Samstag, 28. Dezember 2013

[Rezension] Rena Larf - Bartstoppelküsse


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 125
ISBN: 978-3-943-69777-3
Erscheinungstermin:
27. November 2013
Preis: 7
,99 EUR (D), 8,40 EUR (A)
Format:
Taschenbuch
Verlag:
Oldigor


Klappentext gem. Oldigor:
Es gibt Töpfe ohne Deckel und es gibt ... Scarlett! Sie ist nicht nur mit einem besonderen Namen gesegnet, sondern auch auch mit reichlich Sexappeal. Doch, wo findet man den passenden Deckel?
Männer sind schließlich auch nur Menschen, daher dürfte die Suche nach dem Richtigen nicht so schwierig sein ... oder?
 
Eine humorvolle und erotische Suche nach Mr. Right und anderen Exemplaren ...


Rezension:
Scarlett Meier ist eine Femme Fatale, hat jedoch Pech mit Männern, aber das auf ganzer Linie. Die 37-jährige Angestellte einer Werbeagentur, die nebenbei noch ein Tonstudio betreibt, ist auf der Suche nach Mr. Right. Sicherlich ist sie auch einem kurzen Zwischenspiel mit dem falschen Mann nicht ganz abgeneigt, aber irgendwo muss doch noch der Mann fürs Leben zu finden sein. So erfolgreich sie beruflich ist, sie desaströs ist ihr Liebesleben.

Nach diversen Affären probiert sie ihr Glück im Internet. Angeblich ist das ja das neue Kommunikationsmittel, wenn es um die Partnersuche geht. Tatsächlich lernt sie Männer kennen, aber auch diese entpuppen sich allesamt als Frösche, nicht als Prinzen. Nach einiger Zeit muss sie wirklich erkennen, Partnersuche im Internet ist wohl nicht das richtige für sie. Kurzum borgt sie sich den Hund ihrer Nachbarin, um über diesen mit anderen (männlichen) Hundehaltern oder auch Outdoor-Sportlern in Kontakt zu treten.

Tatsächlich scheint diese Strategie erfolgreich. Bei einem Gassigang lernt sie Erwin kennen. Die beiden verstehen sich gut und auch im Bett klappt es. Schon nach kurzer Zeit zieht er bei ihr ein - eigentlich alles schön und gut, wenn er nur nicht ständig alles ändern wollen würde. Veränderung heißt das Motto in Erwins Leben, doch er verändert so viel, dass ihm schlussendlich eine Veränderung bevorsteht: Scarlett schmeißt ihn aus der Wohnung raus. Damit hat der Ärger mit Erwin aber gerade erst angefangen und inmitten all diesem Trubel taucht plötzlich wieder der Mann auf der Bildfläche auf, mit dem Scarlett das letzte Mal glücklich war ...


Auch Schneewittchen muss eine Menge Frösche küssen! Der Plot wurde abwechslungsreich mit humoristischen und erotischen Elementen erarbeitet, wobei ich mich allerdings die ganze Zeit gefragt habe, wo die Geschichte von Scarlett enden wird. Wird sie ihren Traummann finden? Die Figuren haben eine hohen Widererkennungswert, wobei ich hier ausgesprochen fasziniert war, was für unterschiedliche Gestalten sich in diesem relativ dünnen Buch zu getummelt haben - es war eigentlich für jeden Geschmack was dabei. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und ausgesprochen kurzweilig zu lesen, sodass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe.

Bewertung


Die Autorin: 
Rena Larf, geboren 1961 in den Niederlanden, lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Das Interesse für Literatur und Sprache hat sie in der Kindheit gepackt und seither begleitet. Auch ihre Arbeit bewegt sich in diesem Spannungsfeld. Neben dem Schreiben begann die Autorin 2005 ihre Karriere als professionelle Literaturinterpretin für Veranstaltungen in Hotel und Gastronomie. Seit 2010 ist Rena Larf Hamburg-Kolumnistin und Autorin beim Online-MagazinGT-WORLDWIDE und baut seit November 2011 dort als Sprecherin und stellvertretende Chefredakteurin den Audiobereich für Podcasts aus und fungiert als Sendeleiterin der Literaturradioreihe von GT-Radio. (übernommen von Oldigor)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Verlag

http://www.oldigor.de/


bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: