Dienstag, 10. September 2013

[Rezension] Maggie Stiefvater - In deinen Augen


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 495
ISBN: 978-3-839-00126-4
Erscheinungstermin: 15. August 2012
Format: Hardcover

Verlag: Script5


Klappentext: gem. Script5:
Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace‘ Rückkehr aus dem Wald.

Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel – seine Familie – zu retten.

Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben.


Rezension: 
Grace Brisbane war bisher eine sehr gute Schülerin, hatte wenige, aber ausgewählte Freunde und auch schon in jungen Jahren die Liebe ihres Lebens gefunden: Sam. Das Sam ein Werwolf war, war in ihrer Beziehung nebensächlich, denn ihre Liebe siegte und Sam konnte geheilt werden. Doch dann wurde Grace krank und die einzige Möglichkeit, sie zu retten, war, dass sie selbst zu einem Werwolf wird. Nun streift sie seit etwa 2 Monaten in Wolfsgestalt durch die Wälder Mercy Falls, fernab von Sam, ihrer Familie und ihren Freunden. Doch nach und nach wird es wärmer und mit den steigenden Temperaturen gelingt es Grace immer öfter, in ihre menschliche Gestalt zurück zu kehren.

Doch noch gelingt es ihr nicht immer, in ihrer menschlichen Gestalt zu bleiben, sodass sie und Sam es einfach nicht schaffen, zueinander zu finden. Schlussendlich schaffen es Sam und Grace doch noch, zueinander zu finden, auch wenn sie nicht immer ihr menschliches Erscheinungsbild aufrecht erhalten kann. Doch dort weitermachen, wo sie vor ihrer Wandlung waren, das ist ihnen nicht möglich, denn Isabel hat herausgefunden, dass ihr Vater, Tom Culpeper, offiziell Jagd auf die Wölfe machen und nicht eher Ruhe geben wird, bis sie alle vernichtet sind.

Sam, Grace, Cole und Isabel würden alles tun, um die Werwölfe zu retten, doch wohin mit einem wilden Wolfsrudel, auf das die Jagd schon fast eröffnet wurde? Denn ganz ehrlich, auch wenn Cole ein ehemaliger Rock-Star ist, sind sie alle eigentlich nur junge Leute, die auch so schon genug Verantwortung zu tragen haben. Doch ereilt sie Hilfe von ganz unerwarteter Stelle - doch, können sie diese annehmen und können sie demjenigen, der ihnen die Hilfe angeboten hat, überhaupt trauen? Das wichtigste jedoch, werden sie eine Lösung finden, bevor Isabels Vater die Jagd auf die Wölfe eröffnet und somit das ganze Rudel auslöscht?


Goodbye Sam und Grace! Ja, leider endet mit diesem Band die Geschichte um die Beiden und um ihre einzigartige Liebe. Den Plot fand ich wieder ausgesprochen abwechslungsreich und fesselnd erarbeitet. Die Figuren wurden wieder ausgesprochen facettenreich und tiefgründig in Szene gesetzt, wobei mir hier diesmal ganz besonders die Figur des Cole gefallen hat - als einen Menschen mit solch tiefen Gedankengängen und anschließenden Handlungen hätte ich ihn bisher eher nicht eingeschätzt. Den Schreibstil empfand ich wieder als sehr angenehm zu lesen, sodass sich das Buch förmlich von selbst gelesen hat.


Bewertung

Von Maggie Stiefvater bereits gelesen und rezensiert:



Die Autorin: 

Maggie Stiefvater, geboren 1981, hatte glücklicherweise immer Schwierigkeiten, ihren Hang zu Tagträumereien und Selbstgesprächen mit ihren Jobs zu vereinbaren. Anstatt also als Kellnerin, Kalligraphielehrerin oder technische Redakteurin zu arbeiten, versuchte sie es mit der Kunst. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin in den Bergen Virginias, ist verheiratet, hütet zwei kleine Kinder sowie zwei neurotische Hunde und hofiert eine verrückte Katze. (übernommen von Script5)
Mehr über die Autorin und ihre Bücher erfahrt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch hatte ich mir gleich nach Veröffentlichung gekauft, aber da ich wusste, dass mir der Abschied von Grace und Sam wahnsinnig schwer fallen würde, habe ich das Lesen desselben immer wieder vor mich hergeschoben.

Keine Kommentare: