Freitag, 25. April 2014

[Buchvorstellung] Jan Bredack stellt "Vegan für alle - Warum wir richtig leben sollten" vor

Donnerstag Abend und was macht das Katzenpersonal??? Richtig, buchlastig muss solch ein Abend sein!!! Seit Wochen fieberte ich schon diesem Termin entgegen, denn Jan Bredack sollte sein erstes Buch


http://www.amazon.de/Vegan-f%C3%BCr-alle-richtig-sollten/dp/349205630X/ref=cm_cr_pr_product_top
(Cover verlinkt)


vorstellen. Da ich selbst vegan lebe und die Veranstaltung auch noch in Berlin stattgefunden hat, war klar, dass dort sozusagen Anwesenheitspflicht für mich herrschte. Ursprünglich sollte mich meine liebe Blogpartnerin begleiten, allerdings war sie in der letzten Woche etwas ungeschickt, sodass sie es vorzog, den Abend Zuhause mit einem Buch zu verbringen.

Ich machte mich natürlich pünktlich auf den Weg und was passierte - kein Parkplatz. Wer Berlin-Mitte kennt, weiß, was da losgewesen sein könnte, aber so schlimm war es noch nie. Nach 20 Minuten hatte ich dann doch noch einen erwischen können und hechtete Richtung Dussmann das KulturKaufhaus, in dem die Veranstaltung stattfinden sollte. Tatsächlich war ich rechtzeitig vor Ort, doch musste ich feststellen, dass dieses Mal die Zuhörer deutlich früher eingelassen wurden - mein gewohnter Platz in der ersten Reihe war in Gefahr!!! Also habe ich meine Beine in die Hand genommen und bin mal eben fix hingehechtet und tatsächlich gelang es mir, einen Platz in der ersten Reihe zu ergattern - dort sitze ich nun mal am liebsten. Auf Grund dessen, dass ich diesmal alleine anwesend war, bitte ich die Qualität der Bilder zu entschuldigen, ich hatte nur meine kleine Kamera dabei.

Aushang

Nachdem ich mir meinen gewohnten Platz gesichert hatte, fing das entspannte Warten an, denn was auch geschehen wäre, es hätte schon einiges bedurft, um mich da wieder weg zu bekommen und da ich alleine war, hatte ich ja keinen Aufpasser, also habe ich mich in eine Stuhl-Potato verwandelt.

Doch eine unerwartete Rettung ereilte mich - in Form von veganen Snacks, die übrigens alle extrem lecker waren (hätte ich den Koch ausfindig machen können, wäre ich in Versuchung gekommen, diesen einfach mitzunehmen ^^).

 
Tofu-Quiche

gefüllte Champi-Köpfe


Ich sag euch, so lässt es sich leben und wenn einem das Essen auch noch an den Platz gebracht wird, sodass man seinen Stuhl weiterhin bewachen kann, dann kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen ^^

Dann war es aber soweit, die Buchvorstellung begann:

Journalistin Marlene Halser und Jan Bredack

Nach einer kurzen Vorstellung Jan Bredacks durch Marlene Halser, bombadierte diese ihn auch schon förmlich mit Fragen und Jan hat alle brav beantwortet, auch wenn wir Zuhörer feststellen konnten, dass Jan Bredack doch ab und an aus dem Konzept kam, aber ganz ehrlich, wer kennt das nicht? Wir erfuhren u. a., dass das Schreiben des Buches etwa ein Jahr gedauert hat und dass das "Veganz" gar nicht als solches ursprünglich geplant war, sondern eher die Idee eines veganen Restaurants im Raum stand, die jedoch schnell verworfen wurde. Was ich ausgesprochen interessant fand, war die Tatsache, dass anscheinend etwa 80 % der "Veganz"-Kunden Omnivore sind - ich hätte gedacht, dass diese Zahl deutlich geringer ist.

Nachdem wir mit den Fakten vertraut waren, konnte das Publikum Fragen stellen und Jan gab entsprechend Antwort und glaubt mir, dass wurde ausgenutzt, aber so richtig, sodass wir sogar die vorgegebene Zeit überzogen haben ^^ Kann passieren, wenn man sich gut unterhält und gut unterhalten wird.

Ach ja, an Jan Bredack gibt es auch noch eine Besonderheit, die sogar in seinem Buch Erwähnung gefunden hat

Ich würde ja "Schuhe" dazu sagen, bin mir aber nicht sicher, ob die Bezeichnung hier zutrifft.

Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, mir mein Exemplar des Buches signieren zu lassen - was sein muss, muss sein und dabei ist mir doch sogar ein halbwegs anständiges Foto von Jan Bredack gelungen

Jan Bredack

Abschließend kann ich nur sagen: Ich hatte einen tollen Abend, wurde wunderbar verköstigt und unterhalten und wer mehr über das doch recht außergewöhnliche Leben von Jan Bredack erfahren möchte, dem sei das Buch wärmstens ans Herz gelegt. Ach ja, heute gegen Mittag geht noch die Rezension zu dem vorgestellten Buch online - ich würde mich freuen, wenn ihr noch einmal vorbei schauen würdet.

Kerry

Keine Kommentare: