4. Juni 2013

[Rezension] Garth Nix - Rauer Donnerstag (Band 4)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 350
ISBN: 978-3-431-03741-8
Erscheinungstermin: 11. März 2008
Format:
Hardcover
Verlag: Ehrenwirth


Klappentext gem. Bastei Lübbe:
Drei Schlüssel hat Arthur aus den magischen Reichen erobert. Doch als er in seine eigene Welt zurückkehren will, stellt er fest, dass jemand seinen Platz eingenommen hat und ihm auf magische Weise den Weg versperrt – ein Doppelgänger! Dann wird Arthur auch noch in die Glorreiche Armee zwangsrekrutiert. Und das ausgerechnet unter dem Befehl seines Erzfeindes: in den Reihen des grausigen Sir Donnerstag ...

Rezension:
Nachdem Arthur auch das 3. Vermächtnis befreien konnte und den 3. Schlüssel der Architektin errungen hat, will er nur eines - nach Hause. Doch der Weg dorthin ist ihm versperrt, ein Nichtling-Doppelgänger aus dem Haus hat in der Menschenwelt seinen Platz eingenommen. Arthur ist verzweifelt, doch seine Freundin Blatt erklärt sich bereit, die Macht des Doppelgängers zu brechen, sodass Arthur wieder nach Hause kann. Während Blatt sich auf den Weg in die Menschenwelt und auf die Spur des Doppelgängers begibt, muss Arthur derweil im Haus verbleiben.

Doch anstelle dort einige anliegende Aufgaben zu erfüllen, wird er von der Armee einberufen, die niemand anders befehligt als Sir Donnerstag. Arthur hat keine Wahl - er muss dem Einberufungsbefehl folgen. Vor Ort jedoch gelingt es ihm, mit Hilfe eines Soldaten inkognito seine Ausbildung zu beginnen, die immerhin 100 Jahre dauern soll. Schnell schließt er Freundschaft mit einem kleine Pfeiferkind, doch noch ehe ihm die Flucht vom Feld gelingen soll, wird er "zwischen den Ohren gewaschen" und verliert dadurch sein Gedächtnis. Zwar gelang es ihm vorab noch, einige Notizen zu machen, doch schlau wird er nach der Behandlung aus diesen nicht mehr.

Derweil greift der Pfeifer mit Tausenden Neunichtlingen das Haus an, um das Erbe der Architektin anzutreten. Die Armee und somit auch Arthur rücken aus, um sich dem Feind zu stellen und nach und nach, kehr auch Arthurs Gedächtnis zurück und er weiß, dass er nicht nur den Pfeifer und die Neunichtlinge bekämpfen muss, sondern auch das 4. Vermächtnis befreien und den 4. Schlüssel der Architektin von Sir Donnerstag fordern. Zum Glück eilt ihm seine Freundin Susi Türkisblau zu Hilfe, die zwar für eine Menge Verwirrung sorgt, jedoch wie immer Arthur mit ihrem Kampfgeist hilfreich zur Seite steht. Blatt hat indes die Machtquelle von Arthurs Doppelgänger ausfindig gemacht, doch dieser macht nun Jagd auf das junge Mädchen ...


Arthurs 4. Abenteuer! Der Plot wurde wieder sehr abwechslungsreich erarbeitet, wobei mir hier dieses Mal die Tatsache gefallen hat, dass Arthur mitten in der Geschichte seines Gedächtnisses beraubt wurde und dennoch eine Führungspersönlichkeit aus ihm hervorgeht. Gerade in diesem Band merkt der Leser, wie sehr sich Arthur schon verändert hat, vom einst schwächlichen Kind zu einer Persönlichkeit, die andere mitziehen kann und die Führung übernimmt. Die Figuren wurden detailliert erarbeitet, wobei mir hier Sir Donnerstag ganz besonders gut gefallen hat, denn dieser ist der erste Treuhänder, der es nicht persönlich auf Arthur abgesehen hat, sondern der eher zufällig mit ihm zu tun hat. Den Schreibstil empfand ich wieder als angenehm zu lesen, sodass ich das Buch relativ schnell gelesen hatte und ich mich den übrigen Bänden der Reihe widmen konnte. Die Rezension zum 5. Band der Reihe "Listiger Freitag" kommt also in Kürze.


Bewertung

 
Der Autor:
Garth Nix wurde 1963 in Melbourne geboren. Nach seinem Abschluss an der Universität arbeitete er in der Buch- und Marketingbranche, u.a. als Lektor, Buchhändler, Buchhandelsvertreter, Agent, Publizist und Berater. Seit 2001 widmet er sich vor allem der Schriftstellerei. Seine Bücher haben sich weltweit mehr als fünf Millionen Mal verkauft, erschienen auf den Bestsellerlisten der New York Times, des Guardian und des Australian und wurden in 38 Sprachen übersetzt. Er lebt heute gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Sydney. (übernommen vom Lübbe)

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Da mich Wühltische von jeher magisch angezogen haben, gerade wenn darauf Bücher liegen, ist ja kein Geheimnis. Auf einem dieser Wühltische entdeckte ich die ersten vier Bücher dieser Reihe, die ich spontan gekauft habe ^^

Keine Kommentare: