Mittwoch, 12. Februar 2014

[Rezension] Julie Kagawa - Plötzlich Fee: Das Geheimnis von Nimmernie (Zwischenband 1/2, Zwischenband 3/4, Band 5)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 352
ISBN: 978-3-453-26849-4
Erscheinungstermin:
19. November 2012
Format: Hardcover
Verlag:
Heyne 


Klappentext gem. Heyne:
Meghan Chase, die unerschrockene Feenprinzessin, und Ash, ihr geliebter Winterprinz, dachten eigentlich, dass sie als erprobte Grenzgänger zwischen Nimmernie und der Menschenwelt nichts mehr aus der Fassung bringen könnte. Doch dann muss Meghan schmerzvoll erfahren, dass es nie ratsam ist, einer Fee ein Versprechen zu geben – denn sie wird es nicht vergessen und unter den unmöglichsten Umständen auf seiner Einhaltung beharren. Aber auch auf den stolzen Ash wartet erneut eine Prüfung, die ihm alles abverlangt: In der Stunde der höchsten Not muss er über seinen Schatten springen und sich mit seinem Rivalen Puck verbünden. Wird es Meghan und Ash am Ende gelingen, einer Herausforderung zu trotzen, die alles infrage stellt, was ihnen jemals etwas bedeutete?


Rezension:
Bei diesem Buch handelt es sich um eine Sammlung von 3 Kurzgeschichten rund um Meghan, Ash und Puck. Man muss sie nicht unbedingt gelesen haben, damit die Plötzlich-Fee-Reihe schlüssig ist, wer jedoch an Bonusmaterial interessiert ist, dem sei das Buch ans Herz gelegt und dann nach Möglichkeit auch in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

*Die Reise zum Winterhof* (Kurzgeschichte zwischen Band 1 und 2)
Meghan und Ash sind auf dem Weg zum Winterhof von Königin Mab. Meghan begleitet Ash freiwillig, denn er hat ihr geholfen, ihren Bruder aus den Fängen des eisernen Königs zu befreien, doch bevor sich endgültig auf den Weg machen, möchte Meghan noch einmal ihren besten Freund Robin "Puck" Goodfellow sehen, den sie verletzt in der Menschenwelt zurücklassen musste. Die Beiden machen sich also über einen Feenpfad auf den Weg nach New Orleans, doch noch in Nimmernie merken sie, dass irgendetwas sie verfolgt ...


*Sommernachtstraum* (Kurzgeschichte zwischen Band 3 und 4)
Puck und Ash sind auf der Suche nach Grim, den Feenkater, der zwar immer dann aufbraucht, wenn man ihn dringend braucht, jedoch gerade jetzt unauffindbar zu sein scheint. Doch Ash muss ihn finden, denn er könnte wissen, wie eine Fee sterblich werden kann. Die Beiden wenden sich in ihrer Not an Leanansidhe, die Königin der Exilanten. Zwar ist diese bereit, ihnen zu helfen, doch es steht noch eine Gefälligkeit von Ash aus, die sie einfordert. Die Sommerkönigin Titania, Ehefrau von König Oberon, hat ihr eine Violine gestohlen und Ash soll sie ihr zurückbringen. Doch wie soll ein Winterprinz unbemerkt in den Sommerhof kommen und dann auch noch etwas der Königin entwenden? Puck jedoch weiß Rat ...


*Das eiserne Land* (Kurzgeschichte Band 5)
Ash und Meghan sind endlich verheiratet. Sie ist die eiserne Königin und er ihr Prinzgemahl und alles läuft für die Beiden sehr gut. Ihre Herrschaft ist gefestigt und es stehen lästige Pflichten an: Das Elysium des Winterhofs. Hierzu treffen sich die Herrscher der Feenreiche, um die jeweiligen Friedensabkommen zu festigen. Ash ist wenig begeistert, an den Hof seiner Mutter Königin Mab zurück zu kehren, begleitet jedoch seine Frau. Doch noch während des Elysiums erscheint das Orakel und kündigt eine Prophezeiung an: Das ungeborene Kind (von dem nicht einmal Meghan bis zu diesem Zeitpunkt etwas wusste) könnte die Reihe einen oder für immer zerstören. Ash, Meghan und ihr bester Freund Puck machen sich auf den Weg, das Orakel zu finden und der Prophezeiung auf den Grund zu gehen ...


Da es sich hierbei um Kurzgeschichten handelt, sind diese leider immer viel schneller vorbei, als ich es mir gewünscht hätte, dafür zeigen sie nochmals einige Begebenheiten genauer auf, die in den eigentlichen Büchern lediglich am Rande erzählt wurden bzw. der Leser erfährt, wie es nach Band 4 weiter geht. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, sodass ich das Buch am Stück gelesen habe, muss jedoch sagen, dass diese Kurzgeschichten leider nicht an die Buchreihe heranreichen, denn kaum waren die Protagonisten in Schwung gekommen und der Leser hatte sich in die Geschichte eingelesen, war sie leider auch schon wieder vorbei.


Bewertung

Von Julie Kagawa bereits gelesen und rezensiert:



Die Autorin:
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky. (übernommen von Randomhouse)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Dieses Buch habe ich mir geliehen.

Keine Kommentare: