Samstag, 4. Januar 2014

[Rezension] Ben B. Black - Exodus (Band 11)


Vorab ein paar Eckdaten:  
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 283 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 134 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN:
B00GLTO8G6

Klappentext gem. Amazon:
Nachdem die Pilger die Suite 12/26 erfolgreich evakuieren konnten, trennen sich ihre Wege. Ein Teil der Gruppe unter Sandra will den Major und seine Armee unter Beobachtung hal- ten. Die restlichen Pilger sollen sich mit dieser Rückendeckung nach Süden durchschlagen.
Doch die Gruppe der Pilger fährt im Kreis, da alle Straßen weitgehend blockiert sind und große Herden Stinker wie Zug- vögel nach Süden wandern. Auch die Wächter müssen sich vor den immer weiter ausholenden Patroullien der Armee des Ma- jors zurückziehen und treffen schließlich wieder auf die anderen Pilger. Da es auf Dauer zu gefährlich wäre, an einem Ort in der Nähe der Arme des Majors zu bleiben, beschließen sie erneut, einen Versuch zu wagen, um nach Süden zu gelangen. Auch wenn es keiner zugeben mag, drückt diese Entscheidung doch auf ihre Stimmung.
Denn so, wie einst das Volk Israel Ägypten verließ, machen auch sie sich auf den Weg, um eine neue Heimat zu finden.
Es ist für sie der große ... ... Exodus 

 
Rezension:
Der Gruppe um Jörg Weimer ist die Flucht gelungen, während er in der Arena gegen Hauptmann Klingenberger, dem Adjutanten Major Banes, gekämpft hat. Die Flüchtlinge wurden von der todlebenden Sandra in Empfang genommen. Doch anstatt mit ihnen die Flucht anzutreten, beschließen sie, lieber der Armee des Majors zu folgen und diese zu beobachten. Da diese auch augenscheinlich nach Eden wollen, wollen die Flüchtlinge später mit den übrigen Pilgern zusammen treffen.

Die Pilger an sich haben Schwierigkeiten sich über Eden zu nähern, denn der viele Schnee und diverse Zombies machen ihnen ein Vorankommen schwer. Schlussendlich müssen sie mehrmals Rast machen, denn es gibt anscheinend kein Durchkommen. Derweil müssen sie feststellen, dass die Zombies anscheinend auch allesamt nach Eden Pilgern, was ihre Reise natürlich nicht gefahrloser macht.

Jörg Weimer indes ist nach seinem Sieg über Hauptmann Klingenberger zur rechten Hand des Majors aufgestiegen. Um den Pilgern mehr Zeit für ihre Flucht und die Reise nach Eden zu ermöglichen, kann er sogar Major Bane davon überzeugen, im Einkaufszentrum Winterquartier zu beziehen. Das alles ändert sich jedoch, als Frank mit seinem Anhang die Wege des Majors kreuzt ...


Der 11. Band der Armageddon-Reihe! Der Plot wurde wie gewohnt spannend erarbeitet. Faszinierend fand ich, wie sich nach und nach die einzelnen Gruppen immer weiter annähern bzw. deren Wege sich kreuzen, als Vorbereitung auf das große Finale. Die Figuren wurden wieder authentisch erarbeitet, wobei ich ja wieder von den Figuren des Jörg und der Sandra sehr angetan war. Ich hoffe so, dass sie sich zumindest im Abschlussband nochmals gegenübertreten können. Den Schreibstil kann erneut nur wieder als ausgesprochen fesselnd beschreiben, sodass ich mich förmlich genötigt geschehen hatte, das Buch am Stück zu lesen.

Bewertung

Aus der Armageddon-Reihe bereits gelesen und rezensiert:





Der Autor: 
Ben B. Black (* 1963 in Oberschwaben) ist ein deutscher Science-Fiction-Autor.
Ben B. Black machte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Informationselektroniker, der später ein Ingenieurs-Studium folgte. Seit 2011 ist er Mitglied im Autoren-Team der Science-Fiction-Serie Ren Dhark und seit 2012 Mitglied im Autoren-Team der Dark-Fantasy-Serie Armageddon, die Suche nach Eden. (übernommen von Wikipedia)

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.

Zum Facebookprofil des Autoren kommt ihr hier

Zum Blog zur Buchreihe kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Da ich natürlich wissen wollte, wie es weiter geht, habe ich mir dieses E-Book gekauft.

Keine Kommentare: