Dienstag, 21. Januar 2014

[Rezension] Josephine Angelini - Göttlich verliebt (Band 3)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 458
ISBN: 978-3-791-52627-0
Erscheinungstermin: 1. März 2013
Format:
Hardcover
Verlag: Dressler

Klappentext: gem. Dressler:
Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem Kampf um ihre Liebe zu Lucas?

Um zu verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? Und was wird aus ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas?


Rezension:
Zach ist tot, gefallen im Kampf gegen die Götter. Zu guter Letzt hat er sich doch noch für die richtige Seite entschieden, doch damit hat er sein Todesurteil unterschrieben. Im Tode hat er seinem besten Freund Matt einen Dolch vermacht, der von großer Bedeutung im Kampf gegen die Götter ist. Helen, die die Folter von Ares nur knapp überlebt hat, begibt sich, trotz schwerster Verletzungen, umgehend in die Unterwelt, denn Zach soll in der Hölle landen, sondern auf den Elysischen Feldern die Ewigkeit verbringen. Als Deszenderin hat Helen als einzige die Möglichkeit, in die Unterwelt hinabzusteigen. Tatsächlich sagt ihr Hades, der Herr der Unterwelt, zu, dass Zach ihren Wünschen entsprechend die Ewigkeit verbringen darf.

Zurück auf der Erde, müssen sich Helen, Lucas und Orion von ihren schweren Verletzungen erholen. Zwar sind zwischenzeitlich die Furien von ihrem Fluch befreit worden, sodass die Häuser nicht mehr durch Blutrache getrieben werden, aber es ist etwas geschehen, was nie hätte geschehen sollen: Das Blut der vier Häuser wurde im Kampf durch Helen, Lucas und Orion vereint - ein zweiter Trojanischer Krieg gegen die Götter des Olymp, auf dem diese über dreitausend Jahre gefangen waren, steht unmittelbar bevor. Die Götter, kaum dass sie die Möglichkeit haben, wieder auf die Erde hinab zu steigen, verbreiten Chaos und Angst unter den Menschen. Vermehrt kommt es zu Überfällen, Vergewaltigungen und anschließenden Morden, denn eines wollen die Götter verhindern: Weitere Scions, die sie mit Menschenfrauen zeugen würden. Auch Andy Faiakes wird von einem Gott, Apoll, angegriffen, kann aber in letzter Sekunde gerettet werden. Helen hört durch Claire, ihre beste Freundin, von dem Vorfall und beschließt, die junge Frau zur Delos-Familie in Sicherheit zu bringen, denn wo wäre sie sicherer, als in einem Haus voller Halbgötter? Zur ihrer Überraschung muss Helen feststellen, dass Andy nicht irgendeine junge Frau ist, sondern eine Halb-Sirene und eine viel erschreckende Erkenntnis macht Helen ebenfalls: Sie hat durch die Blutsgeschwisterschaft mit Lucas und Orion deren Fähigkeiten übernommen und ist somit mächtiger denn je.

Zum Ausruhen jedoch bleibt keine Zeit. Die letzte Schlacht gegen die Götter steht bevor, mit dem Wissen, dass es nur einen Sieger geben kann: Die Götter des Olymp oder die Halbgötter auf Erden. Auf Nantucket versammeln sich die Mitglieder aller vier Häuser der Scions, um sich auf den letzten Krieg vorzubreiten. Doch nicht alle führen nur einen Krieg gegen die Götter - einige Scions wollen auch den Tyrannen ermorden. Helen hat derweil immer größere Probleme, ihre neuen und überaus mächtigen Kräfte unter Kontrolle zu halten ...


Der 3. Band der Göttlich-Trilogie! Der Plot wurde actionreich und geradezu fantastisch ausgearbeitet. Besonders gut hat mir hier die Darstellung der einzelnen Götter gefallen, denn ganz ehrlich, wer würde nicht mal einem teuflisch gutaussehenden Gott gegenüber stehen? Die Figuren wurden wieder vielschichtig erarbeitet. Besonders beeindruckend empfand ich hier, dass es tatsächlich möglich war, dass jeder des engeren Kreises um Lucas und Helen sich treu geblieben ist und dennoch haben sie teilweise auf verschiedenen Seiten gestanden, waren also, als es zum großen Kampf kam, verfeindet. Den Schreibstil kann ich nur als packend und emotional beschreiben, sodass ich mich förmlich genötigt gesehen habe, das Buch an einem Stück zu lesen, zumal ich auch unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte um Helen, Lucas und Orion ausgeht.

Bewertung

Von Josephine Angelini bereits gelesen und rezensiert:
 
Die Autorin:
Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Zu dieser Trilogie gibt es übrigens eine eigene Homepage.



 


Wie ich zu dem Buch kam:
Dieses Buch habe ich mir auf der Leipziger Buchmesse 2013 gekauft - damit ich mir die gesamte Trilogie von der Autorin signieren lassen konnte ^^

1 Kommentar:

Nazurka hat gesagt…

Ganz so überwältigt war ich vom dritten jetzt nicht, aber es war dennoch ein guter Abschluss. :)