Donnerstag, 28. November 2013

[Rezension] Michaela Seul - Verbiss (Band 3)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 415
ISBN: 978-3-453-43739-5
Erscheinungstermin: 11. Oktober 2013
Format: Taschenbuch

Verlag: Heyne

Klappentext gem. Heyne:
Franzas neuer Job entwickelt sich zum Alptraum: Die pubertierende Celina stopft sich mit Sahnetorte voll, anstatt abzunehmen. Als dann auch noch ihr Vater, hoher Beamter im Ministerium für Landwirtschaft und Forsten, spurlos verschwindet, gerät sie zwischen alle Fronten: Im scheinbar idyllischen Wald herrschen kriegsähnliche Zustände, am Ammersee wird eine Leiche mit Kopfschuss gefunden. Plötzlich steht Franza unter Mordverdacht. Ihr Freund, Hauptkommissar Felix Tixel, wendet sich enttäuscht von ihr ab. Allein ihr treuer Hund Flipper lässt sie nicht im Stich.


Rezension:
Fitness-Trainerin Franza Fischer hat einen neuen Job. Auf Grund einer Knieverletzung kann sie derzeit ihre üblichen Kurse in diversen Fitnessstudios nicht geben und pausiert in diesen für drei Monate. Doch Hilfe kam in Form von Anwalt Anton Dürr, einem ihrer privaten Mandanten. Dieser hat ihr eine Anstellung bei Clemens von Lübtow organisiert. Sie soll dafür sorgen, dass dessen übergewichtige 14-jährige Tochter Celina endlich abnimmt, denn so wie sie jetzt aussieht, kann sich der karriereorientierte Clemens mit ihr nicht in der Öffentlichkeit sehen lassen. Ihrem Freund, Kriminalhauptkommissar Felix Tixel sagt sie nichts von ihren gesundheitlichen Problemen und dem dadurch einhergehenden Jobwechsel, denn Franza hat panische Angst, dass Felix denken könnte, sie würde auf seine Kosten leben wollen.

Was sich jedoch so einfach anhört, ist schwieriger als gedacht, denn Celina will gar nicht abnehmen und sieht überhaupt nicht ein, dies ihrem Vater zu liebe auch nur in Erwägung zu ziehen. Nur halbherzig arbeitet sie mit Franza zusammen, denn diese hat ja ihren Bonus namens Flipper immer dabei und von dem ist Celina ein großer Fan. Celina ist ein sehr unsicheres Mädchen. Vor Jahren hat die Mutter die Familie verlassen und so lebt sie bei ihrem Vater, mit dem sie nicht klar kommt und einigen Hausangestellten, die jedoch alle im Dienste ihres Vaters stehen und von daher naturgemäß als Feinde zu betrachten sind.

Zwei Tage nach Franzas Dienstantritt verschwindet plötzlich Clemens von Lübtow spurlos. Tatsächlich macht sich niemand, nicht einmal Celina Sorgen um ihn, sodass er von seinem Arbeitgeber als vermisst gemeldet wird. Da von Lübtow ein ziemliches "hohes Tier" ist, landet dieser Vermisstenfall ausgerechnet auf der Dienststelle von Felix. Unter Verdacht, etwas mit dem Verschwinden von Clemens von Lübtow zu tun zu haben, gerät eine gewissen Frau Ziska, bei der es sich um niemand anderen handelt als um Franza. Diese stellt derweil eigene Ermittlungen an, denn irgendwas stimmt mit diesem Clemens von Lübtow ganz und gar nicht. Der auf den ersten Blick überaus smarte Mann, scheint noch eine andere Seite zu besitzen und mehr Feinde, als es auf den ersten Blick scheint. Ist er überhaupt noch am Leben?


Der 3. Band der Franza-und-Flipper-Reihe! Den Plot wurde wieder abwechslungsreich und spannend erarbeitet. Ganz besonders gut hat mir wieder die zwischenmenschlichen Verwirrungen und Irrungen zwischen Franza und Felix gefallen, man könnte glatt auf den Gedanken kommen, dass die beiden nicht der selben Spezies angehören, aber Flipper, Franzas treuer Begleiter, hilft, wo er nur kann, um die Missverständnisse zu bereinigen. Die Charaktere wurden erneut facettenreich erarbeitet und ich muss es sagen, die Figur der Franza ist mir schon jetzt unheimlich an Herz gewachsen. Sie ist chaotisch und teilweise unsicher, weiß aber genau, wofür es sich lohnt, einzustehen und weicht, wenn sie sich etwas vorgenommen hat, keinen Meter zurück. Den Schreibstil empfand ich wieder als angenehm zu lesen, sodass sich der nunmehr 3. Band der Franza-und-Flipper-Reihe förmlich wie von selbst gelesen hat. Abschließend kann ich sagen, dass es sich bei diesem Buch um einen gelungen 3. Band handelt und ich mich bereits jetzt auf weitere Bücher um Franza/Flipper und Felix freue und ich natürlich hoffe, dass es hier baldmöglichst Nachschub geben wird. 
 
Bewertung
 
Von Michaela Seul bereits gelesen und rezeniert:



Die Autorin:
Michaela Seul, mit diversen Literaturpreisen ausgezeichnete Bestseller-Autorin und Ghostwriterin, hat sich auf Spaziergängen mit der vierbeinigen rabenschwarzen Luna zu diesem Kriminalroman inspirieren lassen. Gassi gegangen wird im Fünfseenland, dem Wohnort der in München geborenen Autorin. Michaela Seul hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, unter dem Namen Shirley Seul auch Ratgeber, Sachbücher, Memoirs. "Sonst kommt dich der Jäger holen" ist nach "Alle Vögel fliegen hoch" der zweite Roman mit Flipper und Franza. (von Heyne übernommen)

Zur Webside der Autorin kommt ihr hier



Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Verlag
 







bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.


 


1 Kommentar:

Michaela Seul hat gesagt…

Von wegen Hund und Katz verträgt sich nicht. Danke für die schöne Besprechung aus dem Hause Samtpfote sagt die Flipper-Franza-Chefin Michaela Seul.