Montag, 4. November 2013

[Rezension] Evelyn Mitchell - Wenn du die Augen schließt



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Diana Verlag (10. Juni 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453356950
ISBN-13: 978-3453356955
Originaltitel: The Color of Heaven
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 2,6 cm

Inhalt gem. Diana-Verlag:
Als die Heldin dieses Buches erst ihre Tochter verliert und dann von ihrem Mann betrogen wird, hoffte ich inständig, ihr möge bald etwas Gutes widerfahren. Stattdessen verunglückt die arme Sophie in einem eiskalten Fluss, aus dem es eigentlich kein Entrinnen gibt. Doch dann passiert etwas höchst Erstaunliches: Dort, in der dunklen Tiefe des Wassers zwischen Leben und Tod, begibt Sophie sich auf eine Reise, bei der sie die Geheimnisse ihrer Familie aufdeckt und erkennt, wie weit Liebe tragen kann. Am Ende bleibt kein Auge trocken, so viel ist sicher, doch kitschig ist es nie – versprochen!

Zum Buch:
Sophie passiert das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann. Ihre Tochter Megan stirbt mit 5 Jahren.
Die sehr große Liebe, die sie einst mit ihrem Mann verband, zerbricht daran. Sie sieht sich nicht in der Lage, erneut schwanger zu werden, so wie ihr Mann es sich wünscht, so dass sich sein Wunsch mit einer anderen Frau erfüllen muss.
Eines Tages, als Sophie gerade zu ihrer Freundin fahren will, verunglückt sie mit dem Auto und gerät mit ihm auf einen zugefrorenen See, dessen Eis kurz darauf bricht. Im Wasser erscheint ihr Megan, die eine Botschaft für sie hat.
Als sie wieder zu sich kommt, fährt sie zuallererst zu ihrer Mutter. Diese hatte sie, ihre Schwester und ihren Vater vor Jahren von einem Tag auf den anderen im Stich gelassen und verlassen. Sie will endlich wissen, warum ...

Wer in der vergangenen Woche mit der S7 in Berlin gefahren ist und eine Frau beim Lesen gesehen hat, die merklich mit den Tränen kämpfte, der hat mich dabei erwischt, wie ich dieses Buch gelesen habe. 

Welch ein Albtraum, wenn man mit seinem Kind um dessen Leben kämpft und diesen Kampf verliert. Das durchlebte Sophie mehr als 2 Jahre, immer mit der Hoffnung auf Besserung. Als Megan starb, starb auch Sophies Herz. Sie braucht lange, um es halbwegs zu verstehen, während ihr Mann Abwechslung bei einer anderen Frau suchte.
Als sie nach einem Unfall ihre Mutter aufsucht, will sie endlich Klarheit darüber erlangen, warum diese sie vor Jahren im Stich gelassen hatte. 
Ihr Vater hatte ihr nie etwas erzählt, so dass es für sie Zeit für die Wahrheit ist. Was sie allerdings von ihrer Mutter erfährt, ist eine Geschichte, die alles verändert und Sophie alles aus einer völlig anderen Warte aus sehen lässt.

Sehr einfühlsam beschreibt die Autorin den Kampf um das Leben von Megan, bei dem nie die Hoffnung aufgegeben wurde. Ich, sehr nahe am Wasser gebaut, habe mitgebangt, gehofft und vor allem mit den Tränen gekämpft, als der Kampf verloren ging.
In diesem Buch bleibt es aber nicht bei der einen Tragödie. 
Es handelt von einer großen Liebe, von einer jahrelangen Freundschaft, von Verlusten, von Vertrauen, Hoffnungen und der Aufarbeitung der Vergangenheit. 
Es ist ein großartiges Buch, wenn es auch viele traurige und verlustreiche Momente hat.
Mich hat dieses Buch unheimlich berührt.

Die Autorin arbeitet mit sehr kurzen Kapiteln, die sich sehr gut lesen lassen.

Es ist ein Buch, bei dem man sicherheitshalber die Taschentücher dabei haben sollte.

Bewertung:



Zur Autorin:

(Text übernommen vom Diana-Verlag)
Evelyn Mitchell schrieb bereits sehr erfolgreiche Romane unter dem Namen Julianne MacLean. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Nova Scotia, Kanada.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim 



bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Wow, das klingt richtig toll und kommt gleich auf meine Wunschliste (ihr macht mich arm).
Ich liebe die Bücher vom Diana Verlag. :)

Liebe Grüße
Sabine