Samstag, 27. Juli 2013

[Rezension] Gilles Legardinier - Julie weiß, wo die Liebe wohnt



Leseprobe




Eckdaten:
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (20. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442479002
ISBN-13: 978-3442479009
Originaltitel: Demain j'arrête
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 2,8 cm

Inhalt gem. Goldmann-Verlag:
Julie verliebt sich in ein Namensschild – und eine kleine französische Stadt steht Kopf!
Julie Tournelle hat schon viele verrückte Dinge in ihrem Leben getan. Doch als sie sich in das Namensschild ihres neuen Nachbarn verliebt, wirft sie endgültig jede Vernunft über Bord. Tagelang bezieht sie Posten hinter dem Türspion, um einen Blick auf den Unbekannten zu erhaschen. Dumm nur, dass er gerade dann auftaucht, als ihre Hand in seinem Briefkasten festklemmt. Doch Ricardo befreit sie nicht nur aus der misslichen Lage, sondern lädt sie sogar zum gemeinsamen Joggen ein. Julie weiß, sie sollte zugeben, dass sie nur in Notfällen läuft – wenn es brennt, oder ein kleiner böser Köter sie verfolgt – statt zu behaupten, sie sei begeisterte Langstreckenläuferin. Aber eigentlich ist doch in der Liebe alles erlaubt, oder?

Zum Buch:
Ricardo Patatras, was für ein Name. Als Julie diesen Namen zum ersten Mal am Briefkasten des neuen Mieters sieht, ist sie hin und weg. Sie muss wissen, wer sich hinter diesem geheimnisvollen Namen verbirgt. 
Also postiert sie sich hinter ihrem Türspion, um ihn wenigstens mal zu sehen. Als das nicht zum Erfolg führt, versucht sie, sich über den Inhalt seines Briefkastens zu orientieren, was er für ein Mensch ist. Gerade eben hat sie es geschafft, ihre Hand in den Schlitz zu stecken, um ihre hineingefallene Taschenlampe wieder herauszuholen, da bekommt sie diese auch nicht mehr heraus. Und wer kommt just in dem Moment ins Haus? Natürlich ihr Objekt der Begierde und der fragt sich natürlich, was sie denn in seinem Briefkasten macht. Aber erst einmal muss er zu ihrer Rettung einschreiten, denn die Hand geht beim besten Willen nicht mehr heraus.
Was für ein Beginn für eine Freundschaft. Aber auch, wenn sie sich näher kennenlernen, irgendetwas verbirgt er vor ihr und Julie will partout wissen, was es ist ...

Es ist schon interessant zu sehen, wie eine Frau versucht, einen Mann auf sich aufmerksam zu machen. Kleine Lügen sind dabei natürlich erlaubt. Da ist es egal, ob sie beim Laufen vor Anstrengung fast umkippt, weil sie behauptet, sie läuft gern und regelmäßig oder sie zum Testkochen kiloweise Muscheln kaufen muss. Julie lässt nichts unversucht, um ihrem neuen Nachbarn näher zu kommen. Da sind so kleine Pannen wie ein kaputter Computer, den man ein klein wenig manipuliert hat, eben Nebensache.

Julie Tournelle, die Protagonistin des Buches ist 28 Jahre alt und ein klein wenig chaotisch, aber ausgesprochen liebenswert. Wegen ihres ehemaligen Freundes Didier hat sie ihr Studium geschmissen und arbeitet seitdem in einer Bank in einem Job, den sie hasst.
Julie fasst den Entschluss, ihr Leben zu ändern und das radikal, ihr Job ist das erste, den sie cancelt.

Julie ist eine Person, die man einfach mögen muss. Ich habe sie in mein Herz geschlossen. Sie ist ein wenig tollpatschig, chaotisch, aber eine Frau, die man gern als seine Freundin hätte. Sie hilft, wenn Hilfe nötig ist. Rührend kümmert sie sich um die alte Frau in ihrem Haus, die totkrank ins Krankenhaus gehen muss.
Sie hat einen großen Freundeskreis und weiß diesen auch zu schätzen. Auf ihrer neuen Arbeitsstätte macht sie sich nach Anfangsschwierigkeiten ebenfalls Freunde und ist für alles offen. Sie ist ein Mensch, der mit sich eigentlich im reinen ist, wenn sie nicht selbst manches mal an sich zweifeln würde.
Als sie sich in ihren neuen Nachbarn verliebt, ist sie sogar bereit, ein großes Wagnis einzugehen, nur um ihm vor größerem Schaden zu bewahren.
Eine Frau mit einem ganz großen Herzen.

Dem Autor ist es hervorragend gelungen, Julie inklusive ihrem Umfeld präzise zu zeichnen. Als Leser fühlt man sich inmitten all der Menschen wohl, die Julie umgeben. Ihre kleinen Missgeschicke sind so voller Humor geschrieben, dass man mit einem lachenden und einem weinenden Auge diese mitverfolgt.
Auch der französische Flair ist beim Lesen fast greifbar. Julie lebt in der Gegend, in der sie groß geworden ist und wo noch Jeder Jeden kennt.

Dieser Roman ist für mich ein Erlebnis, er drückt so viel Lebensfreude, Humor und Kameradschaft aus, dass er zu einem echten Lesehighlight wird.
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, denn es berührt den Menschen.

Bewertung:

Zur Autorin:
(Text übernommen vom Goldmann-Verlag)
Gilles Legardinier wurde 1965 in Paris geboren und arbeitete lange Jahre in der Kinobranche. Mit seiner ersten Romantischen Komödie um die zauberhafte Julie feierte er in Frankreich einen sensationellen Erfolg und sorgte auch international für Begeisterung.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag

bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Den Goldmann-Verlag findet ihr auch auf Facebook


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Hallo Monika,

dieses Buch liegt schon auf meinem Lesestapel (dank der lieben Kerry) und wartet nun sehnsüchtig darauf, gelesen zu werden.

Heiße Sommergrüße schickt euch
Sabine