Samstag, 21. Dezember 2013

[Rezension] Annette Langen - Tausche Glückskeks gegen Weihnachtswunder!


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 203
ISBN: 978-3-570-22447-2
Erscheinungstermin:
14. Oktober 2013 (1. Auflage)
Preis: 6
,99 EUR (D), 7,20 EUR (A), 10,50 CHF
Format:
Taschenbuch
Verlag:
cbj


Klappentext gem. cbj:
Grete und Sina sind allerbeste Freundinnen – und haben sogar zu Weihnachten denselben Herzenswunsch: eine »richtige« Familie. Jetzt müssen sie nur noch Gretes Mutter und Sinas Vater davon überzeugen, dass sie füreinander bestimmt sind. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn schon bei ihrem ersten Treffen fliegen die Fetzen! Doch zwischen Weihnachtsmarkt und Winterwald überlassen die Mädchen nichts dem Zufall, um das Weihnachtswunder doch noch wahr zu machen ...


Rezension:
Die 12-jährigen Sina Morgen und Grete Hansen sind die allerbesten Freundinnen, auch ABFs genannt. Gretes Mutter Antje ist Umweltschutzbeauftragte und setzt sich auch privat für den Umweltschutz ein. Ihre Eltern trennten sich, als Grete noch klein war und ihr Vater lebt mit seiner neuen Frau und ihren Halbgeschwistern Grace und Ethan in London. Um sich ihr Taschengeld aufzubessern, sittet sie nach der Schule die Hunde der Nachbarschaft. Sina hingegen hat zwar keine Geschwister, dafür aber einen Hund und ihre Vater Michel.

Sina und Grete hängen zusammen wie Pech und Schwefel, sowohl in der Schule, wie auch außerhalb derselben. Am ersten Dezember kommt ihr Klassenkamerad Henry mit einer Packungs Glückskekse in die Klasse. Sowohl Sina, wie auch Grete nehmen sich einen und sind erstaunt, als sie beide den gleichen Spruch bekommen: Deine Familie wird größer werden. Für die Mädchen steht fest, dass sie Gretes Mutter und Sinas Vater verkuppeln werden, denn dann wären sie nicht nur ABFs, sondern auch Schwestern. Das Vorhaben soll bis Weihnachten über die Bühne laufen, doch das ist leichter gesagt, als getan, denn gleich beim ersten Zusammentreffen der jeweiligen Elternteile geraten diese aneinander. Es wird also doch nicht so einfach, wie die beiden Mädchen sich das ausgemalt haben.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten und Widrigkeiten, die ihnen ihre Eltern immer wieder in den Weg legen, sind sie nicht gewillt aufzugeben und tatsächlich, "zufällig" treffen Antja und Michel immer wieder aufeinander und bei jedem Treffen kommen sie ein bisschen besser miteinander klar, aber wird das reichen? Immerhin ist die Zeit bis Weihnachten begrenzt und Eltern können ja so eigenwillig sein ...


Weihnachtswunsch: Patchwork-Familie! Der Plot wurde abwechslungsreich und kindgerecht erarbeitet. Die Besonderheit dieses Buches besteht u. a. darin, dass es in 24 Kapitel erarbeitet wurde, sodass man theoretisch jeden Tag bis zum Heiligen Abend eines lesen könnte. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet, sodass es auch hier vorkommt, dass sich die Freundinnen mal streiten, eine dominanter ist als die andere und sie dennoch wieder zusammen finden. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, sodass ich das Buch am Stück gelesen habe. Abschließend kann ich sagen, dass es sich um eine sehr schöne Weihnachtsgeschichte handelt, die für Kinder ab 10 Jahren geeignet ist.

Bewertung


Die Autorin: 
Annette Langen, geboren 1967, gestaltete als Lektorin viele Jahre das Programm eines Kinderbuchverlages. Ihre ersten Kinderbücher schrieb sie bereits neben der Arbeit als Lektorin. Ihr erstes Buch erschien 1989, bis heute sind über 70 weitere Titel erschienen. Teile ihres Werkes wurden in 29 Sprachen übersetzt. Seit 2000 ist sie ausschließlich freiberufliche Autorin. Ehrenamtlich setzt sie sich aktiv für die Leseförderung von Kindern ein: Annette Langen ist seit 2001 Patin einer Solinger Grundschule, seit 2011 LeseBotschafterin der Stiftung Lesen und übernahm 2012 die Schirmherrschaft für Mentoring Coesfeld. Mit ihren beiden Kindern lebt sie im Bergischen Land. (übernommen von Randomhouse)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Verlag
 

http://www.randomhouse.de/cbjugendbuch/


bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: