Dienstag, 19. November 2013

[abgebrochen] Gillian Flynn - Gone Girl - Das perfekte Opfer


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 576 
ISBN: 978-3-502-10222-9 
Erscheinungstermin: 19. August 2013
Format: Broschiert

Verlag: Scherz

Klappentext gem. Scherz-Verlag:
„Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wie geht es dir? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?
Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. In seinem Computer findet die Polizei merkwürdige Hinweise. Er erhält sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy? 

Rezension:
Nick und Amy sind verheiratet, aber die Ehe ist alles andere als glücklich. Früher war Nick Journalist gewesen, doch im Zuge von Einsparungen hat er seinen Job verloren. Als auch Amy ihre Arbeit verlor und das Geld knapp wurde, zogen sie vor zwei Jahren von New York in Nicks Heimatstadt am Mississippi River. Hier eröffnete Nick zusammen mit seiner Schwester Margo eine Bar - mit mehr oder weniger Erfolg. Amy blieb derweil daheim zurück.

Für Amy ist es alles andere als einfach, das Leben in einer Kleinstadt, denn sie ist in New York geboren und aufgewachsen und kennt nichts anderes und schon gar nicht ein beschauliches Leben. An ihrem 5. Hochzeitstag passiert es - Amy ist verschwunden. Ist sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen oder einfach nur ihrem Mann davon gelaufen?
Auf Grund des für mich ansprechenden Klappentextes und des großen Hypes, der um dieses Buch gemacht wurde, war natürlich auch ich neugierig, was es damit auf sich hat - und wurde bitter enttäuscht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatte ich sogar die Gelegenheit, eine Lesung zu dem Buch mit der Autorin zu besuchen, in der Hoffnung, einen richtigen Input zu bekommen, dass mir das Buch doch gefallen könnte, doch leider war dem auch nicht so. Den Schreibstil empfand ich als sehr trocken und auch die Figuren konnten mich in keinster Weise überzeugen, sie bleiben einfach für mich farblos und uninteressant. Nach 63 Seiten (für die ich 3 Tage brauchte) habe ich beschlossen, das Buch abzubrechen. Mögen andere von diesem Werk begeistert sein, auf mich trifft das nicht zu und ich bin sehr froh, dass ich mir das Buch nur ausgeliehen habe.

Bewertung

Die Autorin:
Gillian Flynn wuchs in Kansas City, Missouri, auf. Nach College und Universitäts-Studium in Kansas und Chicago zog es sie nach Kalifornien,
anschließend nach New York. Sie war zehn Jahre lang die leitende TV-Kritikerin von Entertainment Weekly. Im Jahre 2006 erschien ihr erster Roman Cry Baby, mit dem sie großes Aufsehen erregte. Das Buch erhielt gleich zwei >British Dagger Awards<. Ihr zweiter Roman Finstere Orte erschien 2009 und wurde ebenfalls ein riesiger Erfolg. Im Juli 2012 erschien ihr dritter Roman Gone Girl und löste ein riesiges Medienspektakel aus. Das Buch stand monatelang auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste und wurde mehr als 3 Millionen mal verkauft. Alle drei Bücher werden verfilmt und
demnächst im Kino zu sehen sein. Die Autorin lebt heute mit ihrer Familie in Chicago. (übernommen von Fischer Verlag)

Zur Webside der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:

Dieses Buch wurde als Wanderbuch angeboten und ich bin so froh, dass ich es mir nicht selbst gekauft habe.

1 Kommentar:

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Hallo Kerry,

da bin ich aber froh, dass ich mir dieses Buch nicht gekauft habe, angelacht hätte es mich nämlich schon ein paar Mal. Aber mir hat ihr "Cry Baby" schon nicht gefallen, deshalb habe ich abgewartet (und zu Recht, wie es sich nun zeigt).

Liebe Grüße
Sabine