Samstag, 3. Mai 2014

[Rezension] Jennifer L. Armentrout - Obsidian - Schattendunkel (Band 1)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-551-58331-4
Erscheinungstermin:
25. April 2014
Preis:
18,90 EUR (D), 19,50 EUR (A), 27,50 (sFr)
Format: Hardcover

Verlag:
Carlsen


Klappentext gem. Carlsen:
Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.


Rezension:
Die 17-jährige Katy Swartz ist wenig begeistert mit ihrer Mutter Kellie von Florida nach Ketterman, einer kleinen Gemeinde in West Virginia, zu ziehen. Nach dem Tod ihres Vaters vor drei Jahren will ihre Mutter mit ihr einfach einen Neuanfang wagen. Katy ist leidenschaftliche Buch-Bloggerin, eine Tatsache, die ihre Mutter nicht so ganz versteht und von daher hält sie ihre Tochter an, mehr in Kontakt mit der realen Welt zu treten in Form der einzigen Nachbarn. Ihre Mutter hat nämlich schon herausgefunden, dass im Nachbarhaus ein Junge und ein Mädchen, etwa in Katys Alter leben - perfekt um erste Beziehungen am neuen Wohnort zu knüpfen.

Um ihrer Mutter den Gefallen zu tun, geht sie unter einen Vorwand zu den Nachbarn und trifft tatsächlich auf besagten Jungen. Dieser stellt sich als Daemon Black heraus und die Antipathie zwischen beiden ist spürbar, zumal er sofort nur Hohn und Spot für Katy übrig hat. Zum Glück rettet Dee, Daemons Zwillingsschwester, die Situation und diese ist, im Gegensatz zu ihrem Bruder, ausgesprochen freundlich zu Katy. Sehr zum Missfallen von Daemon und zur Freude von Katys Mutter werden die beiden jungen Frauen schnell Freundinnen.

Katy und Dee verbringen viel Zeit miteinander, doch irgendwas scheint entweder mit Dee oder dem ganzen Ort nicht zu stimmen, denn Katy scheint ab und an Halluzinationen zu haben. Doch diese vergehen immer recht schnell, sodass sie sich darum wenig Gedanken macht. Nur Daemon ist nach wie vor gegen die Freundschaft der beiden, bis er eines Tages bei Katy auftaucht und Zeit mit ihr verbringen will. Schnell stellt sich heraus, dass er dazu von seiner Schwester gezwungen wurde, denn diese hat seinen Autoschlüssel versteckt und ist erst bereit das Versteck zu verraten, wenn Daemon was Nettes für Katy tut. Widerwillig fügen sich die beiden Dees Anforderungen und verbringen tatsächlich ein paar entspannte Stunden miteinander, danach ist jedoch wieder alles beim Alten. Dann jedoch wird Katy eines Tages vor der Bibliothek angegriffen und ausgerechnet Daemon eilt ihr zu Hilfe. Das hier etwas ganz und gar nicht stimmt, ist Katy ziemlich bald klar und dann offenbart ihr Daemon die ganze Wahrheit über sich, seine Familie und Ketterman ...


Die Lichtwesen sind unter uns! Der Plot des Buches wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich dem Leser bereits nach und nach Dinge offenbaren, die Katy erst später klar werden, sodass ich als Leserin das Gefühl hatte, ihr immer einen Schritt voraus zu sein. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet, wobei hier besonders Katy und Daemon ins Auge stechen. Katy macht innerhalb des Buches eine erstaunliche Wandlung durch, vom einst eher zurückgezogenen Buch-Nerd zu jemandem, der sich durchzusetzen weiß und bereit ist, für ihre Freunde alles zu tun, auch wenn sie sich selbst dadurch in Gefahr bringt. Daemon erscheint zu Beginn des Buches als arroganter gottgleicher Mann, doch auch hier offenbart sich nach und nach, was für seine harte Schale, die er sich im Laufe seines Lebens zugelegt hat, verantwortlich war, aber auch zum Ende hin, lässt Daemon den Leser nicht in seine Seele schauen. Ich hege hier große Erwarten an Band 2 der Reihe und hoffe, dass Daemon hier mehr von sich preis gibt. Dee hingegen war mir von Beginn an sympathisch und ihrer offenen und freundlichen Art und ich war positiv erstaunt, dass auch sie eine ernste Seite hat, dass hätte ich so gar nicht von ihr erwartet. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und spannend zu lesen, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte, weil ich unbedingt wissen wollte, wo es mich hinführt. Abschließend kann ich sagen, dass es sich hier um einen gelungenen Reihenauftakt handelt und ich mich bereits jetzt auf die Fortsetzung freue.

Bewertung

Special:
Hat dich die schicksalhafte Begegnung zwischen Katy und Daemon auch in ihren Bann gezogen? Brennen dir nun Fragen an die Autorin von „Obsidian“ unter den Nägeln? Dann nutze jetzt die einmalige Gelegenheit und mach mit beim Live-Chat mit Jennifer L. Armentrout!
Am Freitag, den 9. Mai 2014, wird Jennifer von 20:00 bis 21:OO Uhr live auf bittersweet erreichbar sein. 


Mitmachen ist ganz einfach: logge dich auf bittersweet.de über Facebook Connect oder deinen Account direkt ein und los geht`s. Nun kannst du all deine Fragen stellen (bitte unbedingt in englischer Sprache).
Also spread the word, verlinke diese Aktion auf deinem Blog, lade deine Freund/innen ein und sei dabei – unter allen Teilnehmer/innen verlosen wir zehn signierte Exemplare von „Obsidian“!



Die Autorin: 
Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten. (übernommen von Carlsen)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Verlag


https://www.carlsen.de/

bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

1 Kommentar:

karin hat gesagt…

Hallo und guten Tag,

ein guter Auftack für weitere Bücher und auch eine Wendung, die ich persönlich so nicht erwartet habe.

Lesenswert klaren Fall!

LG..Karin..