Mittwoch, 7. August 2013

[Rezension] Susan Elizabeth Phillips - Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen



Leseprobe




Eckdaten:
Broschiert: 512 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (22. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764504552
ISBN-13: 978-3764504557
Originaltitel: The Great Escape
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 4,4 cm

Inhalt gem. Blanvalet-Verlag:
Wir sagen Ja!
Wo ist die Braut? Ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag flüchtet Lucy in letzter Sekunde, lässt ihren eigentlich so unwiderstehlichen Bräutigam vor dem Altar stehen und ihn – und die komplette Kleinstadt – ratlos zurück. Als sie auf einen bedrohlich aussehenden, aber auch sehr reizvollen Fremden trifft, schwingt sie sich spontan auf den Rücksitz seines Motorrads – mit unbekanntem Ziel. Auf ihrem wilden Roadtrip versucht Lucy, mehr über diesen Mann zu erfahren, der so viel über sie zu wissen scheint, aber nichts über sich selbst preisgeben will …

Zum Buch:
Lucy steht kurz davor, ihren Traummann Ted zu heiraten, da überfallen sie vor dem Traualtar Zweifel und sie nimmt kurzerhand Reißaus. 
Sie steigt bei einem Biker aufs Motorrad und fährt mit ihm mit, Ziel egal. 
Der Biker, der sich ihr als Panda vorstellt, hat nunmehr Lucy Jorik, die Tochter der ehemaligen Präsidentin der Vereinigten Staaten an der Backe. Seine Hoffnung, sie möge doch bald Einsicht zeigen und den Heimweg antreten, bewahrheitet sich nicht. 
Als er sie nach 14 Tagen am Flughafen Richtung Heimat absetzt, ahnt er nicht, dass er sie auf seinem Grundstück auf einer ziemlich einsamen Insel wiedersehen wird...

Wer das Buch von SEP "Der schönste Fehler meines Lebens" gelesen hat, wird sich gefragt haben, was denn eigentlich mit Lucy passiert ist, die ihren Bräutigam vor dem Traualtar hat stehenlassen.
Die Antwort ist in diesem Roman zu finden.
Nachdem der Anfang fast identisch mit dem anderen Buch ist, fokussiert sich die Handlung jedoch weiter auf Lucy.

Obwohl sie von ihren Adoptiveltern immer und jederzeit Unterstützung bekommen hat und diese auch nach der Flucht von der Hochzeit hinter ihr stehen, zieht Lucy es vor, zu verschwinden und erst einmal zur Besinnung zu kommen. Sie schafft es gerade einmal sich bei ihrer Freundin Meg zu melden und ihr Bescheid zu geben, dass es ihr gut geht. Ihre Eltern wagt sich nicht zu kontaktieren.

Leider wird ihr recht schnell klar, dass Panda nicht der unbedarfte Biker ist, als den sie ihn anfangs gesehen hat, sondern er war einer der Bodyguards, die ihre Eltern zur Hochzeit beauftragt hatten, um ihren Personenschutz zu gewährleisten.

Lucy, die sich selbst als verständnisvoll und verantwortungsbewusst hält, kommt hier, trotz ihrer 31 Jahre, ein wenig zickig daher. Sie macht es Panda nicht leicht und so gibt ein Wort das andere und die beiden liefern sich Wortduelle, die den Leser schmunzeln lassen. Als Leser oder Beobachter kann man sich entspannt zurücklehnen und gemächlich abwarten, wohin es die beiden bringen mag.

Aber nicht nur die Beziehung zwischen Lucy und Panda sind Thema des Buches. SEP hat noch zwei Nebenstränge konzipiert, die genauso spannend zu verfolgen sind. Zum einen bringt Panda die Moderatorin einer Reality-Show mit auf die Insel, die Abspecken muss. Sie versteckt sich in seinem Haus und hat ein straffes Programm vor sich, an dem auch Lucy und Panda ihre "Freude" haben werden.  
Zum anderen geht es um den Waisenjungen Toby, der von seiner Großmutter erzogen wurde, bis auch diese starb. Nun gibt es nur noch seinen Vormund Bree, die Freundin ihrer Mutter, die ebenfalls ihre eigenen Probleme mitbringt.

Ich habe nunmehr alle 20 Bücher von SEP, gelesen und kann somit gut und gerne behaupten, dass man in diesem Roman ihre typische Handschrift spürt.
Sie erzählt eine wunderschöne Liebesgeschichte, nicht gerade aus dem Leben gegriffen von Otto Normalverbraucher, aber voller Liebe und Wortwitz, ohne ernsthafte Themen auszuklammern.
Wer gern Bücher aus der Rubrik Chick-lit liest, für den gibt es hiermit eine klare Leseempfehlung.  

Bewertung:



An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag 
bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. 


Zur Autorin:

(Text übernommen vom Blanvalet-Verlag)
Susan Elizabeth Phillips ist eine der meist gelesenen Autorinnen der Welt. Ihre Romane erobern jedes Mal auf Anhieb die Bestsellerlisten in Deutschland, England und den USA. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in der Nähe von Chicago.


Weitere Informationen zu der Autorin bekommt ihr hier.






Von Susan Elizabeth Phillips wurden gelesen und rezensiert:



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Kommentare:

Chimiko hat gesagt…

Ah, ich hab auch so ziemlich jedes Buch von SEP gelesen und sie hat mich eigentlich selten enttäuscht.
Ich finde das Buch auch empfehlenswert, natürlich für die Leser des Genre ;)

Alles Liebe, Chimiko

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Hallo Monika,

ich war von diesem Roman leider nicht ganz so begeistert wie du, aber wahrscheinlich ändert sich nur mein Lesegeschmack und alle anderen finden es toll. ;-)

Liebe Grüße
Sabine