Dienstag, 3. Dezember 2013

[Kinderbuch-Rezension] Guido van Genechten - Ben der Schneemann


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 32
ISBN: 978-3-905-94538-6
Erscheinungstermin: 23. September 2013
Format: Harcover

Verlag: aracari

Klappentext gem. aracari:
Der kleine Schneemann Ben ist sehr traurig. Seit Tagen und Wochen steht er regungslos neben zwei erwachsenen Schneemännern. Sie haben ihm erzählt, dass sich Schneemänner nie bewegen dürfen, da sie sonst schmelzen. Ben hat große Angst; trotzdem sehnt sich jede einzelne Schneeflocke in seinem Körper nach Bewegung. Er möchte rennen, springen, spielen – einfach glücklich sein. Eine Wintergeschichte für alle kleinen Schneemänner.


Rezension:
Der erste Schnee des Jahres formt den kleinen Schneemann Ben. In direkter Nachbarschaft zu ihm stehen der Schneesoldat und Herr Zylinder, aber so schön es auch ist, das Leben ist langweilig. Ben möchte sich gerne bewegen, er möchte die Welt entdecken, doch nicht einmal das Sprechen ist ihm erlaubt. Ein Schneemann hat nun einmal still auszuharren und zu warten, bis er schmilzt.

Eines Tages jedoch kommt ein kleiner Vogel vorbei und rät Ben, sich zu bewegen, die Welt zu erkunden und zu entdecken. Eine Idee ist in Ben geboren und auch wenn die anderen Schneemänner es versuchen zu verhindern, Ben geht auf Entdeckerreise und hat soviel Spaß, wie noch nie zuvor in seinem Leben. Doch was er schlussendlich entdeckt, damit hätte er im Leben nicht gerechnet ...


Bei diesem Buch handelt es sich um ein wunderschönes Kinderbuch, darüber, dass man zu sich selbst stehen soll und auch eine eigene Meinung haben darf und vor allem, dass man niemals seine Träume aufgeben soll. Die Geschichte ist leicht verständlich gehalten, sodass sie durchaus für Leseanfänger geeignet ist. Unterstrichen wird sie durch entzückende Zeichnungen, die Lebensfreude pur auszudrücken vermögen. 
 

Bewertung
 
Der Autor: 
Guido van Genechten wurde 1957 in Mol (Belgien) geboren. Er studierte Zeichnen und
Malerei sowie Grafik und Fotografie an der Akademie für Kunstwissenschaft in Mol. Im Anschluss arbeitete er viele Jahre in der Grafikbranche. Heute widmet er sich ausschließlich der Illustration von Kinderbüchern. (von Aracari übernommen)


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim






bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: