Samstag, 14. September 2013

[Lesung] Buchpremiere von "Die Eistoten" von Christian Buder

Lange waren wir auf keiner Lesung, aber nun war es wieder soweit.
Christian Buder stellte uns sein Erstlingswerk "Die Eistoten" vor.


                   

Die Veranstaltung fand wieder im TAK - Theater Aufbau Kreuzberg statt, dem verlagseigenen Theater.

Durch den Abend führte der Lektor des Buches (leider habe ich keinen Namen dazu), der den Autoren auch interviewte.

 

Zu Beginn wurde der Autor kurz vorgestellt. Wir erfuhren, dass er aus dem Allgäu stammt, BWL studierte und anschließend umsattelte auf Philosophie, welches er in Marburg, Paris und Chicago studierte. Mit seiner Frau lebt er nun in Berlin.

Christian Buder beantwortete geduldig alle ihm gestellten Fragen des Lektors Nachdem er Alice, die 11-jährige Protagonistin seines Werkes vorgestellt andere Fragen beantwortete hate, las er einen Auszug aus dem Buch, in welchem wir Alice ein klein wenig kennenlernen konnten.


Nach weiteren Fragen, in denen es auch um den Philosophen Wittgenstein, der im Buch Zugang gefunden hat, ging, las der Autor ein weiteres Kapitel vor.
Das war leider ungünstig gewählt, denn es handelte sich um den Schluss des Buches. Obwohl er nicht den Namen des Mörders nannte, flüsterte mir Kerry ins Ohr, wer ihrer Meinung nach der Mörder wäre.

Im Anschluss, wie sollte es anders sein, gab es noch die Möglichkeit, den Autor Fragen zu stellen bzw. sich das Buch signieren zu lassen. Dieses kennt man von uns und so nutzten wir auch wieder die Gunst der Stunde.


So ging dann wieder ein Abend zu Ende und wir hatten das große Glück, einen weiteren Autoren persönlich kennengelernt zu haben.

Die Rezension zum vorgestellten Buch wird auch noch heute online gehen.

Keine Kommentare: