Montag, 19. Mai 2014

[Rezension] Jordis Lank - Rauklands Blut (Band 2)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 350
ISBN: 978-3-943-59636-6
Erscheinungstermin:
25. Oktober 2013 (1. Auflage)
Preis: 1
3,90 EUR
Format: Taschenbuch

Verlag:
el Gato


Klappentext gem. Jordis-Lank.de:
Ronan ist nach Raukland zurückgekehrt, doch sein Vater sieht auch in Broghan einen Anwärter auf den Thron. Die beiden Kontrahenten führen einen erbitterten Kampf um die Gunst des Königs. Ronan rechnet fest mit dem Sieg, als Broghan ein ungeheuerliches Geheimnis aufdeckt.
 
Hoch im Norden hat Ronan nicht nur die Insel Lannoch für sich gewonnen, sondern auch das Herz der Prinzessin Eila. Zurück in Raukland muss er jedoch nicht nur gegen Broghan kämpfen, der ihm den Thron streitig macht, sondern auch gegen seinen Vater: Erst will Ronan die Insel Lannoch nicht hergeben, dann besteht er darauf, Eila zu heiraten, obwohl sein Vater ihn mit der Prinzessin Angents vermählen will. Diese Heirat würde den lange verfeindeten Ländern endlich Frieden bringen. Wird Ronan seine Liebe zu Eila dieser Aufgabe opfern?


Rezension:
Siegreich kehrt der 18-jährige Ronan Carinn nach Raukland zurück, denn es ist ihm tatsächlich gelungen, die Herrschaft über Lannoch zu erringen (Band 1). Auch seinen verräterischen Bruder Broghan, der ihm nach dem Leben trachtet, um sich selbst den Thron Rauklands zu sichern, konnte er in Gewahrsam nehmen. In Erwartung, dass dieser seiner gerechten Strafe zugeführt wird, liefert er ihn ihrem gemeinsamen Vater Azel Carinn, dem König von Raukland, aus. Doch dieser reagiert anders, als Ronan es erwartet hat und scheint geradezu froh zu sein, seinen tot geglaubten Sohn wieder zu haben, kann er doch jetzt beide Söhne gegeneinander ausspielen und sich einen würdigen Nachfolger wählen.

Die verfeindeten Brüder müssen sich vorerst mit einer Leben-und-Leben-lassen-Situation zurechtfinden, denn sollte einer den anderen töten und ihr Vater Beweise dafür erhalten, hat auch der andere sein Leben verwirkt. Ronan sieht zu, dass er seinem älteren Bruder tunlichst aus dem Weg geht, denn der Groll gegen ihn ist groß. Abwechslung verschafft ihm die Ankunft Eilas, Prinzessin von Lannoch und die Frau, die Ronans Herz erobert hat. Sie begleitet ihren Großvater Merin, der nach wie vor König von Lannoch ist, auf geschäftlichen Reisen und kann so die Gelegenheit nutzen, Zeit mit ihrem Ronan zu verbringen. Doch Broghan stört sich an dem Glück der Beiden und ist nicht gewillt, Frieden zu geben. Er macht es sich zur Aufgabe, Eila aufzulauern und sie zu demütigen, wenn sie die Gelegenheit ergibt, auch Schlimmeres.

Während Broghan alles tut, um in der Gunst von Azel immer weiter aufzusteigen, versucht Ronan Eila möglichst vor allen Gefahren zu schützen, die in Raukland auf sie warten, denn dies ist ein unbarmherziges Land, dass musste schon Shea, Ronans Mutter vor so vielen Jahren erfahren. Doch Ronan ist nicht nur um Eilas Sicherheit besorgt. Sein Vater steht kurz davor, Angent den Krieg zu erklären, eine Schlacht scheint unausweichlich und in dieser Schlacht muss Ronan sich beweisen, um seine erlittene Schmach von vor einem Jahr, wieder gut zu machen. Doch Broghan hat eigene Pläne mit Ronan und Raukland ...


Der 2. Band der Raukland-Trilogie! Der Plot wurde ausgesprochen spannend und bildgewaltig erarbeitet. Faszinierend an diesem Band fand ich, dass sich Ronan, der ja zum Krieger ausgebildet wurde, gerade gegenüber Eila unheimlich geöffnet hat und so ihr und damit auch dem Leser Einblick in seine Kindheit und Jugend gewährt hat, die dem Leser bis dahin verborgen geblieben ist. Auch empfand ich es sehr eindrucksvoll, mehr über die Geschichte seiner Mutter zu erfahren - ich hoffe so sehr, dass wir sie evtl. im nächsten Band persönlich kennen lernen dürfen. Die Figuren wurden wieder facettenreich und authentisch erarbeitet. Gerade die Figur des Broghan empfand ich in ihrem Hass und ihrer Grausamkeit ausgesprochen realistisch dargestellt und ganz ehrlich, sobald man über ihn gelesen hat, kann man eigentlich nur Abscheu für ihn empfinden. Ich hoffe so sehr, dass er seine gerechte Strafe erhalten wird - und das ganz langsam und andauernd. Den Schreibstil empfand ich wieder als spannend und geradezu berauschend zu lesen, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Besonders beeindruckt hat mich hier wieder die ausgesprochen bildhafte Beschreibung der Orte und Figuren - es fühlte sich tatsächlich so an, als wäre ich direkt vor Ort. Abschließend kann ich sagen, dass es sich hier um einen sehr gelungenen 2. Band der Raukland-Trilogie handelt und ich mit großen Erwartungen und großer Freude dem finalen Band "Rauklands Schwert" entgegen sehe.

Bewertung

Von Jordis Lank bereits gelesen und rezensiert:


Die Autorin: 
Jordis Lank kam Anfang der siebziger Jahre im äußersten Zipfel des Bergischen Landes zur Welt. Nach Abitur und Ausbildung zur Industrieinformatikerin arbeitet sie seither im wissenschaftlich-technischen Bereich als Softwareentwicklerin. Schon als Kind hat die Autorin Romane weitergeträumt, wenn sie enttäuscht war, dass sie zu Ende waren. Wie oft hat sie sich gewünscht die Figur sein zu können, von der sie da las! Bis sie merkte, dass das Schreiben ein noch viel intensiveres Erlebnis ist als das Lesen. Manchmal, wenn alles passt, wenn sich die Geschichte auf einmal von selbst schreibt und die Charaktere Dinge tun, von denen man zwei Sätze vorher noch nichts wusste, dann – so sagt sie – verschwimmen die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit – und man ist wirklich mitten drin: Ein einzigartiges, großartiges Gefühl, das süchtig macht.
 (übernommen von el Gato)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei
 


bedanken, die mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: