Mittwoch, 25. Juni 2014

[Rezension] Christiane Lind - Endlich Schnurrlaub


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 224
ISBN: 978-3-499-26833-5
Erscheinungstermin:
2. Juni 2014
Preis: 8
,99 EUR (D)
Format:
Taschenbuch
Verlag: Rowohlt


Klappentext gem. Rowohlt:
Manchmal muss eine Katze das Schicksal in die eigenen Pfoten nehmen: Als Kater Lucky, mit Haut und Fell Berliner, im Tierheim in Niedersachsen landet, steht für ihn fest: Ein echter Straßenkater eignet sich nicht als Stubentiger. Und so macht Lucky sich mutig auf die Reise in die ferne Hauptstadt. Auch Hope treibt das Heimweh nach Hause. Auf dem Weg einmal quer durch Australien trifft das schüchterne Kätzchen auf nachdenkliche Dromedare, listige Dingos und ein skeptisches Wombatpärchen und muss mehr als einmal beweisen, dass auch sie Krallen hat. Stadtkatze Mimi hingegen ist wenig begeistert von den Ferienplänen ihres Frauchens, denn das bedeutet für sie: Zwangsurlaub auf dem Bauernhof!
Abenteuerliche, heitere und erstaunliche Geschichten über unsere schnurrenden Freunde auf Reisen. 


Rezension:
*Hopes long way home*
Katzenmädchen Hope lebt zusammen mit ihrem Bruder Homer und ihren Menschen auf einer Farm in Australien. Doch eines Tages beschließen die Menschen, lieber woanders wohnen zu wollen, als auf der Farm. Hope und Homer sollen natürlich mitgekommen, doch Homer weigert sich und büchst aus. So gern er die Menschen und Thunfisch auch hat, seine Freiheit ist ihm lieber. Hope hingegen möchte nicht ohne ihre Menschen leben und zieht mit ihnen von dannen. Doch schon bald muss sie in der neuen Heimat feststellen - sie vermisst ihren Bruder und die Freiheit auf der Farm. Sie macht sich auf eine lange und beschwerliche Reise mit allerlei Überraschungen.

*Ick bin een Berliner*
Lucky ist ein Ur-Berliner Kater, in Freiheit geboren und mit Hilfe von Thunfisch eingefangen mit dem Ziel, ihm ein schönes Zuhause zu schenken. Tja, denkste, entmannt landet der arme Kerl im Tierheim und ganz ehrlich, die Chancen auf Vermittlung stehen nicht gut, zu viele Katzen gibt es dort, die sich nach einem Zuhause bei Menschen sehnen, Lucky will jedoch nur seine Freiheit. Schnell kommt die Einsicht: Die Freiheit gibt es nur über die Menschen. Tatsächlich wird er vermittelt und büchst aus. Zu seinem Pech wird er allerdings eingefangen und landet wieder im Tierheim. Als diese auch noch überfüllt ist, wird er nach Braunschweig ausgelagert - aber er ist doch Berliner!!! Auch in Braunschweig wird er vermittelt, hat ein tolles Personal und Freigang und trotzdem, Braunschweig ist nicht Berlin! Also macht sich Lucky auf die Reise - in seine Stadt.

*Ein Zuhause für Struppi*
In Madeira trifft ein Ehepaar auf eine Straßenkatze. Die Frau ist den heimischen Katzen sehr zugetan und füttert sie, sehr zum Missfallen ihren angetrauten. Eines Tages ist dort eine noch recht junge Kätzin, die jedoch in einem alles andere als guten Zustand ist. Da sie keine Überlebenschance auf der Straße hätte, bringen die Touristen sie in ein Tierheim, dass von einer Tierschutzorganisation vor Ort betrieben wird. Im Gegensatz zu einem staatlichen Tierheim droht ihr hier nicht die Gefahr der Einschläferung. Doch eben jene Kätzin kommt mit der Situation im Heim nicht klar und gibt sich auf. Sie ist jedoch auch zu klein und zu schwach, um auf der Straße zu überleben. Doch die Touristin hat sich in dieses kleine Katzenmädchen verliebt und ist bereit, ihr ein Heim zu schenken, komme was da wolle, die Kleine soll in Deutschland ein schönes Leben führen. Doch was meint wohl die Kätzin dazu?

