Freitag, 23. August 2013

[Rezension] Ellen Berg - Ich koch dich tot



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 4 (20. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746629314
ISBN-13: 978-3746629315
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,4 x 3 cm

Inhalt gem. Aufbau-Verlag:
Schmeckt’s dir nicht, Schatz?
Beim ersten Mal ist es noch ein Versehen: Statt Pfeffer landet Rattengift im Gulasch – und schon ist Vivi ihren Haustyrannen Werner los. Als sie wenig später vom schönen Richard übel enttäuscht wird, greift sie erneut zum Kochlöffel. Fortan räumt Vivi all jene Fieslinge, die es nicht besser verdient haben, mit den Waffen einer Frau aus dem Weg – ihren Kochkünsten. Dann trifft sie Jan, der ihr alles verspricht, wovon sie immer geträumt hat. Vivi beschließt, dass jetzt Schluss sein muss mit dem kalten Morden über dampfenden Töpfen. Als ihr aber mehrere Unfälle passieren, keimt ein böser Verdacht in ihr. Sollte Jan ihr ähnlicher sein als gedacht? Zu dumm, dass sie sich ausgerechnet in diesen Schuft verliebt hat. Doch Vivis Kampfgeist ist geweckt ...

Zum Buch:
Wer hätte gedacht, dass der Satz "Ich hänge hier nicht jeden Abend auf der Couch rum und kraule dir die Klöten" die letzten Worte sein würden, die Vivis Mann Werner in seinem Leben hören würde.
10 Minuten später war er tot, von ihr mit Rattengift vergiftet. Dieser Mord geschah rein zufällig, denn das Rattengift, das sich in einem Pfefferstreuer befand, wurde erst kürzlich von ihr dort eingefüllt, um einer Maus auf den Pelz zu rücken. Wer konnte denn ahnen, dass der Haustyrann Werner es allein in die Küche schaffen würde, um sich einen Pfefferstreuer zu holen?
Nun ist guter Rat teuer. Es gelingt ihr, dank Werners Hausarzt, diesen Tod als Herztod zu verschleiern.
Sie lernt andere Männer kennen, doch nicht Jeder ist das, was er verspricht und so muss sie ihren Pfefferstreuer wieder aktivieren oder auch andere Mittel finden, um lästige Männer in ihre Schranken zu verweisen.
Als sie Jan kennenlernt, an dem ihr viel liegt, passieren ihr plötzlich unerwartete Dinge, die sie Böses ahnen lässt...

Wieder ein herzerfrischender Roman von Ellen Berg. Ihre humorvollen und ein wenig verrückten Romane haben es mir angetan, sie sind ein MUSS für mich und so freute ich mich verständlicherweise auch wieder auf diesen und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Protagonistin Vivi ist eine Hausfrau und mit dem Haustyrannen Werner verheiratet. Sie hat keine Probleme damit, zu Hause zu sein und ihn zu betutteln, auch wenn er es ihr nicht dankt.
Wie weit allerdings der Undank geht, erfährt sie nach dessen Ableben, als sie Kenntnis von seinem Testament bekommt. Bis auf die lächerliche Rente Werners vererbt er alles seinen Kindern, die er aus einer früheren Ehe hat. Dass Vivi das nicht gefällt, ist nachvollziehbar und so versucht sie, das Testament ein klein wenig zu ändern, was dann auch weitreichende Folgen haben wird.

Vivi ist nicht gerade die Frau, die voll mit ihren Beinen im Leben steht. Nach der Abhängigkeit von Werner lernt sie erst wieder zu leben, als dessen Ableben zu verzeichnen ist. Durch ihre Naivität stolpert sie von einem Fiasko ins nächste. Sie ist jedoch nicht mehr bereit, Dinge zu tun, die man von ihr erwartet, sie macht, wozu sie bereit ist. Dass dabei der ein oder andere Mann auf der Strecke bleibt, ist deren Problem.

Ein wunderbarer Roman voll mit schwarzem Humor. Das Buch ist gespickt mit herrlichem Wortwitz, der mich hat mehr als einmal lachen lassen.
Ellen Berg versteht es, den Leser zu packen und nicht mehr loszulassen. Vergnügliche Lesestunden und Spaß sind bei ihren Büchern vorprogrammiert, so auch mit diesem Buch. 
Ich habe Vivi bei all ihren Eskapaden sehr gern begleitet.

Für kurzweilige Unterhaltung absolut empfehlenswert.



Bewertung:


Zur Autorin:
(übernommen vom Aufbau-Verlag)
Ellen Berg, geboren 1969, studierte Germanistik und arbeitete als Reiseleiterin und in der Gastronomie. Heute schreibt sie und lebt mit ihrer Tochter auf einem kleinen Bauernhof im Allgäu. Ihr erster Roman "Du mich auch. Ein Rache-Roman" wird verfilmt.


Von Ellen Berg wurden gelesen und rezensiert:



Die Bibliographie von Ellen Berg und Rezensionen findet ihr auf unserer Autorenseite


Auf diesem Weg möchte ich mich recht herzlich beim Aufbau Verlag bedanken,


der mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Kommentare:

Chimiko hat gesagt…

Ah, klingt gut. Mich hat grad ihr "Du mich auch. Ein Rache-Roman" begeistert und das klingt so, als könnte der hier mithalten. Gleich mal auf meine Wunschliste.

Sehr schön :)

Alles Liebe, Chimiko

Monika B. hat gesagt…

Ich habe das Buch gelesen und mich köstlich amüsiert ;-) Liebe Grüße, Monika