Sonntag, 29. Juni 2014

[Veranstaltung] 01. Berliner Bücherfestival im Nikolaiviertel

Als wir die Woche unterwegs waren, sind wir unabhängig von einander auf eine Veranstaltung aufmerksam geworden, die dieses Wochenende in Berlin, genauer gesagt im Nikolaiviertel, stattfindet. Da es um Bücher geht, war unser Interesse geweckt.

Aushang

Auf der Homepage zur Veranstaltung haben wir uns umgesehen und eine Menge Lesungen gefunden (die für uns größtenteils jedoch uninteressant waren) und konnten erlesen, dass es einen Bücherbasar geben soll, allerdings nur am Samstag. Bücherbasar?!?!?!?! keine Frage, muss begutachtet werden, vielleicht gibt es dort das ein oder andere Buch, dem wir eine sichere Zuflucht geben könnten?!?!?!?!

Also, der Termin stand, Samstag wollten wir dem Festival einen Besuch abstatten! Kleeblatt war recht lustlos, denn sie wollte lieber lesen, aber keine Widerrede, sie musste mit ^^

Da vor Ort schon unter normalen Umständen Parkplätze Mangelware sind, nahmen wir die öffentlichen Verkehrsmittel, was ganz gut geklappt hat. Am Alexanderplatz angekommen, ging es los.


Fernsehturm am Alexanderplatz


vorbei am roten Rathaus


und schon waren wir da - Eingang Nikolaiviertel

"Begrüßt" wurden wir von Zille


Zille-Statue

An der Nikolaikirche wurden wir dann "festivalmäßig" fündig

 Nikolaikirche

Bücherstände an der Nikolaikirche

Also ehrlich, wir waren schon etwas enttäuscht! Das soll ein Festival sein? Das hatten wir uns definitiv größer vorgestellt, aber vielleicht haben wir auch nur einfach noch nicht alles gefunden, also weiter ging es, allerdings wurde vorher noch etwas "Kultur" getankt.


in der Nikolaikirche

Immerhin war ja ein Bücherbasar angekündigt, der wird doch wohl zu finden sein, oder? Also machten wir uns auf die Suche und entdeckten ihn ...


der "Bücherbasar"

Ich denke, ihr könnte euch vorstellen, wie enttäuscht wir waren. Das soll ein Bücherbasar sein? Ein paar Bücher, noch dazu aus dem Nachlass eines älteren Herren, der kürzlich verstorben ist? Die Enttäuschung war groß, aber so richtig groß. Immerhin hingen nicht wenige Plakate in der Stadt, die auf das Festival aufmerksam machten und dann das? Nun ja, enttäuscht beschlossen wir, noch etwas durch das Nikolaiviertel zu streifen und dann nach Hause zu fahren. 

Hier noch ein paar Bilder unseres Streifzuges


ein Schauspieler, der aus "Herr der Ringe" gelesen hat


bei dieser Aktion konnte  man seine Lieblingsbücher benennen - "Feuer und Stein" ist Kleeblatts Buch und "Ronja Räubertochter" wurde von Kerry benannt, denn damit fing die Lesesucht bei ihr an




 


Irgendwo sollte ja auch noch eine Veranstaltungsbühne sein, wo gelesen wird. Auch diese wurde gefunden.


die Festival-Bühne



Mehrwegbuch-Stand am Drachentöterdenkmal


Katzenkrawatte

Ach ja, falls ihr es noch nicht wisst - wir "Bärliner" lieben unsere Bären

Bären als Lesezeichen

Alles in allem müssen wir gestehen, dass wir uns von einem "Bücherfestival" deutlich mehr versprochen haben und enttäuscht von dannen zogen.

Es ist aber nicht so, dass nur wir enttäuscht waren, auch andere Besucher, mit denen wir uns unterhalten haben, waren maßlos enttäuscht.
Das, was dem Besucher geboten wurde, kann man u. E. auch nicht damit Schönreden, dass es auch viele andere Veranstaltungen an diesem Wochenende in Berlin gäbe und nicht zu vergessen die WM. Das versuchte man uns jedenfalls so einzureden.
Das Angebot für Bücherfreunde war echt mies und lädt nicht dazu ein, diese Veranstaltung ein zweites Mal zu besuchen.

Wir wünschen euch einen schönen Sonntag

Kerry und Kleeblatt

1 Kommentar:

Martinas Welt hat gesagt…

Der "Bücherbasar" schlägt wirklich alles! Puh...ich wäre hier auf dem lande schon mega enttäuscht, wenn ich sowas sehen würde, aber in Berlin? Hallo? Ich kann eure Enttäuschung verstehen!
LG Martina