*Trims Märchen*
Kater Trim ist, ungewöhnlich für eine Katze, auf einem Schiff geboren worden, denn seine Mutter war eine Schiffskatze. So lag ihm das Abenteuer im Blut und der arme Kerl hatte schon in seiner Jugend seine neun Leben fast aufgebraucht. Doch sein wirkliches Abenteuer sollte erst noch beginnen, an der Seite von Matthew Flimders, einem Entdecker.

*Linus Langnase, Ausbrecherkönig*
Linus lebt in einer Gruppe von Katzen, denen es völlig genügt, in der Wohnung in dem Balkon zu sein. Linus jedoch nicht! Es ist nicht so, das er unglücklich wäre bei den Menschen, bei denen er lebt, aber so ein bisschen Freiheit schnuppern, ist doch auch ganz schön. Mit Tricks und Kniffen gelingt es ihm immer wieder, der heimatlichen Wohnung zu entkommen, inklusive Suchaktionen seiner Menschen als Nachgang.

*Das Abenteuer seines Lebens*
Prince Charming ist ein ganz besonderer Kater, denn er gehört einer Berühmtheit. Dass diese sich nicht wirklich um ihn kümmert, ist nebensächlich, denn er hat ja seine Betreuerin Elisa, die sich liebevoll um den verwöhnten Kater kümmert. Doch als diese einmal ihre Meinung äußert, wird sie entlassen. Prince Charming denkt jedoch nicht daran, ohne Elisa zu leben und macht sich in Venedig auf die abenteuerliche Suche nach seiner Elisa. Hilfe bekommt er von ganz unerwarteter Stelle.

*Ich und die Landeier*
Kätzin Mimi ist sehr glücklich und zufrieden mit dem Leben in ihrer Familie. Doch leider haben die Menschen teilweise sehr unangenehme Angewohnten, zum Beispiel "Urlaub machen". Natürlich kann Mimi da nicht mit, sodass sie kurzerhand selbst auf einem Bauernhof in den Urlaub geschickt wird. Mal abgesehen von der Autofahrt hätte sie es durchaus schlimmer treffen können, das vor Ort anwesende Personal ist ganz nett und umgänglich, doch diesen frechen Hofkatern gehört erst einmal Respekt beigebracht, immerhin ist Mimi eine Stadtkatze und somit eine Katze von Welt!

*Coming Home*
Die Obdachlose Amy findet mitten im Regen eine junge Kätzin. Da diese augenscheinlich, wie sie selbst, kein Zuhause hat, beschließt sie, sich der Katze anzunehmen. Die Beiden kommen gut miteinander aus und trampen durch die USA. Doch dann wird die Kätzin krank und bei einem Tierarztbesuch stellt sich heraus, dass die Kätzin nicht nur trächtig, sondern auch gechipt und als vermisst gemeldet ist. Schweren Herzens beschließt Amy, mit der Familie der Katze in Kontakt zu treten und diese ggf. nach Hause zu bringen.


Bei diesem Buch handelt es sich um eine schöne Sammlung von Kurzgeschichten rund um das Thema "Katzen auf Reisen" und was diese durchaus erleben können. Die Geschichten sind auf Grund von Internetmeldungen und persönlichen Erfahrungen der Autorin entstanden.

Bewertung

Von Christiane Lind bereits gelesen und rezensiert:


Die Autorin:
(Text vom Rowohlt-Verlag)
Christiane Lind, Jahrgang 1964, wuchs im niedersächsischen Zonenrandgebiet auf. Heute lebt sie abwechselnd mit einem Ehemann in Duisburg und fünf Katern in Kassel. Sie liebt Bibliotheken und Kunstmuseen, kann auf Zigaretten und Fleisch verzichten, nicht aber auf Latte Macchiato und ihren iPod. Die promovierte Sozialwissenschaftlerin arbeitete in unterschiedlichen Berufen, bis sie sich als Unternehmensberaterin und Sozialforscherin selbstständig machte. Neben Sachbüchern und Artikeln in Fachzeitschriften hat Christiane Lind bereits zahlreiche Kurzgeschichten veröffentlicht. «Die Geliebte des Sarazenen» ist ihr erster Roman.


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Verlag

http://www.rowohlt.de/

bedanken, der mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: