Freitag, 9. Mai 2014

[Lesung] Susanne Kliem liest aus "Die Beschützerin"

Donnerstag Abend und was macht das Katzenpersonal? Wenn wir nicht über unseren Büchern hängen, lassen wir uns anderweitig buchlastig unterhalten ^^ So auch in diesem Fall, denn eine Lesung zu "Die Beschützerin" von Susanne Kliem stand an. Die Lesung fand wieder in einer Bibliothek in Berlin - Tiergarten statt und der Eintritt war erneut frei - was für uns natürlich ein absoluter Pflichttermin war, zumal Kerry das Buch bereits gelesen und rezensiert hat. Auch ein Interview (direkt auf der Leipziger Buchmesse) hatte Kerry bereits mit Susanne Kliem geführt - das einzige, was noch fehlte, war eine Lesung zu dem Buch. Diese konnte nun endlich auch erfolgreich bestritten werden.


Mittlerweile dürfte ja auch jedem bekannt sein, wo wir gerne auf Lesungen sitzen, von daher konnten wir auch dieses Mal nach dem Motto "rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze", eben solche in der ersten Reihe ergattern. 

Wir waren sogar noch vor der Autorin da ^^


kurz bevor es los ging - aber ein toller Hintergrund, oder?

Auch der Naschpirat, dem wir bereits auf einigen Veranstaltungen begegnet sind, war vor Ort und Kerry konnte nicht widerstehen und hat sich vegane Pistolen-Lakritze gekauft *lecker*



Zum Glück mag Kleeblatt kein Lakritz, sodass Kerry ihre Packung ganz für sich alleine hat ^^


eine leckere Lakritz-Pistole

Mit einer leichten Verspätung ging es dann auch los. Susanne Kliem stellte sich und ihr Buch kurz vor und gewährte Einblicke in ihr bisheriges Leben. Sie bedauert es zum Beispiel, erst 2006/2007 mit dem Schreiben angefangen zu haben, denn seitdem hat sie so viel Freude und so tolle Menschen kennengelernt, dass hätte ihr schon vorher großen Spaß gemacht. 


einleitene Worte von Susanne Kliem

Dann wurde gelesen und wie! 45 Minuten lang las Susanne Kliem verschiedene Passagen aus ihrem Buch vor. Hierbei hat sie Augenmerk darauf gelegt, dass die Zuhörer ein sehr gutes Verständnis dafür entwickeln konnten, wie die Figuren "aufeinander" treffen, gab Einblicke in ihre jeweiligen Charaktere und führte uns vor Augen, welch verhängnisvolle Entwicklung der Plot für die Protagonisten bereit hielt.


Susanne Kliem lesend

Anschließend hatte das Publikum die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Hierbei erfuhren wir auch, dass die Autorin u. a. ein halbes Jahr in einem TV-Sender gearbeitet hat und selbst Mobbing-Erfahrung machen musste, was ihr in diesem Fall geholfen hat, ihre Protagonistin Janne sehr authentisch darzustellen.  


Susanne Kliem mit ihrem aktuellen Buch


Abschließend können wir nur sagen, dass wir wieder einen wirklich schönen Abend hatten und von einer sympathischen Autorin hervorragend unterhalten wurden. 

Kerry und Kleeblatt 

Keine Kommentare